Gemischtes

Erster autonom fahrender Laster erhält Straßen-Zulassung

Lesezeit: 1 min
25.05.2019 16:22
Zum ersten Mal hat ein autonom fahrender LKW eine Zulassung für das Fahren auf öffentlichen Straßen erhalten.
Erster autonom fahrender Laster erhält Straßen-Zulassung
Der "T-Pod" hat als erster fahrerloser Lastwagen die Straßenzulassung erhalten. (Foto: Einride)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Seit kurzem ist er auf einer öffentlichen Straße in der südschwedischen 94.000-Einwohner-Stadt Jönköping unterwegs: Der vollautomatische Lastwagen „T-pod“. Der 20-Tonner mit Elektro-Antrieb transportiert Güter zwischen zwei Lagerhäusern des deutschen Logistik-Dienstleisters „DB Schenker“. Die Fahrtgeschwindigkeit ist auf fünf Stundenkilometer gedrosselt (die technische Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h), ein Mensch ist nicht zugegen - der „T-pod“ verfügt noch nicht mal über eine Fahrerkabine. Im Falle eines unvorhergesehenen Ereignisses kann allerdings ein Mensch eingreifen, und zwar per Fernsteuerung aus einer Leitstelle in dem 150 Kilometer entfernten Göteborg. Dort wird die Fahrt des „T-pod“ von einem Mitarbeiter am Bildschirm ständig überwacht.

Entwickelt wurde der vollautomatische LKW in Zusammenarbeit zwischen dem schwedischen Start-up „Einride“ und dem deutschen Logistikdienstleister Schenker. Bereits im November letzten Jahres hatten die beiden Unternehmen den „T-pod“ der Öffentlichkeit vorgestellt, damals aber ausschließlich als Fahrzeug für den Betrieb auf dem Schenker-Gelände. Die Erlaubnis für den Betrieb auf der Straße erteilten die schwedischen Behörden am 11. März. Es handelt sich um eine eingeschränkte Genehmigung - sie gilt nur für die Strecke zwischen den beiden Lagerhäusern.

Wann - und ob - der „T-pod“ in Zukunft auch auf deutschen Straßen unterwegs sein wird, steht noch nicht fest. Ein Sprecher von DB Schenker sagte den Deutschen Wirtschaftsnachrichten: „Konkrete Überlegungen gibt es in der Hinsicht zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Es müssten auch erst einmal die notwendigen Genehmigungen eingeholt werden. Allerdings wird der T-pod in Kürze in Deutschland zu sehen sein. Wir werden ihn auf der ´TransportLogistik´-Messe in München im Juni dieses Jahres präsentieren.“

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Erdogan-Regierung gegen das eigene Volk: Wer unzufrieden ist mit den Flüchtlingen, soll das Land verlassen

Ein hochrangiger türkischer Regierungspolitiker hat Türken, die unzufrieden sind mit den Millionen von Flüchtlingen, zur Ausreise...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Bayers Monsanto-Desaster wird immer teurer

Schon vor der Übernahme von Monsanto waren die extremen Risiken bekannt. Die Bayer-Manager zogen diese trotzdem durch. Nun wird der...

DWN
Deutschland
Deutschland Berliner Polizei verbietet zwölf Corona-Demos am Wochenende – das ist die Liste

Die Berliner Polizei hat zwölf Corona-Demos verboten, die am Wochenende in der Hauptstadt stattfinden sollten.

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Deutschland
Deutschland Diese Methoden setzt das Finanzamt bei der Betriebsprüfung ein

Das Finanzamt setzt ausgeklügelte Methoden ein, um Steuersünder dingfest zu machen. In diesem Artikel werden die verschiedenen...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Top-Ökonomen äußern sich zur höchsten Inflationsrate seit 1993

Neun deutsche Top-Volkswirte haben sich zur aktuellen Inflations-Situation geäußert. Einer der Ökonomen fordert deutliche...

DWN
Politik
Politik Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket

Mit einem Milliardenpaket wollen die Grünen Flutkatastrophen vorbeugen. Das Umweltministerium will die Schäden des Klimawandels besser...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Inflationsrate springt im Juli nach oben

Bei den deutschen Verbraucherpreisen zeichnet sich für Juli ein sprunghafter Anstieg ab.