Finanzen

Bitcoin-Spaltung beschert Anlegern enorme Gewinne

Lesezeit: 1 min
03.08.2017 17:18
Seit Anfang Ausgust verfügen Bitcoin-Besitzer zusätzlich auch über die Schwester-Währung Bitcoin Cash. Der Kursgewinn allein am ersten Handelstag betrug 20 Prozent.
Bitcoin-Spaltung beschert Anlegern enorme Gewinne

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

Wie angekündigt verwendet eine Gruppe von bisherigen Bitcoin-Minern seit Dienstag eine Software, die nicht kompatibel mit Bitcoin ist. Damit haben sie den Bruch (Split) mit Bitcoin und den Start der neuen Kryptowährung Bitcoin Cash vollzogen.

Am Dienstag um 14:37 Uhr deutscher Zeit (bei Bitcoin-Block 478.558) begann die Gruppe von Minern den ersten eigenen Block der Bitcoin-Cash-Blockchain zu erstellen. Dieser musste größer sein als das für Bitcoin noch immer gültige Limit von einem Megabyte.

Es dauerte mehr als fünf Stunden, bis endlich der erste eigene Bitcoin-Cash-Block mit 6.985 Transaktionen erstellt war. Er hatte eine Größe von mehr als 1,9 Megabyte. Die folgenden Blöcke wurden deutlich schneller produziert. Sie verzeichnen auch deutlich weniger Transaktionen, die ebenso deutlich kleiner als 1 Megabyte sind.

Wer vor dem Bruch Bitcoin besaß, der hat danach zusätzlich dieselbe Menge Bitcoin Cash zur Verfügung. Denn bis zum Split am Dienstag sind die Blockchains der beiden Kryptowährungen gleich. Dies bedeutet, dass Bitcoin-Besitzer in der Folge einen extremen Wertgewinn verzeichnen konnten.

Wer zum Beispiel vor dem Split einen Bitcoin im Wert von rund 2.700 Dollar hatte, der hat am Mittwochabend nicht nur diesen Bitcoin im Wert von noch immer rund 2.700 Dollar, sondern zusätzlich einen Bitcoin Cash im Wert von rund 600 Dollar (wegen der extremen Schwankungen stark gerundete Werte).

An den Bitcoin-Börsen wird Bitcoin Cash unter dem Symbol BCC oder BCH gehandelt. Aktuell bekommt man an der Börse BITTREX für einen Bitcoin etwa drei Bitcoin Cash. An der Börse Kraken hingegen bekommt man für einen Bitcoin fast fünf Bitcoin Cash.

Bitcoin Cash verfolgt einen anderen Ansatz als Bitcoin, um die wachsende Zahl der Transaktionen zu bewältigen. Während Bitcoin derzeit vor allem auf die Technologie Segregated Witness setzt, ermöglicht Bitcoin Cash ab sofort eine Blockgröße von bis zu acht Megabyte.

Die Besitzer von Bitcoin werden nun nach und nach auf ihre Bitcoin Cash zugreifen. Es bleibt abzuwarten, ob sie diese verkaufen, halten oder weiter zukaufen. Es bleibt zudem abzuwarten, welche Nachfrage sich für Bitcoin Cash entwickeln wird. Bitcoin Cash ist auf Anhieb zur Nummer drei der Kryptowährungen hinter Bitcoin und Ethereum aufgestiegen.

Vor etwa einem Jahr kam es bereits bei der Konkurrenzwährung Ethereum zu einem Split. Ethereum ist heute die zweitgrößte Kryptowährung. Auch die Schwesterwährung Ethereum Classic hat seitdem deutlich an Wert gewonnen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Unternehmen
Unternehmen VW-Aktie rutscht ab: Volkswagen steckt viel Geld in Technik und China
01.03.2024

Die VW-Aktie ist zum Wochenschluss mächtig unter Druck geraten. Der Grund: Der Volkswagen-Konzern rechnet in diesem Jahr mit einem hohen...

DWN
Politik
Politik "Zeit läuft davon": Deutsche Wirtschaft fordert von Scholz schnelle Entlastungen und Reformen
01.03.2024

Die deutsche Wirtschaft klagt über hohe finanzielle Belastungen und andere Wachstumshemmnisse. Der Forderungskatalog der Verbände an den...

DWN
Panorama
Panorama Die 4-Tage-Arbeitswoche: Steigert sie die Produktivität um 40 Prozent?
01.03.2024

Der allgemein verbreitete Wunsch deutscher Arbeitnehmer könnte zur Realität werden: Viele mittelständische Unternehmen testen schon...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Wirtschaft geht es prächtig
01.03.2024

Trotz oder gerade wegen des anhaltenden Krieges in der Ukraine läuft Russlands Wirtschaft immer besser. Die Sanktionen des Westens...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX kurz vor 18.000 Punkten - Ist es an der Zeit, zu verkaufen?
01.03.2024

Der deutsche Leitindex nähert sich der Marke von 18.000 Punkten. Die Bullenmarkt hat Dimensionen erreicht, die irrational wirken. Ist es...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Magazin Bloomberg: „Deutschlands Tage als industrielle Supermacht sind gezählt“
01.03.2024

Das führende US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg gibt eine niederschmetternde Prognose für die Zukunft Deutschlands ab: Deutschlands Tage als...

DWN
Panorama
Panorama CO2-Speicherung: Norwegen wird europäisches Drehkreuz – Deutschland ändert seine Haltung
01.03.2024

Auf der norwegischen Insel Blomoyna entsteht Europas größtes Projekt zur CO2-Abscheidung. Auch Deutschland, als größter...

DWN
Politik
Politik Gefährdet Kanzler Scholz unsere Sicherheit? Experten kritisieren Aussagen zu Verbündeten scharf
29.02.2024

Bundeskanzler Olaf Scholz gerät auch bei Politikprofis mehr und mehr in die Kritik. Hat er mit seinem "Nein" zur Lieferung des Systems...