Politik

Zusammenstöße zwischen Trump-Fans und Gegnern in Kalifornien

Lesezeit: 1 min
27.03.2017 01:41
Zwischen Trump-Gegnern und Befürwortern ist es in Kalifornien zu gewaltsamen Zusammenstößen gekommen.
Zusammenstöße zwischen Trump-Fans und Gegnern in Kalifornien

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

[vzaar id="9687547" width="600" height="338"]

Bei einer Demonstration in der US-Metropole Los Angeles sind Befürworter und Gegner von Präsident Donald Trump aneinandergeraten. Die Polizei habe vier Menschen festgenommen, berichtete die „LA Times“.

Mehrere Hundert Trump-Fans hatten sich am Strand im Stadtteil Huntington Beach versammelt, als es zu der Auseinandersetzung mit einer kleinen Gruppe von der Antifa kam. Die Gegner scheinen den Videos zufolge der Antifa anzugehören und waren teilweise traditionell vermummt angetreten. Sie sollen Pfefferspray auf die Anhänger des republikanischen Präsidenten gesprüht haben. Videos zeigen, wie die Trump-Fans darauf versuchten, die Antifa-Aktivisten zu verprügeln.

Im etwa 40 US-Städten hatten am Sonntag Trump-Unterstützer zu Märschen aufgerufen. Die Teilnehmerzahlen sollen sich Medienberichten zufolge in Grenzen gehalten haben. In Philadelphia stoppte die Polizei aus Sicherheitsbedenken eine solche Veranstaltung, wie die Nachrichtenseite Philly.com berichtete. Die Unterstützer des Präsidenten waren mit Gegnern in Streit geraten.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
DWN
Politik
Politik Erzbischof Carlo Maria Viganò: Der Tiefe Staat und die Tiefe Kirche verfolgen die gleiche Agenda

Im großen DWN-Interview legt der umstrittene Erzbischof Carlo Maria Viganò, der als Gegenspieler von Papst Franziskus gilt, seine Sicht...

DWN
Deutschland
Deutschland Tödliche Corona-Verläufe in Berlin am geringsten, in Sachsen-Anhalt am höchsten

Der Johns Hopkins University zufolge ist der Anteil der tödlichen Verläufe der Corona-Erkrankungen in Berlin und NRW deutschlandweit am...

DWN
Politik
Politik China wird aggressiver: Zwangsassimilation in der Inneren Mongolei

Peking hat verfügt, dass an den mongolisch-sprachigen Schulen in der Inneren Mongolei diverse Fächer nur noch auf Chinesisch unterrichtet...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin schwächelt: Ende des Bullenmarkts oder Chance zum Einstieg?

Seit seinem Rekordhoch am 21. Februar befindet sich Bitcoin in einer Phase der Schwäche. Doch Analysten erwarten weitere Rekorde, sobald...

DWN
Politik
Politik Dänemark erklärt Teile Syriens für sicher: Druck auf Flüchtlinge wächst

Dänemark hat Teile Syriens für sicher erklärt und einigen Flüchtlingen die Aufenthaltserlaubnis entzogen.

DWN
Politik
Politik Menschenaffen werden gegen Corona geimpft

Weil Menschenaffen vom Aussterben bedroht sind, werden sie gegen Corona geimpft.

DWN
Politik
Politik Orban-Regierung spricht von "sehr starker dritter Welle" und legt Ungarn lahm, auch Niedersachsen droht mit Oster-Lockdown

Lesen Sie im Folgenden den Corona-Ticker, den wir selbstverständlich laufend für sie aktualisieren.