Politik

Europa: Bevölkerung lehnt mehr wirtschaftliche Integration ab

Lesezeit: 1 min
29.05.2012 10:45
Die Europäer glauben nicht mehr an die wirtschaftlichen Vorteile der EU. Eine Umfrage zeigt, dass nur noch ein Drittel glaubt, die EU hätte ihrem Land wirtschaftlich geholfen. Bei den Deutschen geben noch die meisten an, die EU hätte ihrer Wirtschaft geholfen.
Europa: Bevölkerung lehnt mehr wirtschaftliche Integration ab

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nur jeder dritte Europäer glaubt, die wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Europäischen Union hätte Vorteile für sein Land gebracht. Dies zeigt eine Umfrage des US-amerikanischen Thinktanks Pew Research Center.

Dabei wurden rund 8.000 Menschen in Frankreich, Deutschland, Spanien, Itlaien, Griechenland, Großbritannien Polen und Tschechien befragt. Die Befragung zeigte eine wachsende Ablehnung gegenüber mehr Integration und einer zunehmenden Abgabe von Souveränität der Nationalstaaten an die EU.

Den EU-Institutionen wird immer weniger zugetraut, die aktuelle Krise bewältigen zu können. Wissenschaftler sprechen von einer „ausgewachsenen Vertrauenskrise“ in der der EU.

Die Deutschen glauben am stärksten daran, dass die EU ihrer Wirtschaft Vorteile gebracht hat. Beinahe 60 Prozent der befragten Deutschen gaben an, die wirtschaftliche Integration durch die EU hätte die wirtschaftliche Situation im Land verbessert.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Marc Friedrich: Die Bundesregierung probte schon 2012 den Umgang mit Corona

Marc Friedrich geht mit der Bundesregierung hart ins Gericht.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ölpreise steigen auf Mehrjahreshochs, Brent über 75 Dollar

Gestützt werden die Ölpreise vor allem von der Aussicht auf eine weiter anziehende Nachfrage in großen Verbrauchsländern wie den USA...

DWN
Finanzen
Finanzen Der „Bullard-Schock“ zeigt: die Nerven im Finanzsystem liegen blank

Vorsichtige Äußerungen eines Bezirkspräsidenten der US-Zentralbank zu einer Normalisierung der Geldpolitik lösen Sorge und...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Weltraum wird privat und eröffnet Anlegern neue Chancen

Privatunternehmen drängen in den Kosmos. Prominente Vorreiter wie SpaceX und Blue Origin bringen Satelliten ins All, versorgen die...

DWN
Technologie
Technologie Basiert die EU-Klimapolitik auf einem massiven Rechenfehler?

170 Wissenschaftler haben einen Brandbrief an die EU geschrieben. Ihrer Ansicht nach basiert die Förderung der Elektromobilität auf einem...

DWN
Deutschland
Deutschland Porsche baut Batteriezellen, bei Erfolg konzernweiter Einsatz

Der Sportwagenbauer Porsche steigt in die Produktion von Batteriezellen für leistungsstarke Sportwagen ein und könnte die Technik im...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Fanuc stemmt sich mit Großauftrag von Ford gegen Krise - Roboter-Branche immer noch angeschlagen

Der japanische Hersteller Fanuc hat ein schweres Corona-Jahr hinter sich. Eine weitere Groß-Order soll da neue Impulse bringen.

DWN
Politik
Politik „Wir leben nun in einer multipolaren Welt“ – Laschet warnt vor neuem Kalten Krieg gegen China

Vor dem Hintergrund der gegen China gerichteten Politik Washingtons warnt CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet vor einem blinden Kurs der...