Politik

Italien will Krisen-Banken noch nicht mit Steuergeldern retten

Lesezeit: 1 min
18.05.2017 00:15
Italien will zwei Krisen-Banken vorerst noch nicht mit Steuergeldern retten.
Italien will Krisen-Banken noch nicht mit Steuergeldern retten

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Für die beiden italienischen Krisenbanken Banca Popolare di Vicenza und Veneto Banco ist nach Informationen von Insidern keine schnelle staatliche Unterstützung in Sicht. Es sei möglich, dass sich die Institute zunächst privat Kapital beschaffen müssten, sagten sechs mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. Erst dann sei eine Zustimmung der Europäischen Union für die Staatshilfen denkbar. Die Geldhäuser führten derzeit Gespräche mit den EU-Behörden über ihre Rettung. Brüssel wolle aber die dafür nötigen Steuergelder begrenzen. Popolare di Vicenza und die EU-Kommission teilten mit, dass die Verhandlungen andauerten.

Den beiden Instituten fehlen laut Europäischer Zentralbank (EZB) zusammen 6,4 Milliarden Euro an Kapital. Sie beantragten bereits Mitte März Staatshilfen. Im Dezember hatte die italienische Regierung einen Bankenhilfsfonds im Gesamtvolumen von 20 Milliarden Euro aufgelegt. Der Topf wurde angezapft, um die in Schieflage befindliche Monte dei Paschi di Siena zu retten.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Gaspreis in Europa steigt unaufhörlich weiter

Der Gaspreis in Europa hat diese Woche wieder zu einem Höhenflug angesetzt. Die Auswirkungen in den Unternehmen sind verheerend.

DWN
Politik
Politik Nach Party-Video: Finnlands Regierungschefin macht Drogentest

Finnlands Ministerpräsidentin feiert gern. Durch ein Video gerät sie dafür nun erstmals heftig in die Kritik und macht sogar einen...

DWN
Deutschland
Deutschland Kubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2, FDP distanziert sich

Führende Politiker der FDP haben den Parteivize Kubicki teils scharf kritisiert, nachdem dieser die Öffnung der Ostsee-Gaspipeline Nord...

DWN
Politik
Politik Berliner Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung gegen Abbas

Der Holocaust-Vorwurf von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas gegen Israel ruft nun auch die Berliner Polizei auf den Plan.

DWN
Politik
Politik Schlappe für die USA: Putin reist zu G20-Gipfel nach Bali

Russlands Präsident Putin wird nach Bali zum G20-Gipfel reisen. Damit sind Forderungen der USA, den Kremlchef von dem Treffen...

DWN
Deutschland
Deutschland Inflation: Deutsche Erzeugerpreise steigen um 37,2 Prozent

Die Erzeugerpreise in Deutschland sind um 37,2 Prozent gestiegen. Das ist der höchste Wert seit Bestehen der Bundesrepublik. Doch im...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Britisches Konsumklima fällt auf Rekordtief, Experte spricht von "Verzweiflung"

Die Kauflaune der Briten ist angesichts der hohen Inflation so schlecht wie nie zuvor. "Über die Runden zu kommen, ist zu einem Albtraum...