Finanzen

USA: Aufsicht blockiert Verkauf von Chicagoer Börse an Chinesen

Lesezeit: 1 min
16.02.2018 17:22
Die US-Börsenaufsicht SEC hat den geplanten Kauf der Chicagoer Börse an einen chinesischen Käufer verhindert.
USA: Aufsicht blockiert Verkauf von Chicagoer Börse an Chinesen

Mehr zum Thema:  
Börse >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Börse  

Die US-Behörden lassen den Verkauf der Börse Chicago Stock Exchange (CHX) an eine von Chinesen geführte Investorengruppe platzen. Die Börsenaufsicht (SEC) legten am Donnerstag ihr Veto ein, nachdem sie vor einem halben Jahr dem Geschäft zunächst zugestimmt hatte. Es sei unklar, wer genau den Deal finanziere und wer konkret hinter dem Konsortium stecke, hieß es nun, wie Reuters berichtet. Die CHX habe zudem wichtige Informationen nicht geliefert und beispielsweise keinen Einblick in die Bücher der interessierten Käufer gewähren können.

Der seit zwei Jahren währende Hickhack um den Verkauf der in privatem Besitz befindlichen CHX spielte auch im Präsidentschaftswahlkampf eine Rolle: Der spätere Sieger Donald Trump nannte den Deal zweimal als Beispiel dafür, wie Arbeitsplätze und Vermögen aus den USA ins Ausland abwanderten. Der von ihm ernannte SEC-Chef Jay Clayton ordnete Mitte 2017 eine Untersuchung des zunächst genehmigten Deals an, die nun in ein Verkaufsverbot mündete.

US-Abgeordnete von Trumps Republikanern und den oppositionellen Demokraten hatten in gemeinsamen Briefen an die SEC den Verkauf zu verhindern versucht. China erhalte damit Zugang zu den US-Finanzmärkten, argumentierten sie. „Das war ein langer Kampf und ich bin dankbar, dass wir jetzt einen Präsidenten haben, der die Bedrohungen für die nationale Sicherheit erkennt, wenn ein mit der chinesischen Regierung verbundenes Unternehmen die Chicago Stock Exchange besitzt“, sagte der republikanische Kongressabgeordnete Robert Pittenger. „Wir müssen wachsam bleiben.“ Die chinesische Führung wolle durch Geschäftsinvestitionen die nationale Sicherheit gefährden.

Die CHX ist ein Nischenanbieter: Gerade einmal 0,5 Prozent des US-Aktionen werden über diesen Marktplatz gehandelt. Die geplante Übernahme wurde im Februar 2016 eingefädelt. 25 Millionen Dollar wollte ein Konsortium bezahlen, dass von der Chongqing Casin Enterprise Group geführt wird, die private Besitzer hat und in Immobilienentwicklung sowie Finanzbeteiligungen investiert.

Die Spannungen zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften hatten sich zuletzt verschärft. Trump verhängte zu Jahresbeginn Strafzölle auf Waschmaschinen und Solaranlagen, worauf China mit Anti-Dumping-Ermittlungen in der Agrarbranche reagierte.

Die US-Behörden haben in den vergangenen Monaten mehrere Beteiligungen von chinesischen Investoren verhindert – unter anderem auch in Deutschland, wie der Fall Biotest zeigte.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Börse >

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Palästinenser nehmen Tel Aviv unter Beschuss, Israel zerstört Medien-Hochhaus in Gaza

Gleich drei Mal gab es in Tel Aviv Raketenalarm. Israels Militär zerstört Dutzende Waffenfabriken der Hamas und ein Hochhaus mit...

DWN
Politik
Politik Unionsfraktionsvize will CO2-Preis ab 2022 fast verdoppeln

Andreas Jung schlägt vor, den CO2-Preis auf Öl und Gas bereits im kommenden Jahr drastisch zu erhöhen. Benzin würde sich dadurch um 13...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Inflationswarnung: Getreidehändler melden historische Preisanstiege

Getreidehändler verzeichnen historische Preisausschläge, die sich bald auch in den Supermärkten zeigen werden - etwa bei Mehl, Fleisch...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin-Konkurrent Ethereum setzt seinen Höhenflug fort

Ethereum eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Damit entkoppelte sich die Währung in den letzten Wochen vom restlichen Kryptomarkt, der...

DWN
Politik
Politik Nahost-Konflikt: Jede Chance auf Frieden löst ein Blutbad aus

Friedensverhandlungen zwischen Palästinensern und Israelis sind sinnlos, wie die Geschichte lehrt: Nur wenn die Fronten verhärtet sind,...

DWN
Politik
Politik Deutschlandweit Proteste gegen Israel, Ausschreitungen in Berlin

Auch in Deutschland sind die Auswirkungen des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern zu spüren. Zunächst friedliche...

DWN
Technologie
Technologie China landet erstmals Rover auf dem Mars

China feiert die erfolgreiche Landung der Sonde Tianwen-1 auf dem Mars. Es ist das erste Mal, dass das Land auf einem Planeten eine Sonde...

DWN
Deutschland
Deutschland 850 Menschen stehen in Bayern Schlange für eine Impfdosis

Im oberbayerischen Ebersberg standen am Samstag 850 Menschen an, einige schon ab 5 Uhr früh. Der Vorfall ist kein Einzelfall.