Politik

Donald Trump: „Ich werde Präsident aller Amerikaner sein“

Lesezeit: 2 min
09.11.2016 15:30
Donald Trumps Siegesrede in New York im Wortlaut.
Donald Trump: „Ich werde Präsident aller Amerikaner sein“

Mehr zum Thema:  
USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  

Donald Trumps Siegesrede im Wortlaut (Übersetzung von AFP):

Nach seinem Wahlsieg hat Donald Trump versprochen, Präsident aller US-Bürger zu sein. Er strecke auch seinen Gegnern die Hand aus, um gemeinsam das Land zu einen, sagte er in der Nacht zum Mittwoch vor seinen Anhängern in New York. Die Siegesrede im Wortlaut:

"Danke, vielen Dank. (...) Ich habe gerade einen Anruf von Ministerin Clinton bekommen. Sie hat uns gratuliert. Es geht um uns. Um unseren Sieg, und ich habe ihr und ihrer Familie gratuliert zu einem sehr, sehr hart geführten Wahlkampf. Sie hat sehr hart gekämpft. Hillary hat sehr lange und sehr hart gearbeitet über einen langen Zeitraum, und wir schulden ihr große Dankbarkeit für ihren Dienst an unserem Land. Ich meine das sehr ernst.

Jetzt ist es an der Zeit für Amerika, die Wunden der Spaltung zu verbinden, zusammenzukommen als geeintes Volk. (...) Ich verspreche jedem Bürger unseres Landes, dass ich Präsident aller Amerikaner sein werde, und das ist mir sehr wichtig. Allen, die sich in der Vergangenheit dazu entschieden haben, mich nicht zu unterstützen, und davon gab es ein paar Leute, strecke ich die Hand aus, um euren Rat und eure Hilfe zu bekommen, damit wir zusammenarbeiten und unser großartiges Land wieder einen können.

Ich habe von Anfang an gesagt, wir führen keinen Wahlkampf, sondern wir sind eher eine unglaubliche und großartige Bewegung, die aus Millionen hart arbeitender Männer und Frauen besteht, die ihr Land lieben und sich eine bessere, strahlendere Zukunft für sich selbst und für ihre Familien wünschen.

Es ist eine Bewegung aus Amerikanern aller Rassen, Religionen, Hintergründe und Glauben, die von unserer Regierung erwarten, dass sie dem Volk dient - und sie wird dem Volk dienen. Gemeinsam werden wir die dringende Aufgabe angehen, unsere Nation wiederaufzubauen und den amerikanischen Traum zu erneuern. Ich habe mein gesamtes Leben in der Wirtschaft verbracht und das ungenutzte Potenzial in Projekten und von Menschen weltweit gesehen. Genau das will ich jetzt für unser Land tun. (...)

Ich habe unser Land so gut kennengelernt. Gewaltiges Potenzial. Es wird eine wunderschöne Sache. Jeder einzelne Amerikaner wird die Möglichkeit haben, sein oder ihr vollstes Potenzial auszuschöpfen. Die vergessenen Männer und Frauen unseres Landes werden nicht länger vergessen sein. Wir werden unsere Innenstädte verschönern und unsere Autobahnen, Brücken, Tunnel, Flughäfen, Schulen, Krankenhäuser restaurieren. Wir werden unsere Infrastruktur wieder aufbauen (...) und wir werden mit dem Wiederaufbau Arbeitsplätze für Millionen Menschen schaffen.

Wir werden uns auch endlich um unsere großartigen Veteranen kümmern, die so loyal waren, und ich habe so viele von ihnen während meiner 18-monatigen Reise kennengelernt. Die Zeit, die ich während dieses Wahlkampfs mit ihnen verbracht habe, war eine der größten Ehren für mich. Unsere Veteranen sind unglaubliche Leute.

Wir werden ein Projekt des nationalen Wachstums und der Erneuerung ansteuern. Ich werde das kreative Talent unserer Bürger nutzen und wir werden die Besten und Klügsten aufrufen, ihr unglaubliches Talent zum Wohle Aller einzusetzen. (...)

Wir werden unser Wachstum verdoppeln und die stärkste Wirtschaft der Welt haben. Gleichzeitig werden wir uns mit allen Ländern verstehen, die willens sind, sich mit uns zu verstehen. (...) Wir werden großartige Beziehungen pflegen. (...) Kein Traum ist zu groß, keine Herausforderung zu riesig.

Nichts, was wir uns für unsere Zukunft wünschen, ist unerreichbar. Amerika wird sich mit nichts Geringerem als dem Besten zufrieden geben. (...) Ich möchte der Weltgemeinschaft sagen, dass wir, während wir den amerikanischen Interessen stets Vorrang geben, mit allen fair umgehen, mit allen. Allen Völkern und allen anderen Staaten.

Wir suchen Gemeinsamkeit, keine Feindschaft. Partnerschaft, keinen Konflikt. Und nun möchte ich die Gelegenheit nutzen und einigen Menschen zu danken, die mir hierbei geholfen haben. (...)

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
USA >

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Politik
Politik Festnahmen in Bayern: mutmaßliche Agenten mit Russlandverbindungen
18.04.2024

Die zwei Männer sollen für einen russischen Geheimdienst spioniert haben. Einer der beiden soll sich auch zur Durchführung von...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Fachkräftemangel bedroht Mittelstand mehr als teure Energie
18.04.2024

Ein Mangel an geeignetem Personal ist für viele Firmen in Deutschland Alltag. Im Mittelstand ist der Fachkräftemangel laut einer neuen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mercedes trotzt dem Trend: Jetzt soll sogar ein Maybach-Van die Besserverdiener locken
18.04.2024

Das Interesse an Elektro-Fahrzeugen in Deutschland ist verhalten. Während VW und Tesla das bei den Zulassungszahlen bemerken, nutzen die...

DWN
Politik
Politik Warum Kürzungen in der Flüchtlingspolitik nicht hilfreich sind
18.04.2024

Immer mehr Politiker und Wirtschaftsexperten fordern eine Neuanpassung der Asylpolitik. Aktuell finden kontroverse Maßnahmen wie...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Iran-Israel-Konflikt: Führt das Krisentreffen in Israel mit Baerbock und Cameron zur Deeskalation?
17.04.2024

Bei Gesprächen mit israelischen Politikern bemühen sich Annalena Baerbock und David Cameron, einen möglichen Vergeltungsschlag gegen den...

DWN
Politik
Politik Günstlingswirtschaft und Gefälligkeiten: Stephan Weil in Niedersachsen am Pranger
17.04.2024

In Berlin steht Kai Wegner (CDU) unter Verdacht, seine Geliebte mit einem Senatorenposten bedacht zu haben. Ursula von der Leyen (CDU)...

DWN
Technologie
Technologie Fluch oder Segen? – Was man aus Müll alles machen kann
17.04.2024

Die Welt ist voller Müll. In den Ländern des globalen Südens gibt es teilweise so viel davon, dass Menschen auf Abfallbergen ihr Dasein...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Insolvenzrekorde im März: Nachwehen der Coronahilfen
17.04.2024

Deutsche Unternehmen klagen aktuell viel über die Umstände – und die Unternehmensinsolvenzen sind auch auf Rekordniveau. Ein Grund...