Marktbericht

Dax: Das große Warten auf die neue Corona-Entscheidung - positive Nachrichten aus Übersee

Lesezeit: 1 min
24.11.2020 10:37
Die Börsen wissen derzeit nicht, in welche Richtung sie sich entwickeln wollen. Die Diskussionen um die Fortführung des Teil-Lockdowns sind ein wichtiges Thema am Markt. Zusätzlich gab die Deutsche Börse die Aufstockung des Dax ab September 2021 bekannt.
Dax: Das große Warten auf die neue Corona-Entscheidung - positive Nachrichten aus Übersee
Das deutsche Leitbarometer eröffnete heute Morgen mit Gewinnen. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das deutsche Leitbarometer hat heute Morgen bis 10.30 Uhr einen Gewinn von 0,9 Prozent auf 13.240 Zähler verzeichnet.

Die Börsianer beobachten derzeit, ob Bund und Länder die Corona-Restriktionen, die derzeit nur bis Ende November gelten, noch darüber hinaus verlängern. Nach Presseinformationen ist in dieser Frage allerdings schon eine Entscheidung gefallen: So wird der Teil-Lockdown bis zum 20. Dezember fortgeführt, wie die dpa berichtet. Die endgültige Entscheidung wird aber am Mittwoch gefällt.

Grundsätzlich bewegt sich der Dax nur wenig. So hat der Index gestern bei einem Minus von 0,1 Prozent auf 13.127 Punkten nahezu stagniert. Die Deutsche Bank gehörte mit einem Plus von 3,5 Prozent auf 9,27 Euro zu den Tagesgewinnern. Danach folgte Siemens, das 1,9 Prozent auf 111,68 Euro zulegte. Continental gewann 1,7 Prozent auf 112,35 Euro und lag damit auf dem dritten Platz unter den Aktien, die am besten performten.

In der Tabelle der Aktien, die sich am schlechtesten entwickelten, war Delivery Hero auf dem ersten Rang. Das Papier büßte 4,5 Prozent auf 96,60 Euro ein. Deutsche Wohnen verlor 3,6 Prozent auf 41,08 Euro, und Vonova ging mit einem Verlust von 2,4 Prozent auf 56,12 Euro aus dem Rennen.

Immerhin kamen aus Übersee positive Nachrichten, die die Börsen künftig stabilisieren könnten: So will der neue US-Präsident Joe Biden die transatlantischen Beziehungen zwischen den USA und der EU wieder verbessern. Das kündigte der 78jährige in einem Telefonat mit der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen an.

Zusätzlich hat die Deutsche Börse eine neue Struktur für den Dax bekannt gegeben: So wird der Index künftig 40 statt bislang 30 Werte umfassen. Zudem wird die Mitgliedschaft in der obersten deutschen Börsenliga an strengere Voraussetzungen geknüpft sein. Die Aufstockung wird den Planungen zufolge ab September 2021 über die Bühne gehen.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik NATO des Ostens? Russland und China sind keine Freunde

Einige Zeitgenossen argumentieren, dass die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit die neue „NATO des Ostens“ oder der neue...

DWN
Politik
Politik Investor Daniel Oliver: „Der Goldpreis wird auf 10.000 US-Dollar steigen“

Der Gründer von „Myrmikan Capital“, Daniel Oliver, ist der Ansicht, dass der Goldpreis auf 10.000 US-Dollar steigen wird.

DWN
Politik
Politik Daten zu Pfizer-Impfstoff sollen bis 2076 unter Verschluss bleiben

Die US-Lebensmittelbehörde FDA will die Dokumente, auf denen die Zulassung des Pfizer-Impfstoffs basiert, erst in 55 Jahren öffentlich...

DWN
Finanzen
Finanzen Verzerrte Statistik: „Die Inflation könnte derzeit bei 8 bis 10 Prozent liegen“

Im November stieg die Inflationsrate auf ein 29-Jahres-Hoch von mehr als fünf Prozent. Kritische Ökonomen äußern indes Zweifel an den...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Um 21,9 Prozent: Erzeugerpreise in der Euro-Zone steigen im Rekordtempo

Die Produzentenpreise im Euroraum steigen immer rasanter.

DWN
Finanzen
Finanzen Dax kämpft weiter gegen die Turbulenzen beim Kampf gegen Pandemie

Die Richtung der Börsen ist nicht klar. Die Ausbreitung einer neuen Virus-Variante aus dem südlichen Afrika belastet nach wie vor die...

DWN
Politik
Politik Europas „Garagen-Extremisten“ planen chemische und biologische Angriffe

In den vergangenen Monaten haben die europäischen Sicherheitsbehörden Personen festgenommen, die selbstständig biologische und chemische...

DWN
Politik
Politik Bundesweite Razzien wegen Hass-Postings in den sozialen Medien

Die bei der Staatsanwaltschaft Göttingen und dem Landeskriminalamt Niedersachsen eingerichteten Zentralstellen zur Bekämpfung von...