Unternehmen

US-Amerikaner verzichten auf Corona-Bier aus Angst vor dem Corona-Virus

Lesezeit: 1 min
03.03.2020 11:11  Aktualisiert: 03.03.2020 11:11
US-Biertrinker kaufen weniger Corona-Bier, weil sie Angst vor dem Corona-Virus haben.
US-Amerikaner verzichten auf Corona-Bier aus Angst vor dem Corona-Virus
Die Marke "Corona Extra" leidet unter dem Corona-Virus. (Foto: dpa)
Foto: Hannah Mckay

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

CNN hat in den USA angesichts des Corona-Virus unter 700 Biertrinkern eine Umfrage durchführen lassen. 38 Prozent der Befragten gaben CNN zufolge an, “unter keinen Umständen Corona-Bier zu kaufen”, da sich das tödliche Corona-Virus verbreitet. Dieses Ergebnis ist besonders erstaunlich, weil es überhaupt keine Verbindung zwischen dem Virus und der Marke “Corona Extra” gibt.

16 Prozent der Befragten gaben an, “nicht sicher” zu sein, ob das Virus mit dem Corona-Bier zusammenhängt, während 14 Prozent der Befragten, die regelmäßig Corona-Bier trinken, angaben, dass sie es nicht mehr bestellen würden.

Ronn Torossian, Gründer und Chef von 5WPR - der PR-Firma, die die Umfrage durchgeführt hat - sagte: “Es steht außer Frage, dass Corona-Bier unter dem Corona-Virus leidet. Könnte man sich vorstellen, in eine Bar zu gehen und zu sagen: ,Hey, kann ich eine Corona haben? Gib mir eine Corona? Während der Hersteller behauptet hat, dass die Verbraucher verstehen, dass es keine Verbindung zwischen dem Virus und der Bierfirma (Constellation Brands, Anm. d. Red.) gibt, ist dies trotzdem eine Katastrophe für die Marke Corona. Welche Marke möchte schließlich mit einem Virus in Verbindung gebracht werden, der Menschen weltweit tötet?”

CNN teilt mit: “In einer anderen von YouGov durchgeführten Umfrage stellte das Unternehmen fest, dass die Kaufabsicht der Verbraucher für Corona auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren gesunken ist.”

Der Aktienkurs von Constellation Brands lag am 26. Februar 2020 noch bei 180,56 Euro und stürzte bis zum 28. Februar 2020 auf 151,18 Euro ab. Bis zum 3. März 2020 erholte sie sich etwas auf 160,14 Euro.

Ob auch in Deutschland der Absatz von Corona-Bier zurückgeht, ist unklar. Die "Anheuser-Busch InBev Germany Holding GmbH", die in Deutschland die Marke "Corona Extra" vertreibt, war von den Deutschen Wirtschafts Nachrichten für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Lawrow: Während der Pandemie verstärkt Deutschland die Eindämmung Russlands

Russlands Außenminister Sergej Lawrow sagt, dass Deutschland die Eindämmung Russlands verstärkt habe. „Grundlose und zunehmend absurde...

DWN
Deutschland
Deutschland Autofahrer: Klimavorgaben werden verschärft, Spritpreise werden drastisch steigen

Union und SPD wollen die Klimavorgabe für Treibstoffe noch einmal über die bisherigen Regierungspläne hinaus verschärfen. Eine ganz...

DWN
Deutschland
Deutschland Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland sinkt weiter deutlich

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland hat den negativen Trend der vergangenen Quartale in den ersten drei Monaten des Jahres...

DWN
Finanzen
Finanzen Arbeitgeber wütend: Neuer Rat will Umbau des Arbeitsmarkts

Ende von Minijobs, Recht auf Homeoffice: Ein von Arbeitsminister Hubertus Heil eingesetzter Expertenrat hat erste Ergebnisse präsentiert....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Joe Biden will Chinas Staatskapitalismus nachahmen – Europa zieht mit

Chinas Staatskapitalismus findet offenbar Nachahmer. Auch in Amerika will die Politik nicht mehr nur Schiedsrichter sein, sondern ebenso...

DWN
Politik
Politik „Hochrangiges“ Gespräch mit Luisa Neubauer: Kanzlerin Merkel fürchtet mögliche „Klimaleugner-Mehrheit“

In einem außerordentlich „hochrangigen“ Gespräch mit der Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat Kanzlerin Merkel gesagt, dass die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Der Lithium-Markt steht vor einer Angebotsknappheit

Wegen der steigenden Nachfrage steht der weltweite Lithium-Markt vor einer Angebotsknappheit. Diese Entwicklung wird durch die zunehmende...

DWN
Finanzen
Finanzen Paukenschlag: Gegner der EZB-Staatsanleihenkäufe scheitern in Karlsruhe

Das Bundesverfassungsgericht hatte die milliardenschweren Anleihekäufe der EZB teilweise für verfassungswidrig erklärt. Es forderte...