Deutschland

DWN: In eigener Sache

Lesezeit: 1 min
05.07.2022 12:45  Aktualisiert: 05.07.2022 12:45
Die Geschäfsführung der DWN über die Neubesetzung der Chefredaktion.
DWN: In eigener Sache

Liebe Leserinnen und Leser,

heute melden wir uns in eigener Sache bei Ihnen, da die Geschäftsführung der DWN die Position der Chefredaktion umstrukturiert und neu besetzt hat. Ab sofort ist Jennifer Bendele die neue Chefredakteurin der Deutschen Wirtschaftsnachrichten.

Frau Bendele war bereits in den Jahren 2013 bis 2016 in dieser Funktion tätig und kennt daher die Deutschen Wirtschaftsnachrichten seit der Anfangszeit hervorragend. Nach einer vierjährigen Tätigkeit in der Finanzbranche ist sie 2020 wieder in den Verlag zurückgekehrt und hat seitdem in unserem Verlagshaus die Publikationen "Altersvorsorge Neu Gedacht" und "Immobilien Neu Gedacht" entwickelt und vorangetrieben.

Wir freuen uns, dass Frau Bendele nun die Verantwortung für alle Publikationen in unserem Verlag übernimmt und denken, Ihnen so noch mehr spannende Geschichten anbieten zu können.

Natürlich bleiben die Deutschen Wirtschaftsnachrichten auch unter ihrer Führung gewohnt unabhängig, unparteiisch und unbequem.

Die Geschäftsführung der DWN

Peter Frankl & Philipp Schmidt

DWN
Politik
Politik Gerd Schröder bleibt Genosse

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder hat nicht gegen die Parteiordnung der SPD verstoßen. Vorerst ist ein Partei-Ausschluss...

DWN
Technologie
Technologie China: Technologischer Durchbruch trotz US-Sanktionen

Einem chinesischen Konzern ist ein technologischer Durchbruch in einem strategisch wichtigen Sektor gelungen – trotz Sanktionen.

DWN
Politik
Politik  China verlängert Manöver: „Warnung an USA und Taiwan“

Mit einer Verlängerung der Manöver rund um Taiwan hat China die Spannungen um die demokratische Inselrepublik weiter angeheizt.

DWN
Finanzen
Finanzen Reichtumsforschung: Wie man reich wird

Reiche sind rücksichtslos und bloß durch ein Erbe an Vermögen gelangt, glauben viele Deutsche. Doch was sagt die Wissenschaft dazu –...

DWN
Politik
Politik Engländer berichten über Putins Fluchtszenario

Englische Medien wollen wissen, dass es bereits einen Fluchtplan für Wladimir Putin im Fall einer Kriegsniederlage gibt.

DWN
Deutschland
Deutschland Weg vom russischen Gas: Niedersachsen baut LNG-Pipeline

Um von der „Umklammerung und Verhaftung Russlands“ loszukommen, baut Niedersachsen im Eiltempo eine Gaspipeline für Flüssiggas....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Familienunternehmen: Von Mittelstand bis Milliardenunternehmen

Die deutschen Familienunternehmen sind wichtige Brückenpfeiler der deutschen Wirtschaft.

DWN
Technologie
Technologie Blackout droht: Deutschland ist nicht auf E-Autos vorbereitet

Der Markt der E-Autos in Deutschland bommt. Doch Deutschland ist für eine E-Auto-Welle überhaupt nicht gewappnet.