Finanzen

Time Warner meldet deutlichen Anstieg des Gewinns

Lesezeit: 1 min
02.11.2016 15:41
Der Medienkonzern Time Warner hat für das dritte Quartal einen deutlichen Anstieg von Gewinn und Umsatz bekanntgegeben.
Time Warner meldet deutlichen Anstieg des Gewinns

Der Medienkonzern Time Warner geht mit Geschäftszuwächsen in die Fusion mit dem Telekom-Riesen AT&T. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal um gut neun Prozent auf 7,17 Milliarden Dollar, der Nettogewinn sogar um 41 Prozent auf 1,47 Milliarden, wie Time Warner am Mittwoch laut Reuters mitteilte. Die Zahlen lagen über den Analystenerwartungen. Der Aktienkurs des US-Konzerns zog im vorbörslichen Handel um zwei Prozent an.

Zulegen konnte unter anderem das Filmstudio Warner Bros, vor allem dank des Erfolgs des Actionstreifens „Suicide Squad“. Die Sparte erzielte einen Umsatz, der knapp sieben Prozent über dem Vorjahresniveau lag. Bei der Pay-TV-Tochter HBO, die durch Internet-Angebote wie Netflix und Amazon Prime stark unter Druck steht, betrug das Plus gut vier Prozent. HBO zeigt unter anderem die Serien „Game of Thrones“ und „True Detective“. Auch der Nachrichtensender CNN gehört zu Time Warner.

AT&T will den Konzern für mehr als 85 Milliarden Dollar übernehmen. Die zugekauften Filme und Serien sollen die Kunden enger an den Telekom-Riesen aus Dallas binden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland Heribert Prantl: „In der Geschichte der Bundesrepublik gab es noch nie so umfassende Eingriffe in die Grundrechte“

DWN-Chefredakteur Hauke Rudolph hat mit Heribert Prantl gesprochen. Der prominente Journalist und Jurist warnt davor, dass der Staat die...

DWN
Politik
Politik Eine neue Geldtheorie soll den sozialistischen Green New Deal durchsetzen

Mit der Umsetzung einer neuen Geldtheorie soll der internationale Green New Deal durchgesetzt werden. Dadurch werde Kritikern zufolge die...

DWN
Finanzen
Finanzen Finanz-Insider: Der Euro ist unrettbar verloren

Durch eine Reihe extremer Maßnahmen ist es EZB und Politik noch einmal gelungen, den Zerfall der Eurozone abzuwenden. Doch die sich...

DWN
Finanzen
Finanzen Explosion der Immobilien-Preise: Mieten lohnt sich immer öfter als Kauf

In 51 von 75 Städten ist die finanzielle Belastung durch die Miete geringer als beim Kauf. Die Unterschiede sind vor allem in den...

DWN
Politik
Politik Österreich: Im Westen verankert, den Blick nach Osten

In der zwölften Folge der großen geopolitischen DWN-Serie befasst sich Moritz Enders mit Österreich. Er analysiert die...

DWN
Finanzen
Finanzen Nutzt China den Bitcoin als Finanzwaffe gegen den US-Dollar?

PayPal-Mitbegründer Peter Thiel hat die US-Regierung aufgefordert, Chinas Beziehung zu Bitcoin aus einer geopolitischen Perspektive neu zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Steuern und Abgaben steigen kräftig: Auch Geringverdiener werden jetzt zur Kasse gebeten

Die Steuer- und Abgabenlast ist in Deutschland so hoch wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr und dürfte weiter steigen.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Trotz Pandemie: Investments in Logistik-Immobilien weiter hoch im Milliarden-Bereich

Die Pandemie beeinträchtigt zwar viele Branchen. Doch bleiben die Engagements im Immobiliensektor nach wie vor äußerst hoch.