Politik

Corona-Ticker: Inzidenz in Deutschland erstmals seit Ende Mai wieder über 50

Lesezeit: 2 min
21.08.2021 11:15  Aktualisiert: 21.08.2021 11:15
Das Robert-Koch-Institut meldet 8092 neue Positiv-Tests. Damit steigt die Inzidenz auf 51,6. Die Entwicklung des Tages zu Corona im Ticker.
Corona-Ticker: Inzidenz in Deutschland erstmals seit Ende Mai wieder über 50
Keine Impfung, keine Maske, kein Sicherheitsabstand: die Taliban. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In Deutschland ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz zur Ermittlung des Corona-Infektionsgeschehens erstmals seit Ende Mai über die Marke von 50 gestiegen. Der Wert lag am Samstag nach Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 51,6. Der Wert gibt an, in wie vielen Fällen Menschen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Am Freitag hatte die Inzidenz noch 48,8 betragen. Über 50 lag sie zuletzt am 25. Mai mit 58,4.

Die Marke von 50 galt lange weithin als Richtschnur für die Beurteilung der Infektionslage. Angesichts der fortgeschrittenen Impfkampagne läuft aber eine Debatte über eine höhere Schwelle und die Heranziehung weiterer Kriterien wie die Belegung der Krankenhäuser und die Zahl der Geimpften.

Das RKI meldete ferner 8092 neue Positiv-Tests. Das sind 2448 mehr als am Samstag vor einer Woche. 17 weitere Menschen starben, die positiv getestet wurden. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle auf 91.973. Insgesamt fielen in Deutschland bislang mehr als 3,8 Millionen Corona-Tests positiv aus.

Weitere Meldungen

03.30 Uhr - Die Kassenärzte haben von der Bundesregierung genaue Vorgaben für Auffrischimpfungen in den kommenden Monaten gefordert. "Selbstverständlich können die Booster-Impfungen in den Praxen vorgenommen werden", sagt der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, der Düsseldorfer Rheinischen Post einem Vorabbericht zufolge. Die Praxen und ihre Teams bräuchten jedoch Klarheit, wann und für wen Impfungen gebraucht würden. Man dürfe nicht vergessen, dass ab dem Herbst auch wieder die Grippesaison einsetzen werde. Sinnvoll wäre eine mögliche Kombination beider Impfungen, so Gassen. Ärztepräsident Klaus Reinhardt sagt der Rheinischen Post, dass er Auffrischimpfungen nur für Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen, mit einem geschwächten Immunsystem sowie für Hochbetagte für sinnvoll halte.

02.05 Uhr - Das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft 2020 zwischen England und Italien war ein "Superspreader"-Ereignis. Dies geht aus den offiziellen Daten der Behörde "Public Health England" (PHE) des Gesundheitsministeriums hervor. Laut PHE seinen an dem Tag wahrscheinlich 2295 Menschen infiziert gewesen, weitere 3404 Menschen hätten sich möglicherweise bei dem Spiel am 11. Juli angesteckt. "Die Daten zeigen, wie leicht sich das Virus bei engem Kontakt ausbreiten kann und dies sollte uns allen eine Warnung sein, während wir versuchen, langsam wieder zur Normalität zurückzukehren", sagt Jenifer Smith, stellvertretende medizinische Direktorin von PHE, in einer Erklärung.

00.40 Uhr - Die US-Arzneimittelbehörde FDA will das Vakzin von Pfizer/Biontech ab Montag vollständig zulassen. Wie die Zeitung "New York Times" berichtet, gehe es im Moment nur noch darum, den "Papierkram" sowie Verhandlungen mit dem Unternehmen durchzuarbeiten und abzuschließen. Die Zeitung stützt sich dabei auf Aussagen einer mit der Planung vertrauten Person, die nicht genannt werden wollte. Keiner der drei im den USA zugelassenen Impfstoffe hat bisher eine vollständige FDA-Zulassung erhalten.


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Energiehilfen: Ernährungsindustrie kämpft mit hohen Barrieren

Trotz Strom- und Gaspreisbremse tappt die Ernährungsindustrie bezüglich der Planungssicherheit im Dunkeln. Die Höhe der Entlastungen ist...

DWN
Finanzen
Finanzen Am Vorabend des neuen Goldstandards? Wie Gold zur ultimativen Währung wurde

Die Zentralbanken kaufen Gold wie verrückt, weshalb zunehmend von einer Rückkehr zum globalen Goldstandard die Rede ist. Doch woher hat...

DWN
Politik
Politik Paukenschlag in den Tropen: Brasiliens Lula liest Scholz die Leviten

Nach dem Wunsch der Bundesregierung soll Brasilien Munition für die Ukraine bereitstellen. Präsident Lula denkt gar nicht daran – und...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Schulden steigen rasant, werden immer teurer – und in Geheimhaushalten versteckt

Der Bund der Steuerzahler weist in einem Report auf bemerkenswerte und besorgniserregende Vorgänge bei den deutschen Staatsschulden hin.

DWN
Technologie
Technologie Medien: US-Regierung bereitet komplettes Export-Verbot gegen Huawei vor

Die Biden-Administration treibt die technologische Abkopplung von China Medienberichten zufolge weiter voran.

DWN
Politik
Politik China: USA haben Ukraine-Krise ausgelöst und fachen sie weiter an

Die chinesische Regierung sieht eine zentrale Verantwortung für die Ukraine-Krise bei der US-Regierung.

DWN
Politik
Politik Faeser will in Hessen an die Macht - Union fordert Rücktritt

Innenministerin Nancy Faeser will offenbar Ministerpräsidentin von Hessen werden, aber auch weiterhin in der Bundespolitik bleiben.

DWN
Finanzen
Finanzen Banken im Euro-Raum verschärfen Kreditvergabe beträchtlich

Der wirtschaftliche Abschwung und die gestiegenen Zinsen krempeln den Kreditmarkt um.