Deutschland

Diese Termine sollten Sie am Dienstag beachten

Lesezeit: 1 min
05.08.2019 16:38
Diese drei Termine sollten Sie am Dienstag beachten.
Diese Termine sollten Sie am Dienstag beachten
Techniker Andy Walters aus Birmingham schaut beim Presserundgang auf der "Automechanika" am Stand des Automobilzulieferers Schaeffler durch eine LKW-Kupplung. (Foto: dpa)

Indizes für Auftragseingänge und Umsätze im verarbeitenden Gewerbe für Juni

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht Indizes zur Entwicklung des verarbeitenden Gewerbes im Juni.

 

08:00 Uhr: Ergebnis der Schaeffler AG für das zweite Quartal

Die Schaeffler AG zählt mit rund 92.500 Mitarbeitern weltweit und einem Jahresumsatz von rund 14 Milliarden Euro im Jahr 2018 zu den größten deutschen Zulieferern im Automobil- und Industriebereich. Insbesondere diese beiden Branchen hatten in den vergangenen Monaten deutliche Signale des Abschwungs ausgesendet.

 

06:30 Uhr: Reserve Bank of Australia, Ergebnis der Sitzung des geldpolitischen Rats 

Die Zentralbank Australiens wird ihre Entscheidung bezüglich der geldpolitischen Strategie bekanntmachen.  Vor dem Hintergrund einer deutlich schwächelnden Wirtschaft hatte die australische Zentralbank den Leitzins bereits im Juni und im Juli gesenkt. Eine Senkung auch im August würde darauf hinweisen, dass die Währungshüter große Herausforderungen für die Wirtschaft des Landes erwarten, berichtet The West.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Baerbock will mindestens 2 Prozent der Fläche Deutschlands mit Windkraftanlagen bestücken

Annalena Baerbock zufolge müssen mindestens 2 Prozent der gesamten deutschen Landfläche mit Windkraftanlagen bestückt werden, um das...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Stahlkonzern Salzgitter meldet starken Quartalsgewinn

Die zuletzt hohen Stahlpreise haben dem Salzgitter-Konzern im ersten Quartal einen hohen Gewinn ermöglicht. Im Vorjahr hatte Salzgitter...

DWN
Deutschland
Deutschland Verschärftes Gesetz: Deutschland soll bis 2045 klimaneutral sein

Die Bundesregierung hat ein verschärftes Klimagesetz beschlossen. Energie dürfte noch schneller noch teurer werden.

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Inflationsrate steigt auf Zweijahreshoch

Höhere Kosten für das Tanken und Heizen haben die deutschen Verbraucherpreise im April so stark steigen lassen wie seit zwei Jahren nicht...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Reederei Hapag-Lloyd verachtfacht operatives Ergebnis

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern von Deutschlands größter Containerreederei im ersten Quartal war achtmal so hoch wie im...

DWN
Finanzen
Finanzen Widersprüchliche Interpretationen der Verbände zur britischen Wirtschaft verärgern Investoren

Die Börsen suchen heute Morgen nach den Rückgängen von gestern nach Halt. Nachmittags gibt es wichtige Informationen für Anleger, die...

DWN
Politik
Politik Schlimmste Eskalation im Gazastreifen seit 2014

Der Nahost-Beauftragte der Vereinten Nationen forderte ein sofortiges Ende der Gefechte. Die Eskalation steuere auf einen vollständigen...