Finanzen

Weltgrößter Software-Investor steigt bei deutschem Start-up ein

Lesezeit: 1 min
21.01.2019 17:22
Das New Yorker Investmenthaus „General Atlantic“ steigt bei dem kleinen Badener IT-Unternehmen „Powercloud“ ein.
Weltgrößter Software-Investor steigt bei deutschem Start-up ein

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der weltgrößte Software-Investor General Atlantic steigt mit 45 Prozent bei dem 2012 gegründeten badischen IT-Unternehmen Powercloud ein. Laut dem Energiemarkt-Nachrichtendienst „energate-messenger“ soll das Investitionsvolumen im dreistelligen Millionen-Bereich liegen. Powercloud entwickelt Software-Lösungen für Energie-Anbieter und hat sich zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten von SAP entwickelt. Zu den Kunden des Unternehmens mit Sitz in Achern (zwischen Baden-Baden und Offenburg) zählen unter anderem Eon sowie „Energie Baden-Württemberg“ (EnBW).

Bei dem 1980 gegründeten Finanzinvestor General Atlantic handelt es sich nach eigenen Angaben um den weltweit größten Investor in Software-Unternehmen. Er hält unter anderem Anteile an Facebook, Uber und AirbnB, aber auch an Flixbus.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Impfpflicht: Darauf kommt es bei einer Gewissens-Entscheidung im Bundestag an

Sollte der Bundestag über die Impfpflicht entscheiden, darf nicht der Fraktionszwang gelten, fordert DWN-Autor Prof. Dr. Werner Thiede.

DWN
Politik
Politik Deutsch-Russische Beziehungen: Es kann nur besser werden

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sind fundamental für Sicherheit, Frieden und Stabilität in Europa. Leider haben sie...

DWN
Politik
Politik E-Mobilität und Kapitalismus: Umweltschützer, Autokonzerne und Hedgefonds verfolgen die gleiche Agenda

Der Publizist Werner Rügemer liefert im großen DWN-Interview eine eindrucksvolle Analyse ab. Er zeigt auf, wie der fanatisch...

DWN
Finanzen
Finanzen So massiv beeinflussen Kredite das globale Wirtschaftssystem

Langfristig ist die Produktivität wichtig für das Wachstum einer Wirtschaft. Kurzfristig jedoch spielen Kredite die größere Rolle. Im...

DWN
Politik
Politik Merkel war unterwürfig: Olaf Scholz muss eine neue China-Politik einleiten

Merkels Kotau vor China hat Deutschland und Europa geschadet.

DWN
Technologie
Technologie Wissenschaftler aus Oldenburg verblüfft mit 3-Druck von Nanoteilen

Der 3-D-Druck ist mittlerweile ein etabliertes Fertigungs-Verfahren. Nun haben Forscher aus Norddeutschland die Technologie noch einmal...

DWN
Politik
Politik „AUKUS“: Eine neue Monroe-Doktrin, die sich gegen China und die EU richtet?

Das trilaterale Bündnis „AUKUS“, das von den USA, Großbritannien und Australien geleitet wird, richtet sich nicht nur gegen Chinas...

DWN
Politik
Politik US-Lebensmittelbehörde liefert erste Daten zu Nebenwirkungen von Pfizer-Impfstoff

Die US-Lebensmittelbehörde FDA hat die ersten Dokumente herausgegeben, auf deren Basis sie den Corona-Impfstoff von Pfizer zugelassen hat.