Weltwirtschaft

Unser neues Magazin ist da: Macht. Spiel. Politik – Hinter den Kulissen der Fußball-EM 2024

Lesezeit: 2 min
17.05.2024 10:30
Eröffnet die EM 2024 eine glänzende Perspektive für die deutsche Wirtschaft oder wird das Großevent ein weiteres Symptom für Deutschlands Niedergang? In diesem Mai-Magazin gehen wir dieser und anderen Fragen rund um die Fußball-EM nach.
Unser neues Magazin ist da: Macht. Spiel. Politik – Hinter den Kulissen der Fußball-EM 2024
Wird die EM 2024 zum Zerrspiegel der deutschen Wirtschaft? Das aktuelle DWN-Magazin schaut hinter die Kulissen des Spektakels. (Foto: dpa)
Foto: Sebastian Gollnow

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Liebe Leserinnen und Leser,

mit Vorfreude und einem Hauch von Optimismus blicken wir auf das bevorstehende Großereignis, das die Herzen von Fußballfans in Deutschland und in aller Welt höherschlagen lässt. Doch die Fußball-Europameisterschaft 2024 steht nicht nur für sportliche Höchstleistungen und unvergessliche Momente auf dem grünen Rasen, sie steht auch für die Verschmelzung von Wirtschaft und Politik, die im Hintergrund das große Spektakel unterstützen und beeinflussen.

Der sportliche Erfolg der deutschen Fußballnationalmannschaft entscheidet zu einem Großteil darüber, ob das Großevent ein Sommermärchen wird oder nicht. Dennoch spielen auch andere große Themen eine wichtige Rolle, wie wir die EM 2024 in Erinnerung behalten werden. Nicht nur Julian Nagelsmann und seine Elf stehen unter Beobachtung von 80 Millionen Bundesbürgern, auch Deutschland als Land kämpft mit schwierigen Zeiten: Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg, Inflation, Wirtschaftsflaute, Pulverfass Naher Osten.

Eröffnet die EM 2024 eine glänzende Perspektive für die deutsche Wirtschaft oder wird das Großevent ein weiteres Symptom für Deutschlands Niedergang?

In diesem Mai-Magazin gehen wir dieser Frage und anderen Fragen rund um die Fußball-EM nach. Wir werfen einen Blick auf die Kräfte, die hinter den Kulissen wirken, um dieses Spektakel möglich zu machen.

Was Sie von diesem Magazin erwarten können

Die deutschen Brauereien sehen in diesem Turnier eine Chance, ihre Geschicke zu wenden, denn wo Fußball ist, da ist auch der Ruf nach einem kühlen Bier, das die Massen vereint und die Kassen füllt. Die Erwartungen sind hoch, ähnlich wie in der Sportwetten-Branche, die Fußballliebhaber auf der ganzen Welt in ihren Bann zieht. Doch hinter den blinkenden Bildschirmen und den verlockenden Quoten verbirgt sich auch eine Schattenseite, geprägt von ethischen Bedenken und der Gefahr der Spielsucht.

Mit dem Anpfiff der EM 2024 erwachen auch die öffentlichen Plätze und Biergärten zum Leben, bereit, die Massen zu empfangen und die Leinwände mit Leben zu füllen. Doch ist in einer Zeit, die von globalen Herausforderungen und Unsicherheiten geprägt ist, unbeschwerte Vorfreude überhaupt möglich? Die deutschen Behörden stehen vor der Mammutaufgabe, Spieler, Fans und ausländische Amtsträger zu schützen, während sie gleichzeitig ein reibungsloses Turnier sicherstellen müssen. Das kostet natürlich viel Geld.

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 wird mehr sein als ein sportliches Ereignis, sie wird zu einem Symbol der Zusammenarbeit von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Kann die Euro 24 für Deutschland ein Signal des Aufbruchs werden? Viel wird dann doch vom sportlichen Erfolg der deutschen Fußballnationalmannschaft abhängen.

Das gesamte Team der DWN wünscht wertvolle Einblicke – bleiben Sie immer informiert!

Markus Gentner

Chefredakteur

Zum Autor:

Markus Gentner ist seit 1. Januar 2024 Chefredakteur bei den Deutschen Wirtschaftsnachrichten. Zuvor war er zwölf Jahre lang für Deutschlands größtes Börsenportal finanzen.net tätig, unter anderem als Redaktionsleiter des Ratgeber-Bereichs sowie als Online-Redakteur in der News-Redaktion. Er arbeitete außerdem für das Deutsche Anlegerfernsehen (DAF), für die Tageszeitung Rheinpfalz und für die Burda-Tochter Stegenwaller, bei der er auch volontierte. Markus Gentner ist studierter Journalist und besitzt einen Master-Abschluss in Germanistik.


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die gemeinsame EU-Plattform zur Gas-Versorgung funktioniert (noch) nicht
24.06.2024

Der Europäische Rechnungshof hat sich mit der im April 2023 eingeführten Gas-Plattform der EU beschäftigt und am Montag erste Ergebnisse...

DWN
Finanzen
Finanzen Fremdfinanzierung ohne Banken: Von Mikrokrediten bis Crowdfunding
24.06.2024

Auch abseits von klassischen Bankdarlehen gibt es Möglichkeiten für Unternehmen und Privatpersonen, sich Fremdkapital zu beschaffen und...

DWN
Politik
Politik Die Zukunft der Energiesicherheit in Zeiten geopolitischer Instabilität
24.06.2024

Unternehmen im Bereich Energiesicherheit sind aktuell stark gefordert. Sie müssen den Klimaneutralitätsplan bis 2025 verfolgen - trotz...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Wirtschaft schwächelt: Geschäftsklima trübt sich ein, Insolvenzen steigen rapide
24.06.2024

Dämpfer für die deutsche Wirtschaft. Das Geschäftsklima hat sich im Mai wieder eingetrübt und die Firmeninsolvenzen nehmen massiv zu....

DWN
Immobilien
Immobilien Nachhaltige Stadtentwicklung: Die Rolle von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien
24.06.2024

Ende Mai wurde in weiten Teilen Deutschlands wieder eines deutlich: Die Klima-Herausforderungen werden immer größer. Welche...

DWN
Politik
Politik Tag der Industrie: Scholz verspricht Entlastungen für Wirtschaft
24.06.2024

Der Kanzler skizziert beim Tag der Industrie erste Umrisse eines Wachstumspakets. Scholz zeigt sich zuversichtlich, dass dazu bei den...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Grüner Wasserstoff: Chance und Risiko für die Dekarbonisierung Deutschlands
24.06.2024

Deutschland setzt auf grünen Wasserstoff als zentralen Bestandteil der Energiewende. Er soll Stromengpässe ausgleichen und die Industrie...

DWN
Politik
Politik Gesundheitssystem Umfrage: Deutsche immer unzufriedener
24.06.2024

Immer mehr Bürger kritisieren Missstände im deutschen Gesundheitswesen. Eine repräsentative Umfrage zeigt, dass ein Großteil der...