Finanzen

Bitcoin-Spaltung beschert Anlegern enorme Gewinne

Lesezeit: 1 min
03.08.2017 17:18
Seit Anfang Ausgust verfügen Bitcoin-Besitzer zusätzlich auch über die Schwester-Währung Bitcoin Cash. Der Kursgewinn allein am ersten Handelstag betrug 20 Prozent.
Bitcoin-Spaltung beschert Anlegern enorme Gewinne

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Wie angekündigt verwendet eine Gruppe von bisherigen Bitcoin-Minern seit Dienstag eine Software, die nicht kompatibel mit Bitcoin ist. Damit haben sie den Bruch (Split) mit Bitcoin und den Start der neuen Kryptowährung Bitcoin Cash vollzogen.

Am Dienstag um 14:37 Uhr deutscher Zeit (bei Bitcoin-Block 478.558) begann die Gruppe von Minern den ersten eigenen Block der Bitcoin-Cash-Blockchain zu erstellen. Dieser musste größer sein als das für Bitcoin noch immer gültige Limit von einem Megabyte.

Es dauerte mehr als fünf Stunden, bis endlich der erste eigene Bitcoin-Cash-Block mit 6.985 Transaktionen erstellt war. Er hatte eine Größe von mehr als 1,9 Megabyte. Die folgenden Blöcke wurden deutlich schneller produziert. Sie verzeichnen auch deutlich weniger Transaktionen, die ebenso deutlich kleiner als 1 Megabyte sind.

Wer vor dem Bruch Bitcoin besaß, der hat danach zusätzlich dieselbe Menge Bitcoin Cash zur Verfügung. Denn bis zum Split am Dienstag sind die Blockchains der beiden Kryptowährungen gleich. Dies bedeutet, dass Bitcoin-Besitzer in der Folge einen extremen Wertgewinn verzeichnen konnten.

Wer zum Beispiel vor dem Split einen Bitcoin im Wert von rund 2.700 Dollar hatte, der hat am Mittwochabend nicht nur diesen Bitcoin im Wert von noch immer rund 2.700 Dollar, sondern zusätzlich einen Bitcoin Cash im Wert von rund 600 Dollar (wegen der extremen Schwankungen stark gerundete Werte).

An den Bitcoin-Börsen wird Bitcoin Cash unter dem Symbol BCC oder BCH gehandelt. Aktuell bekommt man an der Börse BITTREX für einen Bitcoin etwa drei Bitcoin Cash. An der Börse Kraken hingegen bekommt man für einen Bitcoin fast fünf Bitcoin Cash.

Bitcoin Cash verfolgt einen anderen Ansatz als Bitcoin, um die wachsende Zahl der Transaktionen zu bewältigen. Während Bitcoin derzeit vor allem auf die Technologie Segregated Witness setzt, ermöglicht Bitcoin Cash ab sofort eine Blockgröße von bis zu acht Megabyte.

Die Besitzer von Bitcoin werden nun nach und nach auf ihre Bitcoin Cash zugreifen. Es bleibt abzuwarten, ob sie diese verkaufen, halten oder weiter zukaufen. Es bleibt zudem abzuwarten, welche Nachfrage sich für Bitcoin Cash entwickeln wird. Bitcoin Cash ist auf Anhieb zur Nummer drei der Kryptowährungen hinter Bitcoin und Ethereum aufgestiegen.

Vor etwa einem Jahr kam es bereits bei der Konkurrenzwährung Ethereum zu einem Split. Ethereum ist heute die zweitgrößte Kryptowährung. Auch die Schwesterwährung Ethereum Classic hat seitdem deutlich an Wert gewonnen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Politik
Politik Medien: London billigt Visaausnahmen für ausländische Lkw-Fahrer

Angesichts der schweren Folgen von Lieferproblemen für die Versorgung im Land steht die britische Regierung vor einer Kehrtwende.

DWN
Deutschland
Deutschland Stalking, Soziale Netzwerke, Schnelltests: Das ändert sich im Oktober

Im Oktober 2021 werden mehrere Änderungen zum Tragen kommen, die die deutschen Bundesbürger betreffen. Die Bestimmungen beziehen sich...

DWN
Politik
Politik Panik-Käufe an britischen Tankstellen, Szenen wie im Sozialismus

Nachdem BP mitgeteilt hatte, dass die Tankstellen aufgrund zu weniger Lkw-Lieferungen nicht ausreichend mit Kraftstoffen beliefert werden...

DWN
Finanzen
Finanzen Das globale Geldsystem basiert auf Vertrauen … und Macht

Die Deutschen lieben Bargeld. Jedoch macht dieses nur einen kleinen Teil der im Umlauf befindlichen Geldmenge aus, rund 90 Prozent...

DWN
Finanzen
Finanzen China startet „Weltkrieg“ gegen dezentrale Kryptowährungen – andere Staaten werden folgen

China hat Transaktionen mit dezentralen Kryptowährungen für illegal erklärt. Dieser Vorstoß ist nicht selektiv zu betrachten, sondern...

DWN
Finanzen
Finanzen Zwei Selbstmorde binnen weniger Monate bei Vontobel – Geht das Banker-Sterben erneut los?

Bei der Bank Vontobel haben sich innerhalb weniger Monate zwei wichtige Banker das Leben genommen. In den vergangenen Jahren ist es immer...

DWN
Deutschland
Deutschland Königin der Gemeinheiten – Désirée Nick wird 65

Sie wurde Dschungelkönigin von RTL, als der Verzehr von Känguruhoden im deutschen Fernsehen noch etwas Neues war. Die Entertainerin...

DWN
Politik
Politik Die Kündigung des französisch-australischen U-Boot-Vertrags: Deutschlands Schwäche wird schonungslos offengelegt

DWN-Chefredakteur Hauke Rudolph legt dar, warum Frankreich der wirtschaftliche Verlierer des geplatzten U-Boot-Geschäfts ist - Deutschland...