Marktbericht

Dax vor US-Wahlergebnissen unruhig - heute Nachmittag Konjunkturdaten

Lesezeit: 1 min
04.11.2020 10:53
Die Anleger warten auf die Ergebnisse der US-Wahlen. Alles andere bleibt heute für die Entwicklung der Märkte nachrangig.
Dax vor US-Wahlergebnissen unruhig  - heute Nachmittag Konjunkturdaten
Der Dax war heute am Morgen etwas unruhig. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das deutsche Leitbarometer hat sich am Mittwoch Vormittag unruhig gezeigt: Der Index legte bis gegen 11 Uhr Werte um 0,6 Prozent auf Niveaus über 12.100 Zähler zu. Zuvor hatten die Kurse allerdings verloren. Die Börsianer warten auf die Ergebnisse der US-Wahlen und präsentieren sich bei ihren Kaufentscheidungen entsprechend unentschlossen.

Immerhin hat der Dax gestern eine Erholungstendenz gezeigt und ist mit einem Plus von 2,6 Prozent auf 12.098 Zählern aus dem Rennen gegangen – und zwar oberhalb der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten.

Es gab am Dienstag nur Gewinner: Auf dem ersten Platz lag MTU, das in der vergangenen Woche nach der Präsentation von Umsatz- und Gewinneinbrüchen stark verloren hatte. Nun beginnt die Aktie, die Verluste zu kompensieren. Gestern verbuchte das Papier des Triebwerke-Herstellers ein Plus von 5,5 Prozent auf 157,58 Euro.

Auf dem zweiten Rang lag Infineon, das 4,4 Prozent auf 25,54 Euro zulegte. Die Allianz beendete den Handelstag mit einem Plus von 4,3 Prozent auf 161,68 Euro. Das Schwergewicht SAP, das noch der vergangenen Woche mit seinen Verlusten die Börsen belastet hatte, gewann 4,2 Prozent auf 93,95 Euro.

Selbst Bayer, das gestern einen Verlust in Milliarden-Euro-Höhe meldete, verzeichnete noch einen Gewinn von 0,4 Prozent auf 41,96 Euro – so stark war der positive Eindruck des Gesamtmarktes.

Die Vorgaben aus den USA, das unter dem Eindruck der Präsidentschaftswahlen steht, sind positiv. Der Dow Jones Industrial hat 2,1 Prozent auf 27.480 Einheiten gewonnen. Die Tec-Börse Nasdaq kletterte um 1,9 Prozent auf 11.161 Zähler.

Heute Nachmittag MEZ werden in den USA Konjunkturdaten veröffentlicht: Um 15.45 Uhr MEZ warten die Anleger auf die endgültigen Ergebnisse des US-Markit Composite PMI-Indexes. Ebenso gibt es die letztlichen Resultate desselben Indexes für die Dienstleistungen im Oktober. Um 17 Uhr MEZ erfolgt die Präsentation des ISM-Preisbarometers für das Nichtverarbeitende Gewerbe und die Zahl der Auftragseingänge sowie der Beschäftigtenzahl im zehnten Monat.


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Technologie
Technologie Glasfaser-Anschlüsse: Schleppender Ausbau und wenig Interesse
19.06.2024

Der Glasfasernetzausbau geht in Deutschland nur langsam voran und auch die Zahl der angeschlossenen Haushalte entwickelt sich schleppend....

DWN
Panorama
Panorama Prognose 2045: Deutschland wächst und „altert massiv“ - mit großen regionalen Unterschieden
19.06.2024

Wie sieht Deutschland in rund 20 Jahren aus? Experten prognostizieren einen Zuwachs von 0,9 Prozent Menschen im Vergleich zum Jahr 2023,...

DWN
Finanzen
Finanzen Verschwenden wir Millionen an Steuergeldern für Chile und Videospiele?
19.06.2024

Von grünem Wasserstoff in Chiles Wüste bis zu Millionen für Videospiele: Der Steuerzahlerbund warnt vor fragwürdigen Ausgaben. Wie weit...

DWN
Finanzen
Finanzen EU-Kommission leitet Defizitverfahren gegen Frankreich und sechs andere Ländern ein
19.06.2024

Wegen Corona und Russlands Krieg gegen die Ukraine mussten EU-Länder zuletzt keine Strafverfahren fürchten, wenn sie deutlich mehr Geld...

DWN
Politik
Politik Rentner an die Arbeit: Lindner will Steueranreize – noch dieses Jahr
19.06.2024

Fachkräftemangel: Rentner sollen länger arbeiten, um fehlende Fachkräfte zu ersetzen. Dafür möchte Finanzminister Lindner mehr...

DWN
Immobilien
Immobilien Die Mietpreisbremse: Panne oder Problemlösung?
19.06.2024

Bereits 2023 war die Mietpreisbremse ein großes Medienthema. In Großstädten wie Berlin, in denen die Mieten in den letzten Jahren...

DWN
Politik
Politik Wagenknecht-Partei: Umfragehoch entfacht Koalitionsdebatte
19.06.2024

Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) verzeichnet laut einer aktuellen Umfrage in Thüringen 21 Prozent Zustimmung und könnte somit...

DWN
Technologie
Technologie Videosprechstunden, E-Rezept und Digitale Krankschreibung – Die Zukunft der Medizin ist schon da?!
19.06.2024

In einer Zeit, in der die Digitalisierung alle Aspekte unseres Lebens durchdringt, macht auch das Gesundheitswesen keine Ausnahme....