Politik

Griechenland vermietet Polizisten und Polizeiautos

Lesezeit: 1 min
08.04.2012 19:38
Wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage bietet die griechische Polizei nun ihre Beamten und Ausrüstung zur Vermietung an. Ein Polizist kostet 30 Euro pro Tag, ein Polizeiauto ist für 10 Euro pro Tag zu haben.
Griechenland vermietet Polizisten und Polizeiautos

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die griechische Polizei bestätigte am Sonntag einen kuriosen Zeitungsbericht der Zeitung Proto Thema: Demnach können die Griechen ab sofort Polizisten und Polizeiautos mieten. Der Einsatz eines Beamten ist für 30 Euro pro Tag zu haben, ein Polizeiauto kostet 10 Euro pro Tag. Zu diesem außerordentlich günstigen Tarifen können die Polizisten als Eskorte für gefährliche oder wertvolle Güter verwendet werden, oder zu Trainigszwecken für Privatleute oder aber auch zu Filmaufnahmen.

Die Polizei teilte mit, dass diese Dienstleistungen bisher gratis abgegeben worden waren. Künftig soll mit den Einnahmen ein Teil der Kosten hereingespielt werden. Die Polizei möchte das Geld für neue Ausrüstung und Infrastruktur verwenden.

Ob die Dienste der Polizei an die Stelle von Mietautos treten oder gar für Demonstrationen genützt werden, ist noch nicht klar.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Globale Finanzmärkte knicken ein, Weltwirtschaft wird folgen

Die globalen Finanzmärkte verzeichnen derzeit die größte Korrektur seit der Finanzkrise. Der Einbruch der Weltwirtschaft deutet sich...

DWN
Deutschland
Deutschland Netzagentur kritisiert Deutsche wegen zu hohem Gasverbrauch

Der Chef der Bundesnetzagentur hat die Deutschen zu stärkeren Einsparungen beim Gasverbrauch ermahnt. Ohne größere Anstrengungen könne...

DWN
Politik
Politik Russland macht USA für Anschlag auf Nord Stream verantwortlich

Schwedens Küstenwache meldet ein viertes Gasleck an den Nord-Stream-Pipelines in der Ostsee. Nun macht auch Russland die USA für den...

DWN
Deutschland
Deutschland Inflation erreicht 10 Prozent, weiterer Anstieg absehbar

Die deutsche Inflationsrate ist auf den höchsten Stand seit 1951 gestiegen. Vor allem Energie und Lebensmittel haben sich erneut stark...

DWN
Deutschland
Deutschland Energiekrise: Mittelstand flieht ins Ausland

Die Energiekrise hat Deutschland besonders hart getroffen. Vieles deutet auf einen Exodus des Mittelstands. Es droht ein „Winter der...

DWN
Deutschland
Deutschland Institute erwarten Einbruch der Wirtschaft um bis zu 8 Prozent

Das Herbstgutachten der führenden deutschen Wirtschaftsinstitute trägt den passenden Titel „Energiekrise: Inflation, Rezession,...

DWN
Finanzen
Finanzen Gold anonym kaufen: Wo ist das noch möglich?

Der anonyme Goldkauf ist in Deutschland bloß unter einem Betrag von 2000 Euro erlaubt. In anderen europäischen Ländern liegt die Grenze...