Finanzen

Robuste China-Daten und Impfstoff-Anträge beflügeln deutsches Leitbarometer

Lesezeit: 1 min
01.12.2020 11:04  Aktualisiert: 01.12.2020 11:04
Die deutschen Börsen sind heute Morgen mit Gewinnen in den neuen Tag gestartet. Es gab sehr positive Nachrichten.
Robuste China-Daten und Impfstoff-Anträge beflügeln deutsches Leitbarometer
Die deutsche Börse hat heute Morgen wieder mit Gewinnen eröffnet. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das deutsche Leitbarometer hat am Dienstag bis elf Uhr 0,8 Prozent auf 13.394 Punkte zugelegt. Über die Zulassung der ersten Corona-Impfstoffe ist ein Wettlauf entbrannt: So haben der US-Pharmakonzern Moderna sowie das Mainzer Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer Anträge bei der EU eingereicht. Möglicherweise gibt es noch im laufenden Jahr die ersten Impfungen. Dies hatte der Markt zwar erwartet, dürfte den Börsen aber trotzdem einen Schub geben.

Die zweite wichtige Nachricht kam heute Nacht aus dem Reich der Mitte: Die Chinesen haben ihren CAIXIN-Index für die Produktion im November präsentiert. Das Niveau betrug 54,9 Punkte, während die Erwartungen bei 53,5 Zählern lagen. Im Vormonat hatte es noch einen Wert von 53,6 gegeben. Das bedeutet, die Stimmung hat sich im elften Monat entgegen der Prognosen gegenüber dem Oktober sogar verbessert.

Doch das ist noch nicht alles: Dies ist bereits der siebte Monat in Folge, in dem der Index wächst. Der Auftragseingang und die Produktion haben das größte Wachstum seit zehn Jahren erreicht. Nur im Mai 2011 hatte es noch mehr neue Aufträge gegeben. Grundsätzlich bessert sich die Stimmung in China, wo die Pandemie ihren Anfang genommen hatte, immer mehr. So gehen die Volkswirte im Schnitt davon aus, dass die chinesische Volkswirtschaft im vierten Quartal zwischen fünf und sechs Prozent zulegt. Damit dürfte China als einzige große Ökonomie im laufenden Jahr überhaupt Gewinne verzeichnen.

Gestern war der Dax hingegen etwas müde in die neue Woche gestartet. So hatte der Index ein leichtes Minus von 0,3 Prozent auf 13.291 Punkte verzeichnet. Die Zahl der Gewinner und Verlierer war nahezu gleichmäßig verteilt. Die Tabelle der Tagesgewinner führte Deutsche Wohnen an, das 2,5 Prozent auf 42,04 Euro zulegte. Danach folgte Delivery Hero, das 2,3 Prozent auf 101,25 Euro gewann. Auf den dritten Platz landete Deutsche Börse, die zwei Prozent auf 139,75 Euro nach vorne kam

Diejenige Aktie, die am meisten verloren hat, war MTU, das 3,2 Prozent auf 197,95 Euro einbüßte. Auf dem zweiten Platz der Tagesverlierer landete VW, das 3,1 Prozent auf 141,34 Euro nachgab. Bayer verzeichnete als Dritter im Bunde ein Minus von 2,5 Prozent auf 48,27 Euro.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Maas über Trump: „Natürlich. Ich bin auch froh, dass er weg ist“

Bundesaußenminister Heiko Mass hat im Gespräch mit „Bild Live“ über Trump gesagt: „Natürlich. ich bin auch froh, dass er weg...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Europäische Handelskammer warnt vor wirtschaftlicher Abkopplung des Westens von China

Die Europäische Handelskammer in China warnt vor den Folgen einer wirtschaftlichen Abkopplung der USA von China. Europäische Unternehmen...

DWN
Finanzen
Finanzen Corona 2020: US-Bank Morgan Stanley mit bestem Jahr ihrer Geschichte

Die US-Bank Morgan Stanley hat im vergangenen Jahr ihr bestes Jahr ihrer Geschichte verzeichnet. Eine wichtige Rolle spielte dabei das...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Netflix knackt Marke von 200 Millionen Nutzern – Aktie auf Höhenflug

Netflix wird von der Konkurrenz gejagt, doch der Pionier des Online-Fernsehens bleibt auf Erfolgskurs. Dank des Streaming-Booms in der...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin: Lohnt sich der Einstieg noch oder ist es zu spät?

Wer in Bitcoin investieren will, braucht aufgrund der extremen Kurssprünge starke Nerven. Wer dafür bereit ist, erfährt hier, wie in...

DWN
Politik
Politik Aus Liebe zu China: Merkel übergeht Deutschlands EU-Partner

Mit Angela Merkels pro-chinesischem Kurs sind mehrere EU-Staaten unzufrieden, zumal sie befürchten, dass China nach der Pandemie...

DWN
Politik
Politik Greta Thunberg verhöhnt Donald Trump auf Twitter

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg hat den scheidenden US-Präsidenten Trump auf Twitter verhöhnt.

DWN
Deutschland
Deutschland Online-Apotheken erleben Boom während der Pandemie

Online-Apotheken erleben während der Pandemie einen Boom. Das beflügelt auch die Aktienkurse von diversen Online-Apotheken-Firmen.

DWN
Deutschland
Deutschland Hoteliers am Ende: „Ein Zurück zu 2019 wird es nicht geben“

Messen sind abgesagt, Veranstaltungen finden online statt. Die Corona-Pandemie schränkt Geschäftsreisen massiv ein. Manche Firmen werden...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax: Corona-Verschärfungen lassen Anleger nur mit den Achseln zucken

Das deutsche Leitbarometer legt zu - der verschärften Maßnahmen zum Trotz. Der wichtigste Termin ist heute Abend die Inthronisierung von...

DWN
Technologie
Technologie Gazprom verbrennt sibirisches Gas zum Schürfen von Bitcoin

Die Ölsparte des russischen Gasriesen Gazprom hat ein Pilotprojekt zum Bitcoin-Mining erfolgreich abgeschlossen. Nun sollen im großen...

DWN
Politik
Politik DWN-Prognose trifft zu: Transatlantik-Koordinator erwartet bald Biden-Besuch in Deutschland

Am 27. November 2020 hatten die DWN geschrieben: „Wenn Biden seinen ersten Staatsbesuch in Deutschland tätigen sollte, sollte jedem...

DWN
Marktbericht
Marktbericht 2021 wird das „Jahr der Wahrheit“ für Europas Banken

Die Corona-Krise dürfte schon seit Jahren vorherrschende negative Trends in der Branche verstärkt und beschleunigt haben.

DWN
Politik
Politik Vatikan impft 25 Obdachlose gegen Corona

Der Vatikan hat 25 Obdachlose geimpft – natürlich aus reiner Menschenliebe. Zuvor hatte der umstrittene Papst Franziskus ein Bündnis...