Gemischtes

Erster autonom fahrender Laster erhält Straßen-Zulassung

Lesezeit: 1 min
25.05.2019 16:22
Zum ersten Mal hat ein autonom fahrender LKW eine Zulassung für das Fahren auf öffentlichen Straßen erhalten.
Erster autonom fahrender Laster erhält Straßen-Zulassung
Der "T-Pod" hat als erster fahrerloser Lastwagen die Straßenzulassung erhalten. (Foto: Einride)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Seit kurzem ist er auf einer öffentlichen Straße in der südschwedischen 94.000-Einwohner-Stadt Jönköping unterwegs: Der vollautomatische Lastwagen „T-pod“. Der 20-Tonner mit Elektro-Antrieb transportiert Güter zwischen zwei Lagerhäusern des deutschen Logistik-Dienstleisters „DB Schenker“. Die Fahrtgeschwindigkeit ist auf fünf Stundenkilometer gedrosselt (die technische Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h), ein Mensch ist nicht zugegen - der „T-pod“ verfügt noch nicht mal über eine Fahrerkabine. Im Falle eines unvorhergesehenen Ereignisses kann allerdings ein Mensch eingreifen, und zwar per Fernsteuerung aus einer Leitstelle in dem 150 Kilometer entfernten Göteborg. Dort wird die Fahrt des „T-pod“ von einem Mitarbeiter am Bildschirm ständig überwacht.

Entwickelt wurde der vollautomatische LKW in Zusammenarbeit zwischen dem schwedischen Start-up „Einride“ und dem deutschen Logistikdienstleister Schenker. Bereits im November letzten Jahres hatten die beiden Unternehmen den „T-pod“ der Öffentlichkeit vorgestellt, damals aber ausschließlich als Fahrzeug für den Betrieb auf dem Schenker-Gelände. Die Erlaubnis für den Betrieb auf der Straße erteilten die schwedischen Behörden am 11. März. Es handelt sich um eine eingeschränkte Genehmigung - sie gilt nur für die Strecke zwischen den beiden Lagerhäusern.

Wann - und ob - der „T-pod“ in Zukunft auch auf deutschen Straßen unterwegs sein wird, steht noch nicht fest. Ein Sprecher von DB Schenker sagte den Deutschen Wirtschaftsnachrichten: „Konkrete Überlegungen gibt es in der Hinsicht zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Es müssten auch erst einmal die notwendigen Genehmigungen eingeholt werden. Allerdings wird der T-pod in Kürze in Deutschland zu sehen sein. Wir werden ihn auf der ´TransportLogistik´-Messe in München im Juni dieses Jahres präsentieren.“

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Die derzeitigen Währungen sind weich wie Schnee - Gold bleibt bestehen!

Passend zur Jahreszeit schmelzen die bestehenden Währungen durch die Inflation wie Schnee. Setzen auch Sie auf nachhaltigen Werterhalt...

DWN
Politik
Politik Für Putin sind Russen und Ukrainer ein Volk, doch nicht für Selenskyj

Für Putin sind Russen und Ukrainer ein Volk. Doch der ukrainische Präsident sieht das anders. Unabhängig davon gibt es eine Realität,...

DWN
Finanzen
Finanzen Weltgrößter Gold-ETF verzeichnet Rekord-Zuflüsse

Steigende Zinsen sollten Gold für Anleger eigentlich unattraktiv machen. Doch die starken Zuflüsse beim weltgrößten börsengehandelten...

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende und Aktienblase: Die Untergangs-Propheten sind wieder da

Durch das aktuelle Trio Infernale – Ukraine-Konflikt, Omikron und vor allem die Zinswende – ist der Nährboden für Kassandra-Rufer an...

DWN
Finanzen
Finanzen Das Ende der lockeren Geldpolitik: Kommt 2022 der Börsencrash?

Die US-Notenbank plant den Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik. Die Finanzmärkte blicken mit Sorge auf die drohende Zinserhöhung. Kommt...

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Narrativ bricht zusammen: England und Dänemark beenden alle Maßnahmen, schaffen Impf-Ausweise ab

England und Dänemark schaffen trotz hoher Infektionszahlen sämtliche Restriktionen ab. Die Bundesregierung unter Federführung von Karl...

DWN
Politik
Politik Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen Waffenlieferung an Ukraine und für Inbetriebnahme von Nord Stream 2

Einer Umfrage zufolge spricht sich eine deutliche Mehrheit der Deutschen gegen Waffenlieferungen an die Ukraine aus. Die Deutschen...

DWN
Politik
Politik 50 Jahre Radikalenerlass – Geheimdienst stoppte Karrieren

Die Gefahr von Links beunruhigte in den siebziger Jahren die damals noch junge Bundesrepublik. Mit dem Radikalenerlass vor 50 Jahren sollte...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Notenbank drückt deutschen Leitindex massiv ins Minus

Die Fed hat gestern Abend getagt. Darauf haben heute Morgen die deutschen Anleger negativ reagiert.