Politik

EU-Außenbeauftragte Mogherini bereitet Abgang vor

Lesezeit: 1 min
03.09.2018 13:43
Die Tage der EU-Außenbeauftragten Mogherini sind nach deren eigener Aussage gezählt.
EU-Außenbeauftragte Mogherini bereitet Abgang vor

Mehr zum Thema:  
Europa >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Europa  

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini erwartet keine zweite Amtszeit auf ihrem Posten in der Europäischen Kommission. Es gebe in im letzten Amtsjahr der aktuellen EU-Kommission bis zum Herbst 2019 "noch viel zu tun", sagte die italienische Sozialdemokratin am Montag bei einer Konferenz der EU-Botschafter in Brüssel. Sie wolle Ihr Haus "demjenigen, der die Ehre, das Vergnügen haben wird, diesen Job nach mir im nächsten Jahr auszuüben, ordentlich überlassen".

Die 45-Jährige hatte den Posten als Europas Chefdiplomatin Ende 2014 übernommen. Davor war sie kurzzeitig Italiens Außenministerin gewesen.

Bei den Wahlen in Italien war die Sozialistische Partei (PD) in die Bedeutungslosigkeit gefallen. Die neue Regierung in Rom aus der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega-Partei dürften kein Interesse an einer weiteren Beschäftigung von Mogherini haben. Sie war als Vertraute des gescheiterten Hoffnungsträgers Matteo Renzi nach Brüssel geschickt worden.

Jeder der 28 Mitgliedstaaten entsendet einen Vertreter in die EU-Kommission. Die Entscheidung darüber trifft die amtierende Regierung.


Mehr zum Thema:  
Europa >

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bertelsmann-Studie: Wie nachhaltig sind deutsche Unternehmen?
25.05.2024

Die Transformation deutscher Unternehmen befindet sich an einem entscheidenden Wendepunkt, der von der zunehmenden Digitalisierung, dem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nach den Protesten im Winter: Bauern wieder in schwieriger Geschäftslage
25.05.2024

Die finanzielle Situation vieler Höfe hatte sich zuletzt deutlich stabilisiert. Ist diese Phase für die Landwirtschaft nun schon wieder...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lieferdienst Getir ist vom Markt: Wie es bei den Lebensmittel-Lieferanten weitergeht
25.05.2024

Der Weg zum nächsten Supermarkt ist in Deutschland meist kurz. Trotzdem bestellen viele Menschen Brot, Käse, Obst und Gemüse längst...

DWN
Politik
Politik Die größte Demokratie der Welt wählt: Indiens verstärkt despotische Aussichten
25.05.2024

Einige Monate vor dem Beginn der indischen Parlamentswahlen am 19. April (die Wahlen dauern noch bis 1. Juni an) machte der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutscher Teeverband sorgt sich um Kleinbauern
25.05.2024

Der Deutsche Teeverband bangt wegen des neuen Liefergesetzes der EU um die Kleinbauern als Zulieferer. Eine Sorge, die die...

DWN
Technologie
Technologie China dominiert grüne Technologien – und wird zum Big Player der Erdölindustrie
25.05.2024

Chinas Exporte von Batterien, Elektroautos und Solarmodulen sind im vergangenen Jahr auf ein Rekordniveau gestiegen, womit das Land seine...

DWN
Politik
Politik Russische Taktiken und die europäische Sicherheitslandschaft: Norwegen im Fokus
25.05.2024

Tor Ivar Strømmen gilt als einer der angesehensten Militärwissenschaftler Norwegens. Kurz nach der Entdeckung der Lecks in der Nord...

DWN
Finanzen
Finanzen Fußball-EM 2024: Gemeinsam gucken und Steuer sparen - für Teamgeist und Motivation
25.05.2024

Sie wollen in der Firma den Teamgeist stärken und eine größere Identifikation der Mitarbeitenden mit dem Unternehmen schaffen? Laden...