Gemischtes

IAA ist out: Autobauer präsentieren Neuheiten auf Elektronik-Messe

Lesezeit: 1 min
13.01.2019 17:32
Die Bedeutung der klassischen Auto-Messen sinkt. Die Hersteller präsentieren ihre neuesten Produkte und Entwicklungen lieber auf der „Consumer Electronics Show“ in Las Vegas.
IAA ist out: Autobauer präsentieren Neuheiten auf Elektronik-Messe

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Automobil  
USA  

Die klassischen Automessen wie die North American International Auto Show in Detroit, die Frankfurter Internationale Automobil-Ausstellung (IAA), der Pariser Autosalon und der Genfer Autosalon leiden unter Ausstellerschwund. In Detroit, wo traditionell kurz nach Jahreswechsel das neue Autojahr eingeläutet wird, sind dieses Mal vom 14. bis zum 27. Januar gerade einmal 30 Aussteller vertreten (letztes Jahr waren es noch 69). Abgesagt haben unter anderem Audi, Mercedes und BMW.

Stattdessen präsentieren sich die Unternehmen lieber auf der Consumer Electronics Show (CES), die vom 9. bis zum 11. Januar in Las Vegas stattfand. Also auf einer Messe für Unterhaltungs-Elektronik, wo unter anderem Spielekonsolen, HiFi-Geräte und Handys gezeigt werden. Was könnte besser den Zeitenwechsel in der Autobranche verdeutlichen? Prof. Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Center der Universität Duisburg-Essen schreibt: „Die CES ist Sinnbild der Veränderung des Autos. Früher ging es um schöne Karossen, um Männer, die als Reifenkicker ihren automobilen Sachverstand zeigten. Technik war früher Stahl, der 12-Zylinder-Motor, das Hochgeschwindigkeits-Fahrwerk. Heute ist Technik etwas anderes: Das Internet der Dinge, die 5G-Technologie, Maschinelles Lernen, Künstliche Intelligenz, Smart Cities und Blockchain-Anwendungen.“ Hinzu kommt, dass die klassischen Automessen stets versuchten, so viele Interessenten wie möglich anzuziehen. 2007 zählte die IAA eine Million Besucher. Die CES geht andere Wege – bei ihr waren es weniger als 200.000. „Ein Großteil der Publizität erfolgt heute über das Internet“, so Dudenhöffer, „nicht mehr vor Ort in der Schlange vor einer Karosse“.

Viele der Unternehmen, die im Automobil-Bereich der CES ihre Produkte präsentierten, sind dann auch keine klassischen Autobauer. Vertreten waren unter anderem IMB, Alibaba, Samsung, Intel, Verizon und sogar YouTube. Aber selbstverständlich waren auch die großen Autobauer vor Ort. Daimler und Audi präsentierten unter anderem ihre jeweiligen Elektro-SUVs „EQC“ beziehungsweise „e-tron“, BMW sein selbstfahrendes Motorrad „R 1200 GS“ und VW seine mobilen Ladestationen für Elektro-Autos.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland BGH schließt Gesetzeslücke für klagende Wohnungseigentümer

Zahlreiche Wohnungsbesitzer in Rechtsstreitigkeiten können aufatmen. Trotz einer Gesetzesreform können sie erstmal im Alleingang Prozesse...

DWN
Deutschland
Deutschland Einmalige Vermögensabgabe durch Super-Reiche könnte dem Bund 310 Milliarden Euro bescheren

Durch eine einmalige Vermögensabgabe durch Multimillionäre in Deutschland könnte der Bund 310 Milliarden Euro einnehmen, um die...

DWN
Politik
Politik Der „Great Reset“ ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Realität

Der „Great Reset“ wird in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie abgetan. Doch das stimmt nicht. Es handelt sich dabei um eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Politik
Politik Der Kalte Krieg hat niemals aufgehört: Die USA setzen ihre Interventionspolitik unbeirrt fort

Trotz des Zusammenbruchs der Sowjetunion erließen die USA vor über 20 Jahren die Doktrin der "Überlegenheit auf allen Ebenen". Sie gilt...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nanotechnologie: US-Unternehmen Techniplas soll Kerngeschäft von Nanogate übernehmen

Nachdem die Saarbrücker Nanotechnologiefirma Nanogate Insolvenz angemeldet hat, will das Unternehmen nun wesentliche Teile seines...

DWN
Politik
Politik Grünen-Chef Habeck fordert von Linkspartei Bekenntnis zur Nato

Der Grünen-Co-Chef Robert Habeck fordert von der Linkspartei ein bedingungsloses Bekenntnis zum Militärbündnis Nato.

DWN
Politik
Politik China entsendet 5.000 Soldaten in den Iran

China wird 5.000 Soldaten in den Iran entsenden, um seine dortigen Investitionen zu schützen. Die Truppen-Verlegung muss vor dem...