Politik

Ukraine: Klitschko in Charkiw mit Eiern beworfen

Lesezeit: 1 min
11.03.2014 00:13
Der vom Westen unterstützte ukrainische Präsidentschaftskandidat Vitali Klitschko ist im Osten der Ukraine bei einem Wahlkampfauftritt mit Eiern beworfen worden. Klitschko wirbt für die Einheit der Ukraine.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Der vom Westen unterstützte ukrainische Präsidentschaftskandidat Vitali Klitschko ist in der Stadt Charkiw bei einer Demonstration von aufgebrachten Demonstranten mit Eiern beworfen worden. Klitschko war nach Charkiw gereist, um die Bewohner von der Vorteilen einer ungeteilten Ukraine zu überzeugen, Der ehemalige Box-Weltmeister sprach von einer Provokation und setzte seine Rede unter dem Schutz von Regenschirmen fort.

Am Vortag hatte sich Klitschko mit dem Oligarchen Rinat Achmetow getroffen. Achmetow hatte zuvor den gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch unterstützt. Er gilt als der reichste Mann der Ukraine.

Erst vor wenigen Tagen hatte die neue Führung in Kiew die politische Verantwortung für mehrere Regionen an Oligarchen übertragen (mehr dazu hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Riskante Wette: US-Pensionsfonds setzen verstärkt auf Hebelwirkung

Die staatlichen Pensionsfonds in den USA investieren massiv mit geliehenem Geld. Dies soll die Renditen steigern und die großen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bloß raus aus Russland: Rückzug westlicher Firmen wird zum Eigentor

Als der Ukraine-Krieg begann, wurden westliche Unternehmen zum Rückzug aus Russland gedrängt. Dieser ist zwar schnell verkündet. Doch...

DWN
Deutschland
Deutschland DWN: In eigener Sache

Die Geschäfsführung der DWN über die Neubesetzung der Chefredaktion.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Historisches Handelsdefizit: „Rohstoff-Zeitalter“ bedroht Deutschlands Wohlstand

Der „Exportweltmeister“ Deutschland erzielt ein historisches Defizit - ein Fingerzeig, wohin die Reise im nun angebrochenen...

DWN
Politik
Politik Angriffsdrohungen und ein mysteriöser Brief: Lukaschenko und der Krieg

Der weißrussische Machthaber gilt zwar als Unterstützer Putins, hielt sich bislang aber aus dem Ukraine-Krieg raus. Dann kamen die...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie eine Familienstiftung vor staatlicher Enteignung schützt

Parteien und Gewerkschafter fordern immer wieder eine Vermögensabgabe. Wer sich davor schützen möchte, dem raten Experten zu einer...

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende gefährdet Unternehmensschulden: Die Risiken lauern im Verborgenen

Die Zinsen steigen und die Wirtschaft kühlt sich ab. Können die US-Unternehmen ihre massiven Schuldenberge dennoch abtragen oder droht...