Unternehmen

Medizintechnik: Softwarefirma Compugroup Medical expandiert

Lesezeit: 1 min
28.10.2016 10:37
Der deutsche Softwareentwickler für Medizintechnik will den belgischen Grafik- und Druckspezialisten Agfa-Gevaert übernehmen. Das Interesse wurde beiderseits bestätigt.
Medizintechnik: Softwarefirma Compugroup Medical expandiert

Der Medizinsoftware-Entwickler Compugroup Medical hat ein Auge auf den belgischen Grafik- und Druckspezialisten Agfa-Gevaert geworfen. Die Firma aus Koblenz bestätigte am Freitag entsprechende Gespräche, nachdem es zuvor Gerüchte gegeben habe. Man habe eine "indikative, unverbindliche Interessenbekundung hinsichtlich des Erwerbs aller Aktien an der Agva-Gevaert" abgegeben, teilte Compugroup mit. Allerdings seien die Gespräche in einem frühen Stadium und die Antwort der Belgier stehe noch aus. Daher sei noch offen, ob es zu einem Übernahmeangebot kommen werde. Agfa-Gevaert erklärte, man prüfe die Vorschläge von Compugroup. Agfa hatte sich einen Namen in der analogen Fotografie gemacht, verkaufte diesen Teil aber bereits 2004 und hat sich spezialisiert unter anderem auf das Drucken von medizinischen Bilder.

"Der Deal macht strategisch viel Sinn", sagte ein Aktienhändler. Allerdings habe Agfa Pensionsverpflichtungen von 1,2 Milliarden Euro, was Compugroup überfordern könne. Die Aktie verlor im Frankfurter Frühhandel 1,6 Prozent auf 40,90 Euro.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ab heute jede Woche für Sie: Der große DWN Rohstoff-Report

Die DWN nimmt sie mit auf eine spannende Reise - in die geheimnisvolle, faszinierende Welt der Rohstoffe.

DWN
Politik
Politik Geopolitische Kehrtwende: US-Regierung nimmt Sanktionen gegen Venezuela zurück

US-Präsident Biden hat die unter Trump begonnene Druck-Kampagne gegen Venezuela abrupt beendet und eine erstaunliche Kehrtwende...

DWN
Deutschland
Deutschland Krieg bremst deutsche Baubranche - "Wir können oft nicht bauen"

Die deutsche Baubranche befürchtet dieses Jahr real bis zu 2 Prozent Umsatzminus. Besserung ist vorerst nicht zu erwarten. Schuld daran...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Mafia-Verdacht: Bahn-Tochter Schenker Italiana unter Sonderverwaltung gestellt

Das Unternehmen Schenker Italiana der Deutschen Bahn ist in Italien unter Sonderverwaltung gestellt worden. Es soll Verbindungen zur...

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Deutschland
Deutschland Ampel-Koalition streicht Gerhard Schröder das Büro

Die Ampel streicht Altkanzler Gerhard Schröder die Ausstattung mit Mitarbeitern und Büro im Bundestag. Hintergrund ist dessen Nähe zu...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Neustart mit Ansage: Tourismus-Experten erwarten steigende Zahlen

Top-Entscheider der internationalen Reisebranche bescheinigen Deutschland eine hohe Attraktivität und rechnen mit steigenden Zahlen.

DWN
Finanzen
Finanzen Dax hält Marke von 14.000 Punkten

Der Dax kursiert am Mittwoch nach einem starkem Vortag wenig verändert. Kehrt der Risikoappetit der Anleger tatsächlich wieder zurück?