Deutschland

Fast vier Millionen Schmuggelzigaretten am Hamburger Hafen beschlagnahmt

Lesezeit: 1 min
30.07.2021 10:46  Aktualisiert: 30.07.2021 10:46
Zollfahnder haben in der vergangenen Woche im Hamburger Hafen knapp 4 Millionen Schmuggelzigaretten entdeckt.
Fast vier Millionen Schmuggelzigaretten am Hamburger Hafen beschlagnahmt
Beschlagnahmte Schmuggelzigaretten. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Zollfahnder haben in der vergangenen Woche im Hamburger Hafen knapp 4 Millionen Schmuggelzigaretten entdeckt. Die Zigaretten waren in einem Container hinter einer Tarnladung Felgen versteckt. Es ist ein Steuerschaden von etwa 770.000 Euro entstanden.

Der Seecontainer war aus den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Deutschland gekommen und durch die Ermittlungsgruppe Hafen des Zollfahndungsamtes Hamburg für eine Kontrolle selektiert worden. Eine Röntgenkontrolle in der Containerprüfanlage des Zollamtes Hamburg zeigte Ende der vergangenen Woche, dass sich hinter einer Reihe Kartons mit Kfz-Felgen vermutlich Zigaretten in dem Container befanden. Die Entladung förderte anschließend 3.860.000 Schmuggelzigaretten ans Licht.

"Das Zusammenspiel von Spürsinn der Kolleginnen und Kollegen bei der Risikoanalyse und dem Einsatz modernster Röntgentechnik haben hier zu einer der größten Sicherstellungen von unversteuerten Zigaretten in diesem Jahr in Hamburg geführt", kommentiert Stephan Meyns, Pressesprecher des Zollfahndungsamtes Hamburg.

Die weiteren Ermittlungen der Zollfahndung in Hamburg dauern noch an.


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Politik
Politik Iran wird Vollmitglied der Shanghai Cooperation Organization

Der Iran ist vergangene Woche zu einem Vollmitglied der eurasischen Shanghai Cooperation Organisation geworden.

DWN
Finanzen
Finanzen Immer mehr Länder heben die Leitzinsen an

Norwegen ist das vorerst letzte Land einer Reihe von Staaten, deren Zentralbanken die Finanzierungsbedingungen verschärfen.

DWN
Politik
Politik Hohe Inflation: In der Union regt sich zunehmend Widerstand gegen die EZB

Angesichts der hohen Teuerungsraten in vielen Bereichen regt sich innerhalb der Union Widerstand gegen die Untätigkeit der EZB - zumindest...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB: Wie die lockere Geldpolitik die Rente gefährdet

Die staatliche Rente hat nicht bloß ein Demografie-Problem. Niedrigzinsen und hohe Inflationsraten belasten zunehmend auch die gesetzliche...

DWN
Politik
Politik Nur beim Uhu sagte Merkel "Nein"

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte auf ihrer Abschiedstournee in ihrem angestammten Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern einen Vogelpark.

DWN
Politik
Politik DGB kritisiert Spahn wegen Aus der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte in Quarantäne

Jens Spahn und die Gesundheitsminister der Länder haben das Ende der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte, die sich in Quarantäne begeben...

DWN
Politik
Politik Die Ringparabel aus "Nathan der Weise": Warum Joe Biden einmal Lessing lesen sollte

DWN-Autor Rüdiger Tessmann hat einen meinungsstarken Artikel verfasst, mit dessen Aussagen nicht jeder Leser konform gehen wird - der aber...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Von wegen Klimaschutz: BlackRock und JP Morgan finanzieren Öl- und Gasbohrungen in der Arktis

Die weltweit größten und reichsten Banken, Investoren und Versicherer finanzieren massive Öl- und Gasbohrungen in der Arktis. Der Sinn...