Finanzen

Immobilien-Fonds: Warum Kleinanleger jetzt zuschlagen sollten

Lesezeit: 2 min
04.05.2019 07:20
Deutsche Kleinanleger, die in weltweite Immobilien-Indexfonds investieren wollen, können sich auf 5-Jahres-Renditen zwischen 42 bis 67 Prozent freuen.
Immobilien-Fonds: Warum Kleinanleger jetzt zuschlagen sollten

Benachrichtigung über neue Artikel:  

Kleinanleger haben die Möglichkeit, sich an Real Estate Investment Trusts (REITs) zu beteiligen. Die REITs sind Immobilienfonds, die de facto als Immobilien-Aktiengesellschaften an den Börsen notiert sind. Kleinanleger haben die Möglichkeit, Aktien von REITs zu erwerben. Die Gewinne werden dann in Dividenden ausgezahlt.

REITs erzielen ihre Gewinne durch die Vermietung und Verpachtung von Immobilien und Grundstücken. Wichtig ist: auf den Gewinn wird auf der Unternehmensseite keine Körperschafts- oder Gewerbesteuer abgezogen. Der Gewinn wird nicht geschmälert, was sich als vorteilhaft für die Kleinanleger erweist. Nach Ausschüttung der Dividende an den Kleinanleger fällt ausschließlich die Abgeltungssteuer an. Ebenfalls interessant ist, dass in Deutschland die REITs 90 Prozent ihrer Gewinne an die Anleger ausschütten müssen.

REIT-ETFs lohnen sich besonders für Kleinanleger

Lohnenswert sind derzeit REIT-ETFs, bei denen es sich um Immobilien ETFs handelt. Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein börsengehandelter Fonds. Der Vorteil in der Kombination REIT-ETFs besteht darin, dass sich der Kleinanleger nicht an eine bestimmte Immobilieninvestition festlegen muss, sondern in einen ganzen Korb von Immobilienaktien investiert. Das ist der entscheidende Punkt, der eine Streuung des Risikos bewirkt. Dem Finanzmagazin biallo zufolge waren Vanguard Real Estate, Schwab US REIT, ishares Mortgage Real Estate und ishares Residential Real Estate zum Ende 2018 die größten REIT-ETFs.

Vanguard Real Estate ETF verfügte über ein Volumen von 27,8 Milliarden Dollar und versprach eine 5-Jahresrendite von 42 Prozent.

Schwab US REIT ETF verfügte über ein Volumen von 4,41 Milliarden Dollar und versprach eine 5-Jahresrendite von 45 Prozent.

ishares Mortgage Real Estate ETF verfügte über ein Volumen von 1,16 Milliarden Dollar und versprach eine 5-Jahresrendite von 51 Prozent.

ishares Residential Real Estate ETF verfügte über ein Volumen von 314 Millionen Dollar und versprach eine 5-Jahresrendite von 67 Prozent.

Das Magazin the balance führt aus, dass die besten REIT-ETFs für das aktuelle Jahr Vanguard Real Estate ETF, Schwab US REIT ETF, ishares Global ETF, Fidelity MSCI Real Estate Index ETF, ishares Mortgage Real Estate ETF, PowerShares KBW Premium Yield Equity REIT ETF, Invesco Active US Real Estate Fund und ProShares Short Real Estate ETF sind.

Auf der Webseite ETF.com können Interessenten eine Übersicht über die Entwicklung der REIT-ETFs einsehen, um eine mögliche Investitionsentscheidung nachzudenken.

Klassische Optionen

Neben der REIT-ETF-Option gibt es zwei weitere klassische Anlageoptionen, die nicht unerwähnt bleiben sollten:

Bei der ersten Option handelt es sich um Geschlossene Immobilienfonds. Hierbei wird Kapital für ein ganz bestimmtes Vorhaben oder Projekt gesammelt. Es werden keine Dividenden ausgeschüttet. Stattdessen erhalten die Anteilseigner des Fonds den gesamten Gewinn nach Abschluss des Projekts.

Als zweite Option bieten sich Offene Immobilienfonds an. Hierbei werden beispielsweise weltweit Bürogebäudekomplexe erworben und wieder verkauft. Es geht vor allem darum, Gebäudekomplexe mit einer lukrativen Rendite durch Mieteinnahmen oder einen möglichen gewinnbringenden Verkauf zu erwerben. Im Gegensatz zu den Geschlossenen Immobilienfonds lassen sich Anteile an einem Offenen Immobilienfonds zu jeder Zeit kaufen. Mit einer zeitlichen Frist können die Anteile jederzeit wieder verkauft werden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..



DWN
Politik
DWN
Politik
Politik China ist überlegen - Europa und die USA müssen dies endlich anerkennen

Der deutsche Ökonom Daniel Gros stellt eine provokante These auf: Chinas Aufstieg hat kaum etwas damit zu tun, dass der Staat die...

DWN
Politik
Politik Festnahmen und Polizeigewalt nach Protesten gegen Sicherheitsgesetz in Frankreich

Bei den massiven Demonstrationen gegen ein umstrittenes Sicherheitsgesetz und Polizeigewalt in Frankreich sind Dutzende Protestierende...

DWN
Politik
Politik Urteil: Merkel muss Auskünfte zu Geheimgesprächen mit Journalisten erteilen

Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden, dass Angela Merkel Auskünfte über Geheimgespräche zwischen dem Kanzleramt und...

DWN
Finanzen
Finanzen So erfüllt sich Ihr Traum vom Eigenheim

Das Eigenheim als Altersvorsorge? Viele Deutsche träumen davon. Doch nur wenige besitzen hierzulande tatsächlich die Immobilie, die sie...

DWN
Finanzen
Finanzen Finanzpolitik der USA versinkt im Chaos: Jeder gegen jeden, alle wollen die Macht

DWN-Kolumnist Michael Bernegger analysiert, wie die größte Volkswirtschaft der Welt durch einem finanzpolitischen Machtkampf gelähmt...

DWN
Politik
Politik Über den Umweg EU-Erweiterung: Will sich die Nato noch weiter ausdehnen?

DWN-Kolumnist Ronald Barazon analysiert die Bestrebungen, zwei weitere Länder in die EU aufzunehmen.

DWN
Politik
Politik Vor Corona: EU erarbeitete Aktionsplan zur umfassenden Impfung der Bevölkerung

Die EU-Kommission hatte zwei Jahre vor der Corona-Pandemie eine „Roadmap zur Impfung“ für die öffentliche Gesundheit ausgearbeitet....

DWN
Politik
Politik „Nachhaltige“ Finanzierung und grüne Planwirtschaft: Hinter dem Great Reset stecken Sozialisten im Schafspelz

In nicht allzu ferner Zukunft dürfen Anleger vermutlich nur noch Wertpapiere „nachhaltiger“ Unternehmen kaufen. Die Big Player...

DWN
Technologie
Technologie Autonomes Fahren verringert Zahl der Unfälle um 90 Prozent

Die Zahl der Toten und Verletzen sowie der wirtschaftliche Schaden würden massiv zurückgehen.

DWN
Politik
Politik Demonstranten zünden Frankreichs Zentralbank an

Im Verlauf der regierungskritischen Massenproteste in Frankreich haben Demonstranten in Paris das Gebäude der französischen Zentralbank...

DWN
Deutschland
Deutschland Radio Russkij Berlin: "Wir senden für die größte Migrantengruppe in Deutschland"

"Radio Russkij Berlin" geht für die russischsprachigen Migranten in Deutschland, die mittlerweile eine lukrative Kundengruppe bilden, auf...

DWN
Technologie
Technologie Durchbruch bei menschlicher Kopf-Transplantation liegt in greifbarer Nähe

In den kommenden Jahren könnte Neurologen und Robotik-Experten zufolge die erste menschliche Kopftransplantation stattfinden. Doch an...

DWN
Deutschland
Deutschland Der ständige Vorwurf der „Verschwörungstheorie“ treibt die Deutschen zur Weißglut

Der inflationär erhobene Vorwurf der „Verschwörungstheorie“ gegen die Bürger ist hochgefährlich. Die Urheber dieser Kritik bewirken...