Technologie

Strategische Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz und Rock Tech

Lesezeit: 2 min
24.08.2022 10:21
Der Stuttgarter Autobauer geht eine strategische Partnerschaft mit dem deutsch-kanadischen Unternehmen mit Hauptsitz in Vancouver, Kanada, ein.
Strategische Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz und Rock Tech
Auf dieser noch leeren Fläche im brandenburgischen Guben entsteht ein Werk des deutsch-kanadischen Rohstoff-Unternehmens Rock Tech Lithium. (Foto:dpa)
Foto: Patrick Pleul

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Batterierohstoff Lithiumhydroxid von Rock Tech Lithium: Der Stuttgarter Autobauer Mercedes Benz wird im Rahmen einer strategischen Partnerschaft künftig seine Batterie-Zulieferer mit hochwertigem Lithium Hydroxide von der Rock Tech. Inc. mit Sitz in Vancouver, Kanada, versorgen.

Die beiden Unternehmen gaben das am Dienstag während eines Besuchs einer deutschen Wirtschaftsdelegation unter Leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz in Kanada bekannt.

Produktion von Elektrofahrzeugen soll gesteigert werden

Dabei will Mercedes-Benz bis zum Ende des Jahrzehnts vollelektrisch werden. Der Autobauer plant deshalb ab 2025 alle Fahrzeug-Architekturen ausschließlich für batterieelektrische Fahrzeuge (BEVs – battery electric vehicles) anzubieten.

Um das verwirklichen zu können, beabsichtigt Mercedes Benz mit Rock Tech eine strategische Partnerschaft für mindestens fünf Jahre einzugehen, mit der Option auf eine Verlängerung.

Derzeit ist beabsichtigt, dass Rock Tech bis 2026 jährlich bis zu 10.000 Tonnen Lithiumhydroxid an Mercedes-Benz und seine Batteriepartner liefert, beginnend mit einer Qualifizierungsphase, bei der bestimmte Produkt- und Nachhaltigkeitskriterien erfüllt werden müssen. Dieses aufbereitete Lithiumprodukt soll dann ein wichtiger Bestandteil leistungsfähiger Fahrzeugbatterien sein.

Die deutsch-kanadische Rock Tech erwartet deshalb, ein zentraler Umsetzungspartner für den Automobilhersteller und seine vollelektrischen und klimaneutralen Strategien zu werden.

Zudem wollen mit der strategischen Partnerschaft beide Unternehmen sicherstellen, dass die Menge an Lithium in Batteriequalität dem wachsenden Bedarf von Mercedes-Benz entspricht, um die Produktion von Elektrofahrzeugen zu steigern.

Rock Tech in Guben

Rock Tech entwickelt gegenwärtig seinen ersten Konverter in Guben, Ostdeutschland. Bislang gibt es in Europa keine weitere Raffinerie dieser Art. Diese Versorgungslücke will Rock Tech bei Lithium schließen und die regionalen Lieferketten resilienter machen.

Ab Ende 2024 wird deshalb in diesem Konverter das Lithium-Mineral Spodumen zu hochwertigem Lithiumhydroxid raffiniert. Das würde eine kurze Lieferkette im Heimatmarkt von Mercedes-Benz bedeuten und dürfte die Partnerschaft weiter stärken.

„Mit der geplanten Vereinbarung beabsichtigen wir, Mercedes-Benz nicht nur mit hochwertigem Lithiumhydroxid zu versorgen, sondern auch eine strategische Partnerschaft zu etablieren, die neue Standards für nachhaltige Lieferketten setzen soll und uns zu einem wichtigen Umsetzungspartner seiner Strategie und des Wandels hin zur Elektromobilität machen will", sagt Markus Brügmann, Chief Executive Officer von Rock Tech Lithium.

"Mercedes-Benz plant, bis zum Ende dieses Jahrzehnts vollständig auf Elektrofahrzeuge umzusteigen, sofern die Marktbedingungen dies zulassen. Um die Produktion von Elektrofahrzeugen zu steigern, benötigen wir Zugang zu Rohstoffen, um die Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit der Lieferkette für Elektrofahrzeuge zu verbessern. Mit der Partnerschaft mit Rock Tech wollen wir einen Ansatz der direkten Beschaffung verfolgen, um die Lithiumversorgung für die Batterieproduktion von Mercedes-Benz sicherzustellen", so Markus Schaefer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG, Chief Technology Officer, und verantwortlich für Forschung & Entwicklung und Beschaffung.

Die Projekte von Rock Tech

Darüber hinaus beabsichtigt Rock Tech, eine eigene Mine in Georgia Lake, Kanada, zu betreiben, um einen Beitrag zur breiteren und wachsenden Lithiumnachfrage in der nördlichen Hemisphäre zu leisten.

Mit dem Aufkommen neuer Rohstoffquellen innerhalb der G7-Gemeinschaft wird insbesondere Kanada zu einem immer wichtigeren Partner für zuverlässige Lieferketten. Rock Tech sei ein Beispiel dafür, wie die Zusammenarbeit zwischen Kanada und Deutschland umgesetzt werden kann.

Das sei auch einer der Gründe, warum Mercedes-Benz und Rock Tech die beabsichtigte Partnerschaft während der Reise einer Wirtschaftsdelegation nach Kanada am Dienstag in Toronto bekannt gegeben haben, nachdem Mercedes-Benz und die kanadische Regierung eine Absichtserklärung zur Stärkung der Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette von Elektrofahrzeugen unterzeichnet hatten.

Die Bezugsquellen von Rock Tech und das eigene Bergbauprojekt in Kanada sollen nach Angaben des Unternehmens die Standards der Initiative for Responsible Mining Assurances (IRMA) erfüllen oder übertreffen, deren Kriterien unter anderem Menschenrechte und den ökologisch nachhaltigen Abbau von Rohstoffen umfassen. Darüber hinaus prüft Rock Tech neue Methoden und Technologien, die auf eine CO2-neutrale industrielle Produktion von Lithiumhydroxid und neue abfallfreie Produktionsmethoden abzielen. (ps)


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Anleger suchen Fluchtwege aus den crashenden Märkten

Aktien, Anleihen und viele andere Anlageklassen verzeichnen dieses Jahr massive Verluste. Doch es gibt auch starke Gewinner, die sich den...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die nächste Energiekrise kündigt sich schon an

Europa steht sicherlich vor einem kalten Winter. Doch die wahre Energiekrise wird erst im nächsten Jahr beginnen, wenn die Speicher leer...

DWN
Politik
Politik Wie der Rechtsruck in Europa unsere Demokratie bedroht

Europas Staaten rücken nach rechts – aus unterschiedlichen Gründen. Es eint der Gedanke, dass ein starker Mann oder eine starke Frau...

DWN
Politik
Politik Russland dreht Italien das Gas ab

Gazprom hat am Samstag die Erdgas-Lieferungen nach Italien eingestellt. Damit wird die Energiekrise in Europa weiter verschärft.

DWN
Finanzen
Finanzen US-Aktienmarkt verzeichnet längste Verlustserie seit dem Crash von 2008

Der US-Aktienmarkt ist nun drei Quartale in Folge gefallen. Auch der noch viel größere Anleihenmarkt bricht ein. Investoren glauben, dass...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Preis der verringerten Glaubwürdigkeit der Fed

Die Reaktion der Finanzmärkte auf die jüngsten geldpolitischen Schritte der US-Notenbank sorgen bei vielen Beobachtern für...

DWN
Deutschland
Deutschland Unerlaubte Einreisen nach Deutschland massiv angestiegen

Die Zahl der unerlaubten Einreisen nach Deutschland hat sich in diesem Jahr fast verdoppelt. Laut Bundespolizei liegt der Brennpunkt an der...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Braunkohle-Kraftwerke dürfen wieder Strom erzeugen

Fünf Braunkohle-Kraftwerksblöcke sind aus der Sicherheitsbereitschaft geholt worden. Nun können die Betreiber die Anlagen wieder an den...