Finanzen

Microsoft stellt Blockchain für Lieferketten vor

Lesezeit: 2 min
16.06.2018 01:03
Ein neues exklusives Angebot der DWN: Die wichtigsten Nachrichten über Blockchain aus aller Welt auf einen Blick.
Microsoft stellt Blockchain für Lieferketten vor

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an:

den täglichen Blockchain-Monitor. Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv der täglichen Ausgaben des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

 

TOP-Meldung

Microsoft und Ardents stellen Blockchain-basiertes Lieferketten-System von

  • Microsoft hat eine Partnerschaft mit Ardents, einem Anbieter von Supply-Tracking-Lösungen, geschlossen, um eine neue Produkt-Tracking-Plattform mit Blockchain-Technologie und künstlicher Intelligenz zu entwickeln.
  • Das System bietet eine durchgängige Rückverfolgbarkeit und Transparenz vom Ursprung aus entlang der gesamten Lieferkette, sodass Benutzer einzelne Produktelemente verfolgen können.
  • Ardents NovaTrack wendet solche Technologien wie Blockchain, künstliche Intelligenz, Internet der Dinge und Serialisierungsfunktionen an, wobei die künstliche Intelligenz von Microsoft Learning und Business Intelligence bereitgestellt wird.

 

Weitere Meldungen

Walmart erhält Patent für Bitcoin-betriebenes Stromnetz

  • Der Einzelhandelsgigant Walmart hat ein Patent für ein On-Demand-Stromnetz erhalten, das mit Bitcoin oder einer anderen Kryptowährung betrieben wird.
  • Das System, das in einem vom US-amerikanischen Patent- und Markenamt am Donnerstag verliehenen Patent beschrieben wird, soll Unternehmen helfen, den Energieverbrauch einzelner elektrischer Geräte besser zu verwalten.
  • Wenn ein einzelnes Gerät seine Zuweisung von Kryptowährung überschritten hat, könnte ein anderes Gerät im Netzwerk sein Geld mit dem ersten Gerät teilen, um sicherzustellen, dass es während des Abrechnungszeitraums weiter funktioniert.

Russlands Verband der Finanzdirektoren tritt Banking-Pilot Masterchain bei

  • Der russische Verband der Corporate Treasurers schließt sich der Zentralbank des Landes an und testet die von der Regierung geführte Blockchain-Plattform Masterchain.
  • Der Verband testet Masterchain, um die Kommunikation innerhalb des nationalen Bankensystems zu erleichtern.
  • Das ultimative Ziel von Masterchain ist immer noch, das SWIFT Interbank-Kommunikationsnetz zu ersetzen.

Ripple investiert 2 Millionen Dollar in die Blockchain-Forschung der Texas University

  • Die Universität von Texas in Austin gehört zu einer der ersten akademischen Einrichtungen, die von Ripple, dem in San Francisco ansässigen Distributed Ledger Technology Startup, finanziert wird.
  • Das Unternehmen hat zugesagt, in den nächsten fünf Jahren 2 Millionen US-Dollar an der McCombs School of Business der Universität zu investieren, um seine Blockchain Research Initiative zu unterstützen.
  • Projekte, die sowohl von Dozenten als auch von Doktoranden durchgeführt werden, können aus dem Programm finanziert werden.

Philippinische Firma will Gesundheitsversorgung mit Blockchain verbessern

  • Das philippinische Unternehmen Cool Kids, ein Kollektiv von Beratern und Unternehmern, das sich auf die Verbesserung des Lebens mithilfe aufkommender Technologien konzentriert, arbeitet mit einem Bostoner Blockchain-Gesundheitsunternehmen zusammen, um die Gesundheitsversorgung auf den Philippinen zu verbessern.
  • Eine der wichtigsten Funktionen von Health Nexus ist das Key Pair System, eine auf Blockchain basierende Plattform, auf der medizinische Patientendaten gespeichert werden und die es Gesundheitsdienstleistern ermöglicht, die Informationen miteinander zu teilen.
  • Darüber hinaus haben die Patienten die Möglichkeit, mit ihren medizinischen Daten Geld zu verdienen, ohne wesentliche Details zu liefern, indem sie die Open-Source-Toolbox nutzen, um neue Behandlungen für das Gesundheitswesen und Patientenprozesse aufzubauen.

 

Meldung vom 14. Juni

Die Meldungen vom 13. Juni

Die Meldungen vom 12. Juni

Frühere Meldungen (hier)

 

Powered by NewsTech 2018

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energiekrise: Deutschland muss zittern - aber Russland mindestens genauso

Während Russland den Europäern schrittweise den Gashahn zudreht, ist der Kreml gezwungen, sich neue Absatzmärkte zu eröffnen. Aber das...

DWN
Technologie
DWN
Finanzen
Finanzen Sanktionen hindern Russland, Anleihezinsen zu bezahlen - erste Gläubiger betroffen

Den Ausschluss Russlands aus westlichen Finanztransaktionssystemen bekommen die ersten Investoren zu spüren.

DWN
Deutschland
Deutschland Experte: Steigende Corona-Inzidenzen sind irrelevant

Die derzeit steigenden Infektionszahlen sieht ein Gesundheitsexperte gelassen. Minister Lauterbach warnt vor einer „Sommerwelle“.

DWN
Politik
Politik G7-Gipfel verhängt weitere Sanktionen gegen Russland - keine Einigung bei Öl und Gold

Unter der Leitung der US-Regierung wird das Sanktionsregime gegen Russland ausgeweitet. Auf wichtigen Feldern besteht aber weiterhin...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das WEF als Selbstbedienungsladen: Die Nebengeschäfte des Klaus Schwab

DWN-Kolumnist Ernst Wolff zeigt auf: Der Chef des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, ist ein umtriebiger Geschäftsmann.

DWN
Finanzen
Finanzen Was können wir vom Schweizer Rentensystem lernen?

Für die deutsche Altersvorsorge sieht es düster aus. Das belegen Statistiken mittlerweile zu hunderten. Vielleicht hilft ein Blick zu...

DWN
Deutschland
Deutschland KREISS PRANGERT AN: Mehr als 400 Milliarden Euro wandern in die falschen Taschen

DWN-Autor Christian Kreiss stellt höhere Steuern und Enteignungen zur Diskussion.