Finanzen

NordLB: Niedersachsen und Sparkassen bereiten Rettungs-Maßnahme vor

Lesezeit: 1 min
01.02.2019 09:38
Niedersachsen will der angeschlagenen NordLB rund 1,5 Milliarden Euro zuschießen, wenn die Sparkassen mitmachen.
NordLB: Niedersachsen und Sparkassen bereiten Rettungs-Maßnahme vor

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

NordLB-Mehrheitseigner Niedersachsen will zusammen mit den Sparkassen die Landesbank mit Kapital stützen und wieder fit machen. Das Kabinett habe eine Richtungsentscheidung getroffen und wolle die Auffanglösung der Sparkassen und Landesbanken weiterverfolgen, sagte Landesregierungschef Stephan Weil am Freitag in Berlin. Niedersachsen sei bereit, rund 1,5 Milliarden Euro in die Bank zu geben, die Sparkassen würden etwa 1,2 Milliarden Euro zuschießen.

Die Sparkassen und Landesbanken hatten sich am Donnerstag auf eine Auffanglösung zur Rettung der NordLB geeinigt und wollen sich an einer Kapitalerhöhung der Landesbank beteiligen.

Die Norddeutsche Landesbank leidet unter faulen Schiffskrediten in Milliardenhöhe. Ihre Träger suchen deshalb nach Wegen, um die dünnen Kapitalpolster des Instituts zu stärken. Zum einen haben die US-Finanzinvestoren Cerberus und Centerbridge Insidern zufolge ein gemeinsames Angebot für knapp die Hälfte der Bank vorgelegt. Zugleich haben Sparkassen und Landesbanken zusammen mit den NordLB-Eignern eine Auffanglösung geschmiedet, um den Einstieg der US-Investoren zu verhindern.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Ausweg aus der Krise durch alternative Bezahlplattform

Das Vertrauen in die Banken und die Politik schwindet zusehends. Die aktuell schwierige wirtschaftliche Lage, welche aufgrund der Covid-19...

DWN
Finanzen
Finanzen China und Indien forcieren Gold-Importe

Die chinesische Zentralbank hat die Höchstgrenzen für Gold-Importe für April und Mai deutlich angehoben.

DWN
Deutschland
Deutschland Reiner Fuellmich: Streitwert von Corona-Sammelklagen könnte in die Billionen gehen

Der Rechtsanwalt Reiner Fuellmich geht mit Hilfe internationaler Kollegen rechtlich gegen die Corona-Maßnahmen vor und hat angekündigt,...

DWN
Finanzen
Finanzen Mario Draghi will einen EU-Austritt Italiens mit allen Mitteln verhindern

Italiens Technokraten-Premier Mario Draghi hat einen schweren Stand. In Italien werfen ihm die „Italexit“-Befürworter vor, er sei in...

DWN
Finanzen
Finanzen So profitieren Sie von Bitcoin, ohne die Kryptowährung kaufen zu müssen

Bitcoin hat seit Beginn des Jahres eine beispiellose Ralley hingelegt. Doch die Kryptowährung ist extrem schwankungsanfällig und manchem...

DWN
Politik
Politik Super League und „Great Reset“: Ein Schlag gegen den Mittelstand im europäischen Fußball

Die Gründung einer Super League im europäischen Fußball harmoniert mit der „Great Reset“-Initiative. Die Reichen und Mächtigen...

DWN
Deutschland
Deutschland NRW: Obdachlose sollen zuerst mit Johnson & Johnson geimpft werden

In NRW sollen Obdachlose zuerst mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft werden. Zuvor hatte der Berliner Innensenat angekündigt,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Unzufriedene Tesla-Kundin stürmt Schanghaier Auto-Messe

Eine unzufriedene Tesla-Kundin hat auf der Automesse in Schanghai für Furore gesorgt.

DWN
Politik
Politik Großbritannien entsendet Kriegsschiffe ins Schwarze Meer, Biden will Einigung mit Putin

Großbritannien wird zur Unterstützung der Ukraine zwei Kriegsschiffe ins Schwarze Meer entsenden. Währenddessen hat US-Präsident Biden...