Technologie

China: Sonderwirtschaftszone nutzt Blockchain für Steuerrechnungen

Lesezeit: 2 min
12.12.2018 21:07
Das städtische Steuerbüro von Shenzhen nutzt Blockchain für elektronische Steuerrechnungen.

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldung

China: Sonderwirtschaftszone nutzt Blockchain für Steuerrechnungen

Shenzhen, eine Großstadt in der Provinz Guangdong und die erste wirtschaftliche Sonderzone in China, wird die Blockchain-Technologie für elektronische Steuerrechnungen verwenden.

Das städtische Steuerbüro von Shenzhen und der chinesische Technologie-Riese Tencent haben das Blockchain-Rechnungssystem erfolgreich mit der Zahlungsplattform WeChat verbunden.

Nach Angaben des Direktors des Informationszentrums des Steuerbüros von Shenzhen unterscheidet sich eine Blockchain-Rechnung von einer herkömmlichen elektronischen Rechnung, da sie "die Vorteile der verteilten Speicherung, der Rückverfolgbarkeit und der Nicht-Manipulationsfähigkeit" habe.

Im Herbst dieses Jahres hatte der zentrale Shenzhener Zweig der chinesischen Zentralbank die Erprobungsphase der „Bay Area Trade Finance Blockchain-Plattform“ gestartet, um verschiedene Finanzaktivitäten in Echtzeit überwachen zu können.

Weitere Meldungen

Hyperledger hat 16 neue Mitglieder, darunter Citi, Deutsche Telekom und Alibaba Cloud

  • Das Linux-basierte Blockchain-Projekt Hyperledger gab am Mittwoch bekannt, dass es 16 weitere Mitglieder hinzugefügt habe, darunter große Namen wie Citi, Alibaba Cloud und Deutsche Telekom.
  • Die Ankündigung erfolgte während des Hyperledger Global Forum in Basel, Schweiz.
  • Hyperledger ermöglicht es Unternehmen, verschiedene Anwendungen, DLT-Plattformen und Hardwaresysteme zu entwickeln, die in ihre vorhandenen Systeme und Infrastrukturen integriert werden können.

US-Autoversicherer testen Blockchain für Schadenansprüche

  • State Farm, eine große Gruppe von in den USA ansässigen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen, die Kfz-Versicherungsprodukte, Kredite und mehr anbieten, hat angekündigt, eine auf Distributed-Ledger-Technologie basierende Lösung zu testen, die den Anrechnungsprozess für Auto-Schadenansprüche beschleunigen könnte.
  • Nach dem Erheben des Anspruchs auf Versicherungsleistungen würden die zwei Versicherungsunternehmen, nachdem alle relevanten Informationen über einen Versicherungsanspruch gesammelt wurden, mit dem Antragsverhandlungsprozess fortfahren.
  • State Farm plant, die bahnbrechende Blockchain-Technologie zu testen und zu prüfen, ob sie alle Beträge für die Teilzahlungen sicher und automatisch zusammenstellen kann, den Saldo ausgleichen und andere Prozesse effizienter erledigen kann.

Neufund und Ledger starten Blockchain-Plattform für Wertpapier-Token

  • Neufund, eine Plattform, die reale Vermögenswerte mit gesetzlich anerkannten Wertpapier-Token zu unterstützen, kooperiert mit Ledger, einem in Frankreich ansässigen Hersteller von Hardware-Wallets, um eine hochsichere Blockchain-Plattform zu starten, wo Benutzer ihre Wertpapier-Token verwalten können.
  • Laut einer Pressemitteilung von Ledger ist das Ziel eine End-to-End-Lösung für die Tokenisierung von Wertpapieren.
  • Während Wertpapier-Token-Angebote (STOs) schnell an Bedeutung gewinnen, sagen Experten voraus, dass STOs bald die umstrittenen Initial Coin Offerings (ICOs) ersetzen werden.

Südkorea entwickelt Blockchain-betriebenes virtuelles Kraftwerk

  • Die südkoreanische Regierung wird vier Milliarden koreanische Won (3,500.000 $) für die Einrichtung und Bereitstellung eines "virtuellen Kraftwerks" auf der Grundlage von Blockchain-Technologieberichten ausgeben.
  • Ein virtuelles Kraftwerk ist ein cloudbasiertes dezentrales Netzwerk aus erneuerbaren Stromerzeugungsanlagen wie „Windparks und Solarparks“, die als Einzelkraftwerk arbeiten und „Leerlaufstrom aus mehreren dezentralen Stromquellen verwenden ”.
  • Dadurch können mehrere Energiequellen effizienter überwacht, verteilt und die Stromerzeugung in den betroffenen Gebieten gesteigert werden.

Meldungen vom 11.12.

Meldungen vom 10.12.

Meldungen vom 08.12.

Meldungen vom 07.12.

Meldungen vom 06.12.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Politik
Politik Ukraine-Hauptquartier: Amerikaner übergeben Nato-Mission ausgerechnet Deutschland
14.06.2024

Die Nato plant, die internationalen Waffenlieferungen und Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte zu koordinieren. Deutschland fällt...

DWN
Politik
Politik Die Bahn kommt: Bund und Länder einig über Sanierungskosten und Ertüchtigung
14.06.2024

Vor lauter Hiobsbotschaften von der Bahn gehen manchmal die wirklich wichtigen Nachrichten unter. Bund und Länder haben sich diese Woche...

DWN
Politik
Politik Die DWN-Chefredaktion kommentiert: Warum Deutschland bei Abschiebungen Zeit verschwendet
14.06.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...

DWN
Immobilien
Immobilien ZIA-Immobilientag 2024: Krise in der Baubranche „ist noch gar nicht richtig angekommen“
14.06.2024

Beim jährlichen „Tag der Immobilienwirtschaft“ des Spitzenverbands der deutschen Immobilienwirtschaft (ZIA) diese Woche war ein...

DWN
Politik
Politik Waffenruhe Ukraine: Putin nennt Verzicht auf NATO-Mitgliedschaft als Bedingung
14.06.2024

Russlands Präsident Wladimir Putin bietet eine Waffenruhe in der Ukraine an, stellt dafür aber klare Bedingungen auf: Die Ukraine muss...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft EU-Strafzölle treffen auch Tesla: Warnung vor Preiserhöhungen
14.06.2024

Obwohl Tesla eine Fabrik in Grünheide hat, importiert das Unternehmen den Bestseller Model 3 aus Shanghai nach Deutschland. Jetzt...

DWN
Politik
Politik Krieg in Nahost: Bidens Friedensplan erhält Unterstützung von den G7
14.06.2024

Im Bemühen, einen Weg aus dem Gaza-Krieg zwischen Israel und der islamistischen Hamas zu finden, hat sich auch die G7-Gruppe der...

DWN
Politik
Politik Schuldenerlass: Bundesregierung verzichtete seit 2000 auf knapp 16 Milliarden Euro an Auslands-Forderungen
14.06.2024

Deutschland geht etwas leichtfertig mit Forderungen an andere Länder um, wie kumulierte Schuldenerlässe von 16 Milliarden Euro innerhalb...