Finanzen

Aktienmärkte mit Zwischenkorrektur - Edelmetalle haussieren weiter

Lesezeit: 4 min
09.04.2024 18:10
Angesichts zunehmender geopolitischer Spannungen beendeten die wichtigsten Weltbörsen die vergangene Woche mit leichten Abschlägen. Erdöl und vor allem Edelmetalle profitieren von dieser Situation. Indessen bleiben die deutschen Börsen auch in dieser Woche volatil. Nach einem starken Start in diese Handelswoche gönnte sich der deutsche Aktienindex am Dienstag eine Verschnaufpause. Ist die Rekordjagd vorerst vorbei? Und welche Rolle spielt dabei die Geopolitik?
Aktienmärkte mit Zwischenkorrektur - Edelmetalle haussieren weiter
Stärkere Wirtschaftsdaten bremsten die US-Aktienrallye - und belasteten auch das europäische Börsenbarometer EuroStoxx 50 sowie den deutschen DAX (Foto: dpa).
Foto: Arne Dedert

Lesen Sie in diesem Artikel:

  • Wie Geopolitik die Märkte bewegt
  • Welche Märkte derzeit besonders großes Potenzial haben
  • Warum der erwartete Zinspfad in Frage steht

article:full_access

Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar

Sie möchten Zugriff? Jetzt weiterlesen!

 

 Inklusive täglichem Newsletter

 Sofortiger, unbegrenzter Zugriff

 Weniger Werbung

 

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kauflaune der Deutschen hellt sich weiter auf, bleibt aber schwach im Vergleich zur Zeit vor Corona
29.05.2024

Der Konsum in Deutschland hellt sich etwas auch - wenn auch auf niedrigem Niveau. Bereits im vierten Monat in Folge wird die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Was die USA über Kriegswirtschaft gelernt hat: Der Aufstieg der Mesoökonomie – TEIL 1
29.05.2024

Im Jahr 1950 veröffentlichte George A. Lincoln von der Abteilung für Sozialwissenschaften an der US-Militärakademie das Buch...

DWN
Politik
Politik DWN-SERIE zur Europawahl (Teil 2): Das Wahlprogramm vom BSW für die EU
29.05.2024

Am Sonntag, dem 9. Juni, findet in Deutschland die Abstimmung zur Europa-Wahl statt. Erstmals werden auch 16-Jährige über die...

DWN
Politik
Politik Westliche Waffen gegen Russland: Nato-Generalsekretär erhöht Druck auf Deutschland
29.05.2024

Sollte die Ukraine von Nato-Staaten erhaltene Waffen nutzen können, wie sie will? Bundeskanzler Scholz hält bislang klare Regeln für...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Warum BASF China als neuen Standort vorzieht - und bei der Ampel kein Gehör findet
29.05.2024

Im Moment geht es mit BASF nach einiger Seitwärtsbewegung wieder bergauf: Die Aktie schafft es mit einer Aufwärtsbewegung von 0,69...

DWN
Politik
Politik Große Rentenreform: Minister Heil macht Hoffnung auf steigende Renten
29.05.2024

Die Rentner in Deutschland sollen nach dem Willen der Bundesregierung auch in den kommenden Jahren mit steigenden Bezügen rechnen können....

DWN
Politik
Politik Tricksten Ölkonzerne bei Klimaprojekten? Umweltbundesamt ermittelt
28.05.2024

Enthüllungsberichte legen den Verdacht nah, dass Mineralölkonzerne bei Klimaschutzprojekten getrickst haben. Nach entsprechenden Anzeigen...

DWN
Politik
Politik Größte Zahl an Einbürgerungen seit der Jahrtausendwende
28.05.2024

Mehr als ein Drittel aller Eingebürgerten kommen aus Syrien. Die Zahl der Neubürger aus der Ukraine steigt nur leicht.