Politik

Konvoi der US-Armee durchquert Deutschland Richtung Polen

Lesezeit: 2 min
21.01.2019 17:19
Ein US-amerikanischer Konvoi von etwa 3.500 Soldaten wird Deutschland durchqueren, um im Rahmen der Operation Atlantic Resolve nach Polen zu ziehen.
Konvoi der US-Armee durchquert Deutschland Richtung Polen

Benachrichtigung über neue Artikel:  

Am 23. Januar 2019 sollen im Hafen von Antwerpen  etwa 3.500 Militär- und Zivilkräfte, 500 Kettenfahrzeuge, 120 Schützenpanzer der Klassen M1/M2 Bradley, zehn Bradley (Variant) Fire Support-Schützenpanzer (BFIST), 80 Panzer, 15 Haubitzen der Klasse M109 Paladin, 1.500 Radfahrzeuge, 500 Kettenfahrzeuge und 850 Anhänger im Rahmen der Operation Atlantic Resolve aus den USA ankommen. Die Kriegsgeräte und Truppen sollen dann über Deutschland nach Polen transportiert werden. Die Truppen und Geräte sollen zudem in Rumänien und Bulgarien eingesetzt werden. Das geht aus einem Factsheet der U.S. Army Europe hervor.

Im Verlauf dieser Rotation zieht die  U.S. Army Europe das 1st Armored Brigade Combat Team der 1st Cavalry Division aus Osteuropa ab. Ersetzt werden soll sie durch die 1st Infantry Division aus Fort Riley in Kansas.

Die Freie Presse führt aus, dass die Geräte und Truppen “zumeist per Bahn über Nordrhein-Westfalen, Hannover, Magdeburg und Berlin in die Oberlausitz und von dort weiter an die polnische und die baltischen Nato-Außengrenzen” transportiert werden sollen. Das Blatt beruft sich auf Aussagen des Generalstabschefs der U.S. Army Europe, Brigadegeneral Hartmut Renk.

Atlantic Resolve dient nach Angaben von Renk dazu, “jedem potenziellen Gegner deutlich zu machen, dass es gegen die Nato und Europa keine militärische Option gibt”.

Renk wörtlich: “Das dient nicht dazu, dass wir alle einen Krieg führen wollen. Das dient ausdrücklich der Abschreckung.”

US-Truppen in Deutschland

Die USA kündigten im vergangenen September an, ihre Truppen in Deutschland um rund 1.500 Soldaten aufzustocken, meldet die AFP. Zusätzlich zu den bereits in Deutschland stationierten US-Soldaten" würden die neuen Einheiten "bis 2020" nach Deutschland kommen, erklärte US-Botschafter Richard Grenell unter Berufung auf das US-Heereskommando in Europa am Freitag in Berlin. Derzeit sind in Deutschland rund 34.800 US-Soldaten stationiert.

Der Pentagon-Sprecher Eric Pahon sagte den Deutschen Wirtschaftsnachrichten, dass die Truppenaufstockung nicht mit der US-geführten und von der NATO unterstützten Operation Atlantic Resolve, die nach der Ukraine-Krise 2014 als Antwort auf Russland eingeführt wurde, zusammenhängt.

Aus einer Pressemitteilung der US Army Europe geht hervor: "Die US Army Europe wird neue Einheiten innerhalb Deutschlands aktivieren, um unser anhaltendes Engagement für die NATO und unseren gemeinsamen Willen zur Unterstützung der europäischen Sicherheit zu demonstrieren. Dieser Strukturwandel in Übersee ist ein Ergebnis des nationalen Verteidigungsgenehmigungsgesetzes von 2017, das die US-Armee anweist, ihre Truppenanzahl zu erhöhen. Da die US Army wächst, wird ein bedeutender Teil dieses Wachstums in Europa stattfinden, weil die Mission, NATO-Verbündete zu verteidigen und Aggressionen abzuwehren, weiterhin eine Priorität darstellt. Die Hinzufügung dieser Truppen erhöht die Bereitschaft der US-Armee in Europa und stellt sicher, dass wir besser auf jede Krise reagieren können (...) Zu den neuen Einheiten, die in Grafenwöhr stationiert werden sollen, gehören ein Hauptquartier der Feldartilleriebrigade; zwei Raketenbataillone mit mehreren Raketen; und zusätzliche unterstützende Einheiten. Zu den neuen Einheiten, die in Ansbach stationiert werden, gehören ein Kurzstrecken-Luftverteidigungsbataillon und zusätzliche Unterstützungseinheiten. Auch in Hohenfels und Baumholder werden verschiedene Einheiten stationiert."

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..



DWN
Ratgeber
Ratgeber Ausweg aus der Krise durch alternative Bezahlplattform

Das Vertrauen in die Banken und die Politik schwindet zusehends. Die aktuell schwierige wirtschaftliche Lage, welche aufgrund der Covid-19...

DWN
Technologie
Technologie Ein nationaler Stromausfall rückt immer näher: Deutschland schaufelt sich mit seiner radikalen Energie-Politik sein eigenes Grab

DWN-Kolumnist Ronald Barazon liefert eine brisante Analyse der fehlenden Energiesicherheit unseres Landes.

DWN
Politik
Politik Keine Masken, keine Polizei, keine Lockdowns: Wie DWN-Autor Christian Kreiß die Pandemie in Costa Rica erlebte

Um den Anti-Corona-Maßnahmen in Deutschland zu entfliehen, verbrachte Christian Kreiß drei Monate in Costa Rica. Der DWN-Autor liefert...

DWN
Politik
Politik Bericht: Russland verhindert Attentat auf weißrussischen Präsidenten Lukaschenko, Minsk beschuldigt Biden

Die russischen Sicherheitsbehörden haben eine Gruppe von Personen festgenommen, die ein Attentat auf den weißrussischen Präsidenten...

DWN
Politik
Politik Tschechien weist wegen Explosion in Munitions-Depot 18 russische Diplomaten aus

Tschechien verweist 18 russische Diplomaten unter dem Vorwurf der militärischen Sabotage durch Russland des Landes.

DWN
Finanzen
Finanzen Darum sollten Sie Ihren Nachlass rechtzeitig regeln

Niemand denkt gerne an den eigenen Tod. Und doch ereilt er uns irgendwann alle. Vor allem, wenn man selbst Kinder hat, sollte man früh...

DWN
Finanzen
Finanzen Ökonom: Goldgedeckte Kryptowährungen könnten Fiat-Währungen ersetzen

Das internationale Währungssystem wird sich verändern. Das Fiat-Geldsystem befindet sich auf dem Rückzug. Stattdessen könnten nach...

DWN
Finanzen
Finanzen Neues Währungssystem: IWF spricht von „Revolution“ bei digitalem Zentralbankgeld

Der IWF predigt eine regelrechte „Revolution“ bei digitalen Zentralbankwährungen. Als positives Beispiel wird die Einführung einer...

DWN
Politik
Politik Deutschland steuert mit voller Wucht auf Rot-Rot-Grün zu

Die Grünen und ihre politischen Ziele passen in das Konzept des Weltwirtschaftsforums. Das gilt auch für die SPD und die aktuelle Gestalt...