Finanzen

Ratingagentur Fitch stuft Bonität der Türkei herab

Lesezeit: 1 min
16.07.2018 17:44
Die Ratingagentur Fitch blickt mit Sorge auf die Verschuldung der Türkei in ausländischer Währung.
Ratingagentur Fitch stuft Bonität der Türkei herab

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit von Fremdwährungs-Anleihen türkischer Emittenten herabgestuft. Wie Bloomberg berichtet, wurde der Wert von BB+ auf BB gesenkt.

Die Agentur begründet den Schritt mit einer deutlichen Verschlechterung der Finanzsituation in der Türkei:

Die Risiken für die makroökonomische Stabilität haben sich aufgrund der Ausweitung des Leistungsbilanzdefizits, des schwierigeren globalen Außenfinanzierungsumfelds sowie des Anstiegs der Inflation und des Kursverfalls der Landeswährung Lira verstärkt. Die Glaubwürdigkeit der Wirtschaftspolitik habe in den letzten Monaten gelitten und erste politische Maßnahmen nach den Wahlen im Juni haben die Unsicherheit erhöht, schreibt die Ratingagentur in einer Erklärung.

Fitch geht davon aus, dass das Haushaltsdefizit im Jahr 2018 auf 6,1 Prozent der Wirtschaftsleistung ansteigen wird, getrieben von höheren Kraftstoffpreisen und einem höheren Konsum der privaten Haushalte.

Fitch prognostiziert für das Jahr 2018 eine durchschnittliche jährliche Inflationsrate von 13 Prozent und für das Jahr 2019 von 10,8 Prozent. Der Ausblick auf das Rating ist negativ.

 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie Blackout droht: Deutschland ist nicht auf E-Autos vorbereitet

Der Markt der E-Autos in Deutschland bommt. Doch Deutschland ist für eine E-Auto-Welle überhaupt nicht gewappnet.

DWN
Politik
Politik Von der Leyen führt einen Rachefeldzug gegen Ungarn

Die Brüsseler EU-Kommission führt einen zunehmend erbitterten Feldzug gegen Ungarn – warum eigentlich? Und wie hält Orban dagegen?

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Vorboten des Abschwungs? Schulden der Amerikaner steigen rasant

Die Amerikaner setzen angesichts stark steigender Preise auf ihre Kreditkarten. Das Fundament des derzeit noch starken Konsums bröckelt,...

DWN
Ratgeber
Ratgeber Tausende Euro Ersparnis: Wie sich Auswandern finanziell lohnt

Jedes Jahr wandern hunderttausende Deutsche aus. Finanziell gesehen dürfte es sich für viele richtig lohnen. Doch es gibt auch...

DWN
Finanzen
Finanzen Profi-Investoren warnen: Börsen-Rally ist nur von kurzer Dauer

Im Juli haben die weltweiten Börsen eine Erholung erlebt. Die Kurse drehten nach Monaten der Verluste endlich wieder in den grünen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Japan: Plötzlicher massiver Anstieg von Herzinfarkten verzeichnet

Einige japanische Versicherungsunternehmen haben auf den massiven Anstieg von Herzinfarkten reagiert. Nach den Ursachen für die Explosion...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lebensmittelbranche: Rosenkrieg zwischen Händlern und Industrie

Der Einzelhandel hat nicht nur gegen die verschiedenen Krisen anzukämpfen, sondern sieht sich auch gegenüber der Industrie in die...

DWN
Deutschland
Deutschland Stromnetz überlastet: Erneuerbare werden immer öfter abgeriegelt

Die Pläne der Bundesregierung zum Ausbau von Wind- und Solarenergie stoßen auf ein fundamentales Problem. Dessen Behebung dürfte Jahre...