Politik

China: US-Spionageflugzeug kommt Luftraum so nahe wie nie zuvor

Lesezeit: 1 min
26.03.2021 15:16  Aktualisiert: 26.03.2021 15:16
Ein US-Spionageflugzeug näherte sich vor einigen Tagen der chinesischen Küste und drehte so spät ab wie nie zuvor.
China: US-Spionageflugzeug kommt Luftraum so nahe wie nie zuvor
Eine US Air Force Boeing RC-135 auf der Kadena Air Base im japanischen Okinawa. (Foto: dpa)
Foto: Hitoshi Maeshiro

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
China  
USA  
Geopolitik  

Die Flugbewegung der Boeing RC-135. (Quelle: SCSPI)

Am Montag näherte sich ein Spionageflugzeug der US-Luftwaffe über dem Südchinesischen Meer der chinesischen Küste. Wie die in Peking ansässige Denkfabrik South China Sea Strategic Situation Probing Initiative (SCSPI) mitteilte, soll sich ein Aufklärungsflugzeug vom Typ Boeing RC-135 dem chinesischen Luftraum auf bis zu rund 25 nautische Meilen (rund 47 Kilometer) genähert haben.

Normalerweise, so die Denkfabrik, würden die US-Aufklärungsflugzeuge in einer Entfernung von 50 bis 70 nautischen Meilen zum Festland abdrehen. Einem aktuellen SCSPI-Bericht zufolge sollen im vergangenen Jahr fast 1.000 Anflüge über das Südchinesische Meer in Richtung China stattgefunden haben.

Wie die Deutschen Wirtschaftsnachrichten damals berichteten, näherte sich im Juli 2020 eine amerikanische Poseidon P-8 der chinesischen Millionenstadt Schanghai auf bis zu 76 Kilometer, was damals als besonders nahe eingestuft worden war.

Den gesamten Bericht der SCSPI finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Taiwan: Oppositionelle Kuomintang gewinnt Abstimmung über künftige China-Strategie

Wende in Taiwans China-Politik? Die oppositionelle Kuomintang hat eine Abstimmung über das Verhältnis zum Nachbarn gegen die Regierung...

DWN
Politik
Politik DWN EXKLUSIV – Oskar Lafontaine: „Europa zahlt den Preis für die Weltmachtambitionen Washingtons und die Feigheit der eigenen Staatenlenker“

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten im Gespräch mit Oskar Lafontaine über den wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands, den...

DWN
Politik
Politik Multipolare Weltordnung: Organisationen des Globalen Südens erhalten verstärkt Zulauf

Das Interesse an einer Mitgliedschaft in Organisationen, die dezidiert als Alternative zu westlich dominierten Strukturen aufgebaut wurden,...

DWN
Politik
Politik Europol zerschlägt eines der größten Kokain-Kartelle Europas

Die Polizeibehörde Europol hat ein großes Drogenkartell zerschlagen und dutzende Personen festgenommen.

DWN
Deutschland
Deutschland Marktwirtschaft adé: Staat für Hälfte des Wirtschaftswachstums verantwortlich

Der Anteil öffentlicher Ausgaben am BIP liegt über 50 Prozent. Ein baldiges Ende des staatlichen Eingreifens ist nicht Sicht. Damit...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Verluste: Europas Windenergie stürzt in eine Krise

Die Windenergie wird seit Jahren in Europa als Prestigeprojekt angesehen und staatlich unterstützt. Nun befinden sich führende Konzerne...

DWN
Finanzen
Finanzen Warum JPMorgan das klassische 60/40-Portfolio zurückholt

Das klassische 60/40-Portfolio verzeichnete in diesem Jahr massive Verluste. Doch holt JPMorgan die Strategie wieder hervor und erwartet...