Politik

Huawei steigt zum zweitgrößten Handy-Hersteller der Welt auf

Lesezeit: 1 min
01.08.2018 11:00
Huawei hat erstmals in einem Quartal mehr Smartphones weltweit verkauft als der Konkurrent Apple.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das chinesische Unternehmen Huawei hat den US-Konkurrenten Apple erstmals in einem Quartal auf dem Smartphone-Markt überholt. Wie das US-Marktforschungsunternehmen IDC am Dienstag (Ortszeit) mitteilte, stieg der chinesische Konzern damit in der Zeit zwischen April und Juni zur Nummer zwei hinter dem unangefochtenen Marktführer Samsung aus Südkorea und vor Apple auf.

Samsung verkaufte den Analysten zufolge im zweiten Quartal weltweit 71,5 Millionen Handys, das war ein Marktanteil von 20,9 Prozent. Huawei folgte mit 54,2 Millionen Geräten und einem Anteil von 15,8 Prozent dahinter, Apple kam mit 41,3 Millionen iPhones und einem Marktanteil von 12,1 Prozent auf Rang drei.

Dem IDC zufolge ist es das erste Mal, dass Apple in einem Quartal beim Marktanteil nicht Platz eins oder zwei belegt und außerdem das erste Mal, dass der aufstrebende chinesische Konzern den US-Anbieter überholt. Das „anhaltende Wachstum“ von Huawei und seine Fähigkeit, in Märkte vorzudringen, auf denen die Marke bislang unbekannt war, sei „beeindruckend“, kommentierte Ryan Reith von IDC die Entwicklung.

Der globale Smartphone-Markt ging im zweiten Quartal hingegen im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent auf weltweit 342 Millionen verkaufte Geräte zurück. Grund dafür sei unter anderem eine Marktsättigung, erklärten die IDC-Experten.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Flugausfälle nach erneuter Klimakleber-Attacke am Flughafen Frankfurt
25.07.2024

Wegen einer erneuten Störung von Klimademonstranten ging am Frankfurter Flughafen für Stunden nichts mehr. Bei vielen Urlaubern dürften...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Crowdstrike-Panne und Kaspersky-Kontroverse: Die große Cyber(un)sicherheit im deutschen Mittelstand
25.07.2024

Nach der Crowdstrike-Panne dürfte die Diskussion um das Verbot der russischen Antivirensoftware Kaspersky wieder aufflammen. In den USA...

DWN
Politik
Politik Friedensverhandlungen: Ukraine signalisiert Gesprächsbereitschaft mit Russland
25.07.2024

Der ukrainische Außenminister ist in Peking auf der Suche nach einer diplomatischen Lösung des Krieges. China spielt eine wichtige Rolle...

DWN
Politik
Politik Die Sache mit dem bedingungslosen Grundeinkommen hat sich erledigt!
25.07.2024

Bei uns wird noch geforscht und diskutiert. In den USA ist eine erste große Studie jetzt abgeschlossen: Sie beweist, dass das...

DWN
Politik
Politik Die Entwicklung von Großreichen
25.07.2024

Angesichts des kürzlich beendeten G7-Gipfels, der die sinkende Bedeutung der Gruppe offenbarte, stellt sich die Frage, wo die Macht heute...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Silicon Valley hat bei US-Wahlen zwei Eisen im Feuer: J.D. Vance - vor allem Kamala Harris
24.07.2024

Die Hi-Tech-Schmieden im – weltweit zum Synonym für Innovationsfähigkeit gewordenen – Silicon Valley halten sich selbstbewusst für...

DWN
Politik
Politik Konflikt mit dem Westen: Russland plant Stärkung der Kriegsflotte
24.07.2024

Russland beabsichtigt, angesichts der Spannungen mit dem Westen, seine Kriegsflotte erheblich zu verstärken. "Die USA und andere...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russland öffnet den Bankenmarkt: Strenge Regeln und neue Chancen – aber nicht für alle!
24.07.2024

Russland plant eine drastische Marktöffnung für ausländische Banken, die sich auf strenge Regeln und hohe Anforderungen stützt. Trotz...