Deutschland

Lkw-Verkehr wieder kräftig über Vorkrisen-Niveau

Lesezeit: 1 min
08.01.2021 11:14
Der Lkw-Verkehr auf deutschen Autobahnen liegt trotz des Lockdowns wieder spürbar über dem Niveau vor der Corona-Krise. Zieht die Konjunktur an?
Lkw-Verkehr wieder kräftig über Vorkrisen-Niveau
Lastwagen stehen auf der Rastanlage Sindelfinger Wald. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Fahrleistung mautpflichtiger Lkw mit mindestens vier Achsen stieg im Dezember um 4,4 Prozent zum Vormonat, wie das Statistische Bundesamt und das Bundesamt für Güterverkehr am Freitag mitteilten. Sie liegt damit um 6,4 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats und auch mit 5,5 Prozent deutlich über dem Schnitt der zwölf Monate vor Krisenbeginn (März 2019 bis Februar 2020). Dies deutet auf eine robuste Konjunktur inmitten der zweiten Corona-Welle hin.

"Wirtschaftliche Aktivität erzeugt und benötigt Verkehrsleistungen", erklärten die Statistiker und betonten, der Index hänge "somit eng mit der Industrieproduktion in Deutschland zusammen und gibt frühe Hinweise zur aktuellen Konjunkturentwicklung".

Das Bruttoinlandsprodukt ist im Sommerquartal im Rekordtempo von 8,5 Prozent gewachsen, nachdem es im Frühjahr wegen der Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie mit 9,8 Prozent so stark gefallen war wie noch nie. Für das Schlussquartal 2020 rechnen viele Experten allerdings mit einem Rückschlag, da seit Anfang November neue Corona-Beschränkungen in Deutschland gelten. Während die Gastronomie und weite Teil des Einzelhandels ihre Unternehmen weitgehend geschlossen halten müssen, gab es zuletzt verstärkt positive Signale aus der Industrie und von den Exporteuren.


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Impfpflicht: Darauf kommt es bei einer Gewissens-Entscheidung im Bundestag an

Sollte der Bundestag über die Impfpflicht entscheiden, darf nicht der Fraktionszwang gelten, fordert DWN-Autor Prof. Dr. Werner Thiede.

DWN
Politik
Politik Deutsch-Russische Beziehungen: Es kann nur besser werden

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sind fundamental für Sicherheit, Frieden und Stabilität in Europa. Leider haben sie...

DWN
Politik
Politik E-Mobilität und Kapitalismus: Umweltschützer, Autokonzerne und Hedgefonds verfolgen die gleiche Agenda

Der Publizist Werner Rügemer liefert im großen DWN-Interview eine eindrucksvolle Analyse ab. Er zeigt auf, wie der fanatisch...

DWN
Finanzen
Finanzen So massiv beeinflussen Kredite das globale Wirtschaftssystem

Langfristig ist die Produktivität wichtig für das Wachstum einer Wirtschaft. Kurzfristig jedoch spielen Kredite die größere Rolle. Im...

DWN
Politik
Politik Merkel war unterwürfig: Olaf Scholz muss eine neue China-Politik einleiten

Merkels Kotau vor China hat Deutschland und Europa geschadet.

DWN
Technologie
Technologie Wissenschaftler aus Oldenburg verblüfft mit 3-Druck von Nanoteilen

Der 3-D-Druck ist mittlerweile ein etabliertes Fertigungs-Verfahren. Nun haben Forscher aus Norddeutschland die Technologie noch einmal...

DWN
Politik
Politik „AUKUS“: Eine neue Monroe-Doktrin, die sich gegen China und die EU richtet?

Das trilaterale Bündnis „AUKUS“, das von den USA, Großbritannien und Australien geleitet wird, richtet sich nicht nur gegen Chinas...

DWN
Politik
Politik US-Lebensmittelbehörde liefert erste Daten zu Nebenwirkungen von Pfizer-Impfstoff

Die US-Lebensmittelbehörde FDA hat die ersten Dokumente herausgegeben, auf deren Basis sie den Corona-Impfstoff von Pfizer zugelassen hat.