Finanzen

Airbus schließt größten Verkauf seiner Geschichte ab

Lesezeit: 1 min
29.12.2017 11:41
Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus hat die größte Bestellung der Konzerngeschichte erhalten.
Airbus schließt größten Verkauf seiner Geschichte ab

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat den größten Auftrag seiner Konzerngeschichte noch vor Jahresende unter Dach und Fach gebracht. Die Vereinbarung über den Verkauf von 430 Mittelstreckenflugzeugen der Familie A320neo an die US-Investmentgesellschaft Indigo Partners sei abgeschlossen, teilte Airbus am Donnerstagabend mit. Der Auftrag hat einen Wert von knapp 50 Milliarden Dollar, allerdings zum Listenpreis. Bei großen Bestellungen erhält der Käufer in der Regel Rabatt, berichtet AFP.

Indigo Partners ist eine US-Investmentgesellschaft, die an Billigfluggesellschaften Maschinen vermietet. Der Auftrag umfasst sowohl Flugzeuge der spritsparenden Modellreihe A320neo, die 180 Sitzplätze hat, als auch der Reihe A321neo, die über mehr Plätze verfügt. Sie sollen über Indigo Partners an die ungarische Wizz Air gehen, die US-Gesellschaft Frontier Airlines, die chilenische JetSmart und die mexikanische Airline Volaris.

Am Freitag teilte zudem das chinesische Leasing-Unternehmen CALC in Hongkong mit, es habe 50 Airbus-Mittelstreckenflugzeuge bestellt. Der Listenpreis beträgt 4,5 Milliarden Euro. Geliefert werden sollen die Maschinen vom Typ A320neo in den Jahren bis 2023.

Die Geschäfte geben Airbus Auftrieb im Wettstreit mit dem Rivalen Boeing. Airbus und der US-Hersteller liefern sich seit Jahren einen erbitterten Wettstreit auf dem wichtigen Markt der Mittelstreckenflugzeuge.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

Anzeige
DWN
Ratgeber
Ratgeber Sichere Mobilgeräte für Ihr Business: Das Samsung Security Ecosystem

In vielen Unternehmen sind Smartphones und Tablets längst zum unverzichtbaren Arbeitsmittel geworden. Je nach Einsatzgebiet sind die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das wahre Problem mit Chinas Wirtschaft
22.09.2023

Chinas Wirtschaft ist auf einem stetigen Konjunkturabschwung. Beobachter sind sich einig: die BIP-Raten werden vergangene Jahre nicht...

DWN
Immobilien
Immobilien Preise für Wohnimmobilien fallen in Rekordtempo
22.09.2023

Deutsche Wohnimmobilien waren im zweiten Quartal knapp 10 Prozent billiger als im Vorjahreszeitraum. Die Neubaupreise in Großstädten sind...

DWN
Politik
Politik Russland plant massiven Anstieg der Militärausgaben
22.09.2023

Russland plant für 2024 einen massiven Anstieg der Verteidigungsausgaben, da kein Ende des Kriegs absehbar ist. Doch offenbar kann das...

DWN
Politik
Politik Steuererhöhung bei Silber: „Der Staat nimmt jetzt weniger ein“
22.09.2023

Der Staat hat die Steuern auf viele Silbermünzen drastisch erhöht. Anleger bezahlen seit knapp einem Jahr über 10 Prozent mehr. Dennoch...

DWN
Politik
Politik Wieder Straßenblockaden fürs Klima in Berlin
22.09.2023

Man wolle Berlin mit Straßenblockaden lahmlegen, hatte die Letzte Generation ihre Aktionswochen angekündigt. Autofahrer sind genervt und...

DWN
Panorama
Panorama Hochsensibilität in der Arbeitswelt – Das verkannte Potential
22.09.2023

Es ist ein recht junges Forschungsfeld, über das es noch nicht allzu viele Erkenntnisse gibt. Das Thema Hochsensibilität findet in der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Kleiner Lichtblick für deutsche Wirtschaft
22.09.2023

Die deutsche Wirtschaft schrumpft weiter, aber nicht mehr so schnell, wie der Einkaufsmanagerindex für September zeigt. Dennoch ist kein...

DWN
Immobilien
Immobilien Verbände boykottieren Wohnungsgipfel mit Bundesregierung
22.09.2023

Die Wohnungswirtschaft erhebt vor dem Gipfel im Kanzleramt schwere Vorwürfe gegen die Bundesregierung. Zwei Verbände bleiben dem Treffen...