Europa

DWN
Politik
Politik Die Nato liegt im Sterben
02.08.2020

Letztes Jahr feierte die Nato ihren 70. Geburtstag. Wird sie ihren 75. noch erleben?

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Internationale Agrar-Konzerne wetteifern um fruchtbare „Schwarzerde“ der Ukraine
01.08.2020

Die Ukraine beherbergt ein Drittel der weltweiten „Schwarzerde“, welche die beste Erde für die Landwirtschaft ist. Zwischen...

DWN
Politik
Politik Zusammen mit Russland könnte die EU China in die Schranken weisen: Doch die Europäer verstehen nichts von Weltpolitik
01.08.2020

Auf dem globalen Schachbrett bietet sich der EU derzeit die Chance, zusammen mit Russland China matt zu setzen. Doch die Europäer führen...

DWN
Finanzen
Finanzen EU spricht vom „Wiederaufbau“ nach Corona: Tatsächlich geht es um die Rettung der Superreichen
30.07.2020

Die EU-Kommission begründet die massive Schuldenorgie mit dem „Wiederaufbau“ der Wirtschaft – als sei es zu einem Atomkrieg...

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Zwangstests für Reisende: Die Bundesregierung ist feige
29.07.2020

DWN-Chefredakteur Hauke Rudolph argumentiert, dass die Bundesregierung in Sachen Zwangstests für Reise-Heimkehrer endlich aufhören muss,...

DWN
Finanzen
Finanzen Die EU benötigt für ihre neue Staatswirtschaft sehr viel Geld: Deutschlands Steuerzahler werden zur Kasse gebeten
25.07.2020

In Europa und seinen Mitgliedsstaaten hat die Staatswirtschaft begonnen. Es geht um sehr viel Geld - dieses muss allerdings erst jemand...

DWN
Finanzen
Finanzen Billionen-Spritze fürs System: EU wirft Finanz-Regulierung kurzerhand über Bord
24.07.2020

Die EU-Kommission plant weitreichende Änderungen bei zahlreichen Regulierungsvorschriften im Finanzmarkt. Die neu aufgenommenen...

DWN
Deutschland
Deutschland Absatz und Marktanteil brechen ein: Experten sagen Opel eine düstere Zukunft voraus
23.07.2020

Die Zahlen verheißen nichts Gutes. Und die geplante Fusion von Opels Mutterkonzern PSA mit Fiat hilft den Rüsselsheimern auch nicht - im...

DWN
Politik
Politik Alle zufrieden mit Billionen-Programm der EU: Merkel, Macron und Conte - aber auch die sparsamen Länder
21.07.2020

Das Haushalts- und Finanzpaket der EU von Höhe von fast zwei Billionen Euro ist beschlossene Sache.

DWN
Finanzen
Finanzen Wie Europas Zentralbanken einen globalen Goldstandard vorbereiten - Teil 1
20.07.2020

Schon seit dem Ende von Bretton Woods streben die europäischen Zentralbanken einen neuen globalen Goldstandard an. Lesen Sie in Teil 1...

celtra_fin_Interscroller