Finanzen

Comeback der Kassette lässt bei französischer Firma die Kassen klingeln

Lesezeit: 1 min
31.03.2019 06:52
Ein französisches Unternehmen produziert erfolgreich Audiokassetten.
Comeback der Kassette lässt bei französischer Firma die Kassen klingeln

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das Comeback der Kassette lässt bei einem französischen Hersteller die Kassen klingeln: Bei dem Magnetbandhersteller Mulann aus der Normandie sorgt der Trend unverhofft für Aufwind. "Das haben wir überhaupt nicht kommen sehen", sagt Firmenchef Jean-Luc Renou, wie AFP berichtet.

Bisher war das Unternehmen mit 40 Mitarbeitern und einem Umsatz von fünf Millionen Euro auf Magnetbänder etwa für Metrotickets oder hochwertige Tonbänder für Musikstudios spezialisiert. Nun sind fünf Mitarbeiter für die Entwicklung von Kassetten abgestellt. Das Ergebnis: Die "K7" im Retrolook in Rot-Orange.

Die Audiokassette wird zu 95 Prozent exportiert - unter anderem nach Deutschland, in die USA und nach Großbritannien. Aber auch in Israel oder Usbekistan hat Mulann Kunden.

Generaldirektor Ronan Gallou erklärt sich das Comeback mit der mangelnden Greifbarkeit der modernen Welt: In einer Zeit, in der sich alles entmaterialisiere, sei es Menschen wichtig, Objekte zu besitzen. "Wenn man Musik auf Spotify oder Deezer hört, zappt man schnell weiter. Mit einer Kassette hört man das ganze Album." Das sei wie beim Heizen: "Ein Kaminfeuer macht einfach mehr Spaß als eine Heizanlage", sagt Gallou.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Weiterentwicklung: Digitale bAV-Verwaltung für mehr „Human“ im HR

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Technologie
Technologie Singapur setzt Polizei-Roboter ein - gegen Rauchen und anderes "unerwünschtes Sozialverhalten"

Künstliche Intelligenz ist überall auf dem Vormarsch. Jetzt macht der asiatische Stadtstaat Singapur mit einer besonderen Idee auf sich...

DWN
Politik
Politik Polen schlägt zurück: EU soll "politische" Nominierung von Richtern in Deutschland prüfen

Im Streit über die Unabhängigkeit der Justiz schlägt Polens Justizminister zurück. Die EU solle die Nominierung führender Richter in...

DWN
Politik
Politik Polens Regierungschef: EU bald kein Bund freier, gleicher und souveräner Staaten mehr

Polens Ministerpräsident warnt in einem Brief an die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten, dass die EU bald ein "zentral...

DWN
Finanzen
Finanzen So schützen sich Hauskäufer vor dem Platzen der Immobilienblase

Die Wohnimmobilienpreise steigen derzeit so kräftig wie nie. Doch damit könnte bald Schluss sein. Experten mahnen zur Vorsicht beim...

DWN
Panorama
Panorama Wachsende Krisenangst ist Omen, dass der große Crash wirklich kommt

Wenn große Teile der Bevölkerung eine Krise erwarten, dann ist dies ein echtes Warnsignal. Denn die Märkte werden von den Erwartungen...

DWN
Politik
Politik Steadfast Noon: Nato-Streitkräfte trainieren für Atomkrieg

Details zu der Atomkrieg-Übung der Nato «Steadfast Noon» sind streng geheim. Doch Flugbewegungen geben Hinweise darauf, wo in diesem...

DWN
Deutschland
Deutschland Energiewirtschaft begrüßt Ergebnisse der Ampel-Sondierung

Die deutsche Stromlobby sieht viel Positives in den Ergebnissen der Ampel-Sondierung. Die teuren CO2-Rechte machten den Kohleausstieg bis...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Chinas Wirtschaft wächst langsamer, Weltkonjunktur in Gefahr

Chinas Wirtschaft hat im Sommerquartal nur um 4,9 Prozent zugelegt, das ist das schwächste Wachstum seit einem Jahr.