Merkel-Erben laufen sich auf der Buchmesse warm

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 3 min
11.10.2018 18:16
Die aktuellen Favoriten für die Merkel-Nachfolge positionieren sich dezent auf der Frankfurter Buchmesse.
Merkel-Erben laufen sich auf der Buchmesse warm

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Andreas Rinke von Reuters hat beobachtet, wie die potentiellen Nachfolger von Angela Merkel auf der Frankfurter Buchmesse auftreten:

"Ich kann, ich will und ich werde": Der Titel eines neuen Buches über Annegret Kramp-Karrenbauer wirkt eindeutig und ist geschickt gewählt. Denn die CDU-Generalsekretärin gilt als eine der möglichen Nachfolgerinnen von Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Und der Titel scheint ihre politischen Ambitionen zu unterstreichen - obwohl der Satz ihrer Bewerbungsrede zur Generalsekretärin im Februar 2018 entlehnt ist. Aber das Buch der Journalistinnen Kristina Dunz und Eva Quadbeck zeigt, dass Bücher die politischen Debatten verstärken: Es sind gleich drei Biografien über potenzielle Merkel-Nachfolger erschienen.

Dass dabei zwei über Kramp-Karrenbauer und eines über Gesundheitsminister Jens Spahn geschrieben wurden, ist ein Gradmesser, wem zumindest Journalisten und Verlage die größten Chancen einräumen. Zur Erinnerung: Als es zwischen 2013 und 2015 schon einmal eine Debatte über die Nach-Merkel-Zeit gab, erschienen Biografien über die damaligen Favoriten Ursula von der Leyen und Thomas de Maizière. Bezeichnenderweise lautete ein Titel damals "Kanzlerin der Reserve".

Seit Jahrzehnten gehört es zum guten Ton deutscher Politiker, auch mit Büchern Politik zu machen. Bücher strahlen Seriosität und Nachdenklichkeit aus. Kanzler wie Helmut Kohl nutzten das Medium, um sich nach der Karriere ein eigenes gewünschtes Vermächtnis aufzuschreiben. Biografien lenken aber auch die Aufmerksamkeit auf aufstrebende Politiker und unterstreichen Ansprüche: Angela Merkel ließ sich zum Wahlkampf 2005 für das Buch "Mein Weg" ausführlich interviewen. Das Buch strotzt vor inhaltlichen Positionierungen einer CDU-Politikerin, die damals massiv unterschätzt wurde.

Als die heutige SPD-Chefin Andrea Nahles 2009 ein Buch mit dem Untertitel "Was mir wichtig ist" vorlegte, war dies der letzte Beleg für den angestrebten Karriere-Sprung. Bücher etwa über Kanzlerkandidaten wie Frank-Walter Steinmeier oder Martin Schulz befriedigen aber auch schlicht das gestiegene öffentliche Interesse daran, mehr über Menschen zu erfahren, die sich anschicken, höchste politische Ämter zu besetzen.

Ganz ähnlich ist es nun bei der ehemaligen saarländischen Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer: Denn die beiden Journalistinnen der "Rheinischen Post" Dunz und Quadbeck liefern nicht nur einen auf sehr vielen Gesprächen mit politischen Weggefährten und Familienangehörigen basierenden biografischen Abriss der Karriere der 56-Jährigen. In zehn abgedruckten Interviews stand Kramp-Karrenbauer ihnen auch Rede und Antwort - über ihre Vorstellungen zum Glauben, die nötige Neuaufstellung der CDU, Deutschlands Rolle in der Welt oder mögliche Konkurrenten, Weggefährten und natürlich auch über Merkel.

Einen anderen Ansatz wählte der "Bunte"-Redakteur Manfred Otzelberger in seiner Kramp-Karrenbauer-Biografie ("Die Macht ist weiblich"). Neben dem biografischen Abriss lässt er andere über die CDU-Spitzenpolitikerin zu Wort kommen - etwa den Saarländer Peter Hartz oder die Oberbürgermeisterin von Saarbrücken, Charlotte Britz.

Dass Kramp-Karrenbauer sich entschieden hatte, Dunz und Quadbeck stundenlang für Interviews zur Verfügung zu stehen, zeigt dabei, dass Politiker auch bei Büchern eben nicht nur Objekt der Berichterstattung sind. Sie entscheiden selbst, ob und in welchem Umfang sie kooperieren wollen - obwohl Kramp-Karrenbauer nach Angaben von Dunz dem Buch-Projekt der Journalistinnen anfangs reserviert gegenüberstand.

Ganz ähnlich war es bei der Biografie über Spahn von Michael Bröcker. "Er wollte das Buch eigentlich nicht", sagt auch der Chefredakteur der "Rheinischen Post" zur Entstehungsgeschichte. Denn das CDU-Präsidiumsmitglied steht zwar durchaus zu seinen Ambitionen, die bis ins Kanzleramt reichen. "Wenn ich mir den Kanzler nicht zutrauen würde, müsste ich das ja alles nicht machen", zitiert Bröcker eine Aussage von 2013. Aber Spahn hat kein Interesse daran, zu früh als Merkel-Nachfolger oder gar ernsthafter Gegner der CDU-Chefin gehandelt zu werden. Weil nach den ungeschriebenen Gesetzen des publizistischen Marktes und des politischen Berlins aber ohnehin ein Buch über den 38-Jährigen erschienen wäre, willigte Spahn dann doch ein - und stand Bröcker nicht nur für drei lange Interviews zur Verfügung, sondern erleichterte wie Kramp-Karrenbauer für Dunz/Quadbeck auch die sensiblen Recherchen im persönlichen Umfeld.

Den Stempel "autorisierte Biografie" hat aber keines der drei Bücher - was wohl beiden Seiten entgegenkommt: Die Autoren waren freier in der Darstellung. Und die beiden Politiker wollten den ohnehin entstehenden Eindruck nicht noch verstärken, dass sich hier zwei mögliche Kanzlerkandidaten offiziell warmlaufen. Mit der Antwort "Schöner Versuch" umgeht etwa Kramp-Karrenbauer im Buch von Dunz/Quadbeck die Frage, ob sie selbst Kanzlerkandidatin der Union werden wolle. Alles bleibt offen.

Dass gerade Spahn die Bedeutung und Macht von Büchern in der politischen Auseinandersetzung durchaus kennt, zeigte übrigens schon der von ihm im November 2015 zur Flüchtlingskrise herausgegebene Band "Ins Offene", in dem der damalige Staatssekretär im Finanzministerium seine Kritik an der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin deutlich unterfütterte - und sogar mit dem Vorwurf "eine Art Staatsversagen" garnierte.


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Unser Angebot für Sie: DWN testen und alle Artikel frei lesen für nur 1€!

Überzeugen Sie sich und bekommen Sie unbegrenzten Zugriff für nur 1€!

DWN
Deutschland
DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft DIE GROSSEN IMPERIEN SCHEITERN Teil zwei: Die "Neue Seidenstraße" Chinas entwickelt sich zur holprigen Schotterpiste

China wollte mit seiner "Großen Seidenstraße" ein Handels- und Infrastruktur-Netz aufbauen, das drei Kontinente miteinander verbindet und...

DWN
Politik
Politik Showdown in der Karibik, zweiter Akt: Erster iranischer Tanker erreicht Venezuela unter Militärschutz

Trotz der von der US-Regierung erlassenen Sanktionen gegen den Iran und Venezuela hat der erste mehrerer iranischer Tanker das...

DWN
Finanzen
Finanzen Risse im Rentensystem: Defizite steigen, Steuereinnahmen brechen weg, Merkel tritt die Flucht nach vorne an

Das ohnehin angeschlagene gesetzliche Rentensystem droht infolge der Corona-Pandemie in Schieflage zu geraten. Die für Juli geplanten...

DWN
Finanzen
Finanzen Deutsche Wirtschaftsleistung schrumpft im ersten Quartal deutlich

Die deutsche Wirtschaftsleistung ist im ersten Quartal so stark wie zuletzt während der Finanzkrise 2008 geschrumpft. Die Einbrüche...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft DIE GROSSEN IMPERIEN SCHEITERN Teil eins: Die "Globale Energie-Dominanz" der USA läuft auf Grund

Die USA waren angetreten, den weltweiten Erdöl- und Erdgas-Markt zu beherrschen. Wie die Strategie der "Globalen Energie-Dominanz"...

DWN
Panorama
Panorama Mythos Kalaschnikow: Einfach, genial, russisch

Die Kalaschnikow bleibt aufgrund ihres simplen Aufbaus eine der meistproduzierten Waffen der Welt. Wie kaum ein zweites Produkt wird das...

DWN
Deutschland
Deutschland Berichte: Bundesregierung und Lufthansa einigen sich auf Milliarden-Rettungspaket

Medienberichten zufolge haben sich die Bundesregierung und die Lufthansa auf ein milliardenschweres Rettungspaket geeinigt.

DWN
Politik
Politik Spannungen zwischen Türkei und Griechenland steigen

Die Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei im östlichen Mittelmeer steigen. Eine Eskalation zwischen beiden Ländern ist nicht...

DWN
Politik
Politik Trotz Kritik: Thüringen schafft die Corona-Regeln ab

Zum 6. Juni 2020 werden in Thüringen die Corona-Regeln abgeschafft. Kritik gibt es vonseiten der SPD, Grünen und aus Bayern.

DWN
Politik
Politik Die wahren Pandemien heißen Tuberkulose, Diabetes und Adipositas

Überschattet von der allgegenwärtigen Corona-Pandemie treiben seit Jahren viel gefährlichere Krankheiten ihr Unwesen. Die von ihnen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Großbritannien und Rolls-Royce: Einst der Neid der Welt, heute nur noch Mittelmaß

Rolls-Royce war noch zu erstaunlichen Innovationen fähig, als das Vereinigte Königreich seinen machtpolitischen Zenit längst...

DWN
Panorama
Panorama Lady Liberty unter Beschuss

Wie kein anderes Unternehmen symbolisiert Coca-Cola den amerikanischen Traum. Und so wie seit einigen Jahren der Softdrink-Konzern Probleme...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Forscher entdecken leistungsstarken Biokatalysator

Einer Forschergruppe der Universität Bayreuth ist im Bereich der Bioökonomie ein großer Durchbruch gelungen. Sie haben ein Enzym...

celtra_fin_Interscroller