Finanzen

Deutsche Bank erhält wichtige Anleihe-Lizenz in China

Lesezeit: 1 min
03.09.2019 14:42  Aktualisiert: 03.09.2019 14:43
Für die Deutsche Bank eröffnet sich in China ein neuer, großer Markt. Die Bank darf künftig für chinesische Firmen Anleihen emittieren.
Deutsche Bank erhält wichtige Anleihe-Lizenz in China
Foto: Wang Gang

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Deutsche Bank darf künftig in China Anleihen für dort ansässige Unternehmen begeben. Die chinesische Aufsichtsbehörde NAFMII erteilte dem Geldhaus eine sogenannte "Typ A"-Lizenz, die sie zur Emission solcher Papiere berechtigt, wie die Deutsche Bank am Dienstag mitteilte. Neben dem deutschen Branchenprimus erhielt noch das französische Kreditinstitut BNP Paribas eine solche Erlaubnis.

Die Deutsche Bank und die BNP Paribas sind die ersten ausländischen Banken überhaupt, welchen dieses Recht eingeräumt wird. Bislang war es Banken aus dem Ausland nicht gestattet, in China für lokale Firmen Bonds zu emittieren.

Für die Deutsche Bank eröffnet sich ein riesiger Markt: Der chinesische Anleihemarkt ist nach den USA und Japan der drittgrößte der Welt und wächst rasant. Der Financial Times zufolge kann die Bank nun in einem Markt tätig werden, der fast 13 Billionen Dollar an Volumen beinhaltet. Auch die Wirtschaft in dem Land brummt. Das Bruttoinlandsprodukt steigt zwar mit rund sechs Prozent langsamer als in den vergangenen Jahren, das ist aber immer noch deutlich mehr als in anderen Volkswirtschaften.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Finanzen
Finanzen „Größter Crash der Geschichte“: Experten empfehlen Anlegern schnell zu handeln, um Vermögenswerte zu schützen

Finanzexperten empfehlen Klein- und Großanlegern, dass sie ihre Anlagestrategien überdenken, bevor es zu spät ist. Denn auf die Welt...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie die Superreichen ihr Geld sparen und dabei massiven Einfluss ausüben - und zwar ganz legal

Steuern sparen, Macht ausüben, und zwar völlig gesetzeskonform: Wie das geht, zeigt DWN-Kolumnist Ernst Wolff.

DWN
Finanzen
Finanzen EU will Bargeld-Obergrenze einführen: Was kommt als nächstes?

DWN-Gastautor Hansjörg Stützle analysiert, wie die Politik das Bargeld Schritt für Schritt abschafft. Der überzeugte...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie globale Finanzkrisen entstehen – und wie man den drohenden Crash erkennt

Finanzkrisen treten immer wieder auf. Die Börsenkurse stürzen dann innerhalb kürzester Zeit ins Bodenlose. Doch was sind die Auslöser...

DWN
Politik
Politik Europas Konservative: Männer ohne Eigenschaften

Europas konservativen Parteien gehen die Ideen aus, schreibt Jan-Werner Müller. Sie laufen Gefahr, von skrupellosen Opportunisten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Rente mit 70 - sonst kollabiert unser System!

DWN-Kolumnist Ronald Barazon liefert eine umfassende Analyse unseres Wirtschafts- und Sozialsystems nach Corona.

DWN
Technologie
Technologie Ab dem 1. November funktioniert WhatsApp nicht mehr auf insgesamt 45 Smartphones

Ab dem 1. November 2021 wird WhatsApp auf 45 Smartphones und iPhones nicht mehr funktionieren. Hier können Sie die vollständige Liste der...

DWN
Technologie
Technologie E-Auto-Brandgefahr: Was ist ein Thermal Runaway?

Die Brandgefahr bei E-Autos beschäftigt Fachleute und Automobil-Clubs. Was in diesem Zusammenhang ein „Thermal Runaway“ ist und wie...