Politik

Microsoft meldet Hacker-Angriffe auf westliche Denkfabriken

Lesezeit: 1 min
20.02.2019 14:32
Laut Microsoft haben russische Hacker westliche Denkfabriken angegriffen.
Microsoft meldet Hacker-Angriffe auf westliche Denkfabriken

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Hacker sollten deutsche und amerikanische Denkfabriken und Stiftungen angegriffen haben. Die Attacken seien zwischen September und Dezember vergangenen Jahres erfolgt und hätten die Konten von Mitarbeitern der „Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik“ sowie der europäischen Niederlassungen des „German Marshall Fund“ und des „Aspen-Instituts“ im Visier gehabt, wie der weltgrößte Software-Konzern „Microsoft“ laut Reuters heute mitteilte. Insgesamt seien 104 Konten betroffen gewesen, und zwar in Deutschland, Belgien, Frankreich, Polen, Rumänien und Serbien. Microsoft zufolge ist versucht worden, Informationen über sogenannte Spear-Phishing-Emails abzugreifen, die sich an eine ganz bestimmte Zielgruppe richten und in der Regel sorgfältig recherchiert und formuliert sind. Welcher Schaden angerichtet wurde, gab der Konzern nicht bekannt.

Microsoft schreibt die meisten der Angriffe Mitgliedern der Gruppe „Strontium“ zu, die von dem Unternehmen in der Vergangenheit mit der russischen Regierung in Verbindung gebracht wurde.

Der „German Marshall Fund“ ist eine 1972 gegründete amerikanische Stiftung zur Förderung der transatlantischen Beziehungen. Beim „Aspen-Institut“ handelt es sich um eine US-Denkfabrik mit Sitz in Washington.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Finanzen
Finanzen Rohstoff-Gigant: Kupferpreis muss weiter steigen, damit massive Nachfrage bedient werden kann

Dem Rohstoffhändler Glencore zufolge reicht das gegenwärtige Allzeithoch beim Kupferpreis nicht aus. Das Industriemetall müsse noch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China: Rückgang der Bevölkerung stellt wirtschaftlichen Aufstieg in Frage

Die extrem niedrige Geburtenrate in China wird zu einem starken Bevölkerungsrückgang führen. Daher dürfte es für das Land schwierig...

DWN
Deutschland
Deutschland Gründungsmitglieder der Grünen waren Mitglieder der NSDAP

Der Bundeszentrale für politische Bildung zufolge muss das Weltbild der Grünen nicht zwangsläufig mit links-alternativen Einstellungen...

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Unterschätzter Rohstoff: Der globale Kampf ums deutsche Holz

Die globale Nachfrage nach dem Baustoff Holz heizt in Deutschland den Export an. Droht ein Ausverkauf des Waldes?

DWN
Politik
Politik USA genehmigen Pfizer-BioNTech-Vakzin für Kinder ab 12 Jahren

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den von Pfizer und BioNTech entwickelten Impfstoff für 12- bis 15-jährige Kinder genehmigt. Bislang...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Verband: CO2-Sondersteuer vertreibt Ernährungsindustrie aus Deutschland

Aufgrund unausgereifter Regelungen rund um die neue Sondersteuer auf das Naturgas CO2 droht die Abwanderung von Teilen der...

DWN
Politik
Politik Der „Great Reset“ ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Realität

Der „Great Reset“ wird in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie abgetan. Doch das stimmt nicht. Es handelt sich dabei um eine...