Finanzen

Wegen Krise: Britische Banken vergeben keine Kredite mehr

Lesezeit: 1 min
23.06.2012 01:54
Es seien nicht die regulatorischen Anforderungen durch die Finanzaufsicht, die die britischen Banken dazu bringen, ihr Bargeld zu horten, statt Kredite an die Wirtschaft zu vergeben. Die Banken fürchten, dass die Finanzmärkte sie als nicht sicher erachten könnten, so der Chef der britischen Aufsichtsbehörde.
Wegen Krise: Britische Banken vergeben keine Kredite mehr

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die britischen Banken horten große Mengen an Bargeld und Kapital, sagte Hector Sants, der Chef der britischen Finanzaufsichtsbehörde (FSA), der noch in diesem Monat zurücktreten wird, der BBC. Aber nicht die regulatorischen Anforderungen seien dafür ausschlaggebend. „Die große Menge an Bargeld, die die Banken halten ist eher durch das Markt-Klima bestimmt als durch die Aufsichtsbehörde“. Die Geldinstitute sind besorgt, dass die Märkte sie als nicht sicher erachten würden, wenn sie nicht wahrnehmbar genügend Bargeld vorhielten. Die Turbulenzen an den Finanzmärkten beunruhigen die britischen Banken.

Paul Tucker, der stellvertretende Gouverneur der Bank of England sagte kürzlich, dass das Horten der Banken die Auswirkung der finanzpolitischen Lockerung der Zentralbank verringern könnte. Die Banken haben betont, dass sie neben dem Aufbau von Kapital- und Liquiditätspuffern nicht auch noch den Unternehmen die Kredite geben könnten, die die Regierung gerne sehen würde.

Demnächst soll die derzeitige Finanzaufsichtsbehörde aufgelöst und durch zwei neue ersetzt werden – eine davon ist die britische Zentralbank. Mit den neuen Aufgaben wird die Bank of England dann eine der weltweit mächtigsten Zentralbanken werden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Riskante Wette: US-Pensionsfonds setzen verstärkt auf Hebelwirkung

Die staatlichen Pensionsfonds in den USA investieren massiv mit geliehenem Geld. Dies soll die Renditen steigern und die großen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Historisches Handelsdefizit: „Rohstoff-Zeitalter“ bedroht Deutschlands Wohlstand

Der „Exportweltmeister“ Deutschland erzielt ein historisches Defizit - ein Fingerzeig, wohin die Reise im nun angebrochenen...

DWN
Politik
Politik Angriffsdrohungen und ein mysteriöser Brief: Lukaschenko und der Krieg

Der weißrussische Machthaber gilt zwar als Unterstützer Putins, hielt sich bislang aber aus dem Ukraine-Krieg raus. Dann kamen die...

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende gefährdet Unternehmensschulden: Die Risiken lauern im Verborgenen

Die Zinsen steigen und die Wirtschaft kühlt sich ab. Können die US-Unternehmen ihre massiven Schuldenberge dennoch abtragen oder droht...

DWN
Deutschland
Deutschland EU-Kommissar fordert Laufzeitverlängerung für deutsche AKW - und warnt Berlin

Ein hochrangiger EU-Kommissar fordert eine Laufzeitverlängerung der letzten aktiven Kernkraftwerke in Deutschland.

DWN
Finanzen
Finanzen Wie eine Familienstiftung vor staatlicher Enteignung schützt

Parteien und Gewerkschafter fordern immer wieder eine Vermögensabgabe. Wer sich davor schützen möchte, dem raten Experten zu einer...

DWN
Politik
Politik Niederlande: Massenproteste gegen neue Klima-Vorschriften der Regierung

Seit Tagen protestieren Landwirte und Fischer in den Niederlanden gegen neue Klima-Vorschriften der Regierung.