Finanzen

Ukraine versteigert Lizenzen für Erdgas-Felder

Lesezeit: 1 min
16.12.2018 21:31
Die Ukraine startet eine internationale Auktion zur Erschließung ihrer Öl- und Gasfelder.
Ukraine versteigert Lizenzen für Erdgas-Felder

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der staatliche Initiative "Ukraine Now" kündigt in einer Studie Pläne an, wonach Konzessionen für 30 Onshore-Öl und Gasblöcke vergeben werden sollen. Die Gesamtgröße der Blöcke, die sich alle in bewährten Erdölprovinzen mit gut entwickelter Midstream-Infrastruktur befinden, beträgt 4.630 Quadratkilometer. Die Gasproduktion der Ukraine hat sich in den vergangenen 25 Jahren mit etwa 20 Milliarden Kubikmeter pro Jahr stabilisiert, aber das Land hat ein enormes ungenutztes Potenzial in seinen Onshore-Blöcken sowie im Schwarzen Meer. Die Ukraine verfügt über die drittgrößten Erdgasreserven in Europa (1,1 Billionen Kubikmeter), die nur von Russland (35 Billionen Kubikmeter) und Norwegen (1,8 Billionen Kubikmeter) übertroffen werden.

Die Blöcke befinden sich in den Regionen und Städten Poltava, Kharkiv, Lugansk, Odessa, Dnipropetrowsk, Czernowitz, Ivano-Frankivsk, Lviv, Sumy und Chernihiv.

Im vergangenen Monat stimmte die ukrainische Regierung einer Roadmap zu, die darauf abzielt, den Konzessionsprozess zu beschleunigen und einen transparenten Wettbewerb zwischen den Öl- und Gasproduzenten zu gewährleisten. Dieses Vorhaben gehört zum Plan, bis zum Jahr 2020 von externen Gasimporten unabhängig zu werden.

In der ersten Auktionsrunde werden zehn Blöcke in fünf ukrainischen Regionen mit einer Fläche von über 1.810 Quadratkilometer angeboten. Lizenzen für neun der Blöcke werden für die Erkundung und Produktion von Kohlenwasserstoffen für einen Zeitraum von 20 Jahren vorgeschlagen. Das restliche Paket ist für eine fünfjährige Explorationsphase angedacht. Die noch nicht entdeckten potenziellen Ressourcen der zehn Blöcke werden offiziell auf 86,25 Milliarden Kubikmeter Erdgas und 16,29 Millionen Tonnen Flüssiggas geschätzt. Ein Block enthält erprobte Öl- und Gasreserven.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Immer mehr Mittelabflüsse bei offenen Immobilienfonds: Sollten Anleger verkaufen?
26.02.2024

Deutsche Anleger haben innerhalb von fünf Monaten 750 Millionen Euro aus offenen Immobilienfonds abgezogen. Besonders hoch sind die...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX startet knapp unter Rekordhoch in die neue Handelswoche
26.02.2024

Etwas träge ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Handelswoche gestartet. Der DAX-Rekordlauf der vergangenen Tage könnte sich aber...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Selenskyj deutet Verrat an - Militärhilfe im Fokus
26.02.2024

Zum ersten Mal seit Kriegsbeginn vor über zwei Jahren hat sich der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj offiziell zu Verlustzahlen...

DWN
Politik
Politik Cannabis-Legalisierung light: Cannabis-Firmen zwischen Aufbruch und Ernüchterung
26.02.2024

Es ist nicht die lange erwartete Cannabis-Revolution in Deutschland geworden, doch eine Cannabis-Teillegalisierung hat der Bundestag nun...

DWN
Finanzen
Finanzen Investition in Rüstungs-ETFs: Ist das moralisch vertretbar?
25.02.2024

Angesichts anhaltender geopolitischer Konflikte profitieren derzeit viele Rüstungskonzerne von deutlichen Kurssteigerungen. Wir sagen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Der „Digital Services Act” - Regulierung mit Hintertür
25.02.2024

Das Digital Services Act-Paket der EU, welches die digitalen Dienste und Märkte künftig regeln möchte, ist brandaktuell. Es soll einen...

DWN
Politik
Politik Trump muss im Betrugsfall 454 Millionen Dollar Strafe zahlen
25.02.2024

Ein New Yorker Gericht hat Donald Trump wegen Betrugs zu einer Strafzahlung von 454 Millionen Dollar aufgefordert.

DWN
Finanzen
Finanzen Falschgeld: Bundesbank meldet kräftigen Anstieg - darauf müssen Sie achten!
25.02.2024

Die Deutsche Bundesbank meldet einen Anstieg gefälschter Banknoten und Münzen. Einzelne Bundesländer sind besonders stark betroffen. Wie...