Finanzen

Große Mehrheit der Deutschen hat keine Rücklagen für Pflegefall

Lesezeit: 1 min
01.09.2017 17:03
Einer aktuellen Umfrage zufolge sind nur etwa 15 Prozent der Deutschen finanziell auf einen Pflegefall vorbereitet.
Große Mehrheit der Deutschen hat keine Rücklagen für Pflegefall

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nur jeder siebte Berufstätige sieht sich einer Umfrage zufolge ausreichend für den Pflegefall abgesichert, berichtet AFP. Mehr als jeder Dritte (36 Prozent) sagt sogar, dass ihm für eine ausreichende Vorsorge die Mittel fehlen, wie das Versicherungsunternehmen Axa am Donnerstag in Köln mitteilte. Im Vergleich zum Jahr 2016 ist das ein deutlicher Anstieg.

Vor einem Jahr sah sich dem Axa Deutschland-Report zufolge noch jeder fünfte Berufstätige ausreichend für den Pflegefall abgesichert. 29 Prozent gaben im vergangenen Jahr an, dass sie sich wegen fehlender Mittel dazu nicht in der Lage zu fühlen.

Unterschiedlich beurteilt wird die Rolle des Staates bei der Absicherung des Pflegefallrisikos. Während Ruheständler nur zu neun Prozent den Staat in der Verantwortung für den individuellen Pflegefall bei eigener unzureichender Vorsorge sehen, ist das unter Berufstätigen fast doppelt so häufig der Fall (15 Prozent). Befragt wurden Februar mehr als 3300 Bürger in Online-Interviews.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Dax-Konzerne melden Rekordquartal, doch die Aussichten sind mies

Viele deutsche Börsenschwergewichte präsentierten zu Jahresbeginn Bestmarken bei Umsatz und Gewinn. Doch die Aussichten haben sich...

DWN
Deutschland
Deutschland Impfpflicht weiter auf dem Tisch: Drei Bundesländer geben nicht auf

Die Länder Baden-Württemberg, Hessen und Bayern dringen auf einen Neuanlauf im Bundestag für eine Impfpflicht ab 60 Jahren.

DWN
Deutschland
Deutschland Daimler Truck steigert Gewinn mit dickem Auftragsbuch

Auch dank höherer Preise hat Daimler Truck einen deutlichen Umsatzsprung geschafft. Der Auftragseingang stieg auf ein Rekordhoch. Die...

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax klettert dank Vorgaben über Marke von 14.000 Punkten

Positive Vorgaben der Übersee-Börsen haben den Dax am Dienstagmorgen wieder über die Marke von 14.000 Punkten steigen lassen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russen kaufen im großen Stil türkische Immobilien

Der Ansturm der Russen auf türkische Immobilien ist extrem. Aus keinem Land kamen zuletzt so viele Immobilienkäufer wie aus Russland....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Zweitgrößter Weizen-Produzent der Welt stoppt den Export

Der zweitgrößte Weizenproduzent der Welt stellt die Ausfuhren ein - mit weitreichenden Folgewirkungen.

DWN
Deutschland
Deutschland Brüssel startet totale Kontrolle: Ab 6. Juli wird Geschwindigkeits-Überwachung in Autos Pflicht

Das Zeitalter der totalen Überwachung im Auto hat begonnen: Ab 6. Juli 2022 wird die Tempo-Überwachung ISA in allen neuen Autos zur...