Einst gute Geschäftsbeziehungen

Deutsche Unternehmen wollen Syrien „vorwärts bringen”

Deutsche Unternehmen wollen Syrien wirtschaftlich „vorwärts bringen”, sobald ein Friedensabkommen ausgehandelt wird, so ein Sprecher des Deutschen Industrie- und Handelskammertags.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Zerstörte Häuser in der syrischen Stadt Ost-Ghuta. (Foto: dpa)

Zerstörte Häuser in der syrischen Stadt Ost-Ghuta. (Foto: dpa)

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten der Deutschen Wirtschaftsnachrichten.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit unterstützen wollen, wählen Sie eines unserer beliebten Abo-Modelle aus.

Sie sind bereits Abonnent? Melden Sie sich hier an: Anmelden

Sie sind an unserer Arbeit interessiert? Schließen Sie hier ein Abo ab: Abo wählen