Deutschland

Drei Milliarden Euro Mehrkosten für zusätzliche Kita-Plätze

Lesezeit: 1 min
12.01.2014 11:28
Dem Bund drohen einem Pressebericht zufolge Mehrkosten in Milliardenhöhe für zusätzliche Kita-Plätze. Grund sei ein deutlich höherer Betreuungsbedarf für Kinder unter drei Jahren. 43,5 Prozent der Eltern wollen den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz nutzen.
Drei Milliarden Euro Mehrkosten für zusätzliche Kita-Plätze

Dem Bund drohen einem Pressebericht zufolge Mehrkosten in Milliardenhöhe für zusätzliche Kita-Plätze. Grund sei ein deutlich höherer Betreuungsbedarf für Kinder unter drei Jahren, berichtete die Bild am Sonntag.

Sie berief sich auf eine Studie des Deutschen Jugendinstituts für das Bundesfamilienministerium. Demnach wollen 43,5 statt 39,4 Prozent der Eltern von Kleinkindern ihren Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz nutzen. Dem Blatt zufolge gehen Experten davon aus, dass dies Neubaukosten von knapp 2,9 Milliarden Euro für 80.000 zusätzliche Kita-Plätze bedeutet. Davon entfielen 1,5 Milliarden Euro auf den Bund. „Das Familienministerium wird mit den Ländern und Kommunen den konkreten Bedarf für ein drittes Investitionsprogramm prüfen“, wurde eine Ministeriumssprecherin zitiert.

Der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Kleinkinder gilt ab August. Die frühere Familienministerin Kristina Schröder hatte kurz davor gesagt, dass das Angebot „nahezu ausreichend“ sein dürfte. Sie sprach damals von 813.000 Plätzen für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren.

DWN
Politik
Politik Flugausfälle nach erneuter Klimakleber-Attacke am Flughafen Frankfurt
25.07.2024

Wegen einer erneuten Störung von Klimademonstranten ging am Frankfurter Flughafen für Stunden nichts mehr. Bei vielen Urlaubern dürften...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Crowdstrike-Panne und Kaspersky-Kontroverse: Die große Cyber(un)sicherheit im deutschen Mittelstand
25.07.2024

Nach der Crowdstrike-Panne dürfte die Diskussion um das Verbot der russischen Antivirensoftware Kaspersky wieder aufflammen. In den USA...

DWN
Politik
Politik Friedensverhandlungen: Ukraine signalisiert Gesprächsbereitschaft mit Russland
25.07.2024

Der ukrainische Außenminister ist in Peking auf der Suche nach einer diplomatischen Lösung des Krieges. China spielt eine wichtige Rolle...

DWN
Politik
Politik Die Sache mit dem bedingungslosen Grundeinkommen hat sich erledigt!
25.07.2024

Bei uns wird noch geforscht und diskutiert. In den USA ist eine erste große Studie jetzt abgeschlossen: Sie beweist, dass das...

DWN
Politik
Politik Die Entwicklung von Großreichen
25.07.2024

Angesichts des kürzlich beendeten G7-Gipfels, der die sinkende Bedeutung der Gruppe offenbarte, stellt sich die Frage, wo die Macht heute...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Silicon Valley hat bei US-Wahlen zwei Eisen im Feuer: J.D. Vance - vor allem Kamala Harris
24.07.2024

Die Hi-Tech-Schmieden im – weltweit zum Synonym für Innovationsfähigkeit gewordenen – Silicon Valley halten sich selbstbewusst für...

DWN
Politik
Politik Konflikt mit dem Westen: Russland plant Stärkung der Kriegsflotte
24.07.2024

Russland beabsichtigt, angesichts der Spannungen mit dem Westen, seine Kriegsflotte erheblich zu verstärken. "Die USA und andere...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russland öffnet den Bankenmarkt: Strenge Regeln und neue Chancen – aber nicht für alle!
24.07.2024

Russland plant eine drastische Marktöffnung für ausländische Banken, die sich auf strenge Regeln und hohe Anforderungen stützt. Trotz...