Finanzen

Trotz EU-Kontrolle: Belgien wird Defizit-Ziele verfehlen

Lesezeit: 1 min
13.08.2012 16:09
Obwohl die EU-Kommission Belgien seit Februar verstärkt kontrolliert, wird das Land seine Defizit-Ziele 2012 nicht erfüllen können. Vor allem die Rettung der Dexia-Bank hat Belgiens Haushalt schwer belastet.
Trotz EU-Kontrolle: Belgien wird Defizit-Ziele verfehlen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Weil das Wirtschaftswachstum in Belgien weniger stark ausfällt als erwartet, wird es seine Sparziele nicht erreichen können. Der Gouverneur der belgischen Zentralbank, Luc Coene, warnte nun in einem Interview mit der belgischen Zeitung L'Echo davor, dass Belgien seine vereinbarten Ziele für die Staatsverschuldung nicht erfüllen könne.

Erst im Juli war die Staatsverschuldung Belgiens über 100 Prozent des Bruttoinlandsproduktes gestiegen. Nur fünf der 17 Euroländer haben eine Staatsverschuldung über 100 Prozent (mehr hier). Vor allem die Rettung der belgisch-französischen Bank Dexia und der Beitrag zum spanischen Bankenrettungspaket dürften den belgischen Haushalt zusätzlich belasten.

Im Februar hatte Belgien die Aufmerksamkeit der EU-Kommission geweckt. Sie hielt die wirtschaftlichen Entwicklungen in Belgien für bedenklich und stellte es mit elf weiteren Euroländer unter besondere Beobachtung (mehr hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland Autofahrer: Klimavorgaben werden verschärft, Spritpreise werden drastisch steigen

Union und SPD wollen die Klimavorgabe für Treibstoffe noch einmal über die bisherigen Regierungspläne hinaus verschärfen.

DWN
Deutschland
Deutschland Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland sinkt weiter deutlich

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland hat den negativen Trend der vergangenen Quartale in den ersten drei Monaten des Jahres...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Joe Biden will Chinas Staatskapitalismus nachahmen – Europa zieht mit

Chinas Staatskapitalismus findet offenbar Nachahmer. Auch in Amerika will die Politik nicht mehr nur Schiedsrichter sein, sondern ebenso...

DWN
Finanzen
Finanzen Bundesfinanzhof verhandelt Klagen gegen die Rentenbesteuerung

Die Frage, ob der Bund die Renten zu Unrecht doppelt besteuert werden, soll diese Woche der Bundesfinanzhof klären. Geklagt hatten zwei...

DWN
Politik
Politik „Hochrangiges“ Gespräch mit Luisa Neubauer: Kanzlerin Merkel fürchtet mögliche „Klimaleugner-Mehrheit“

In einem außerordentlich „hochrangigen“ Gespräch mit der Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat Kanzlerin Merkel gesagt, dass die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Der Lithium-Markt steht vor einer Angebotsknappheit

Wegen der steigenden Nachfrage steht der weltweite Lithium-Markt vor einer Angebotsknappheit. Diese Entwicklung wird durch die zunehmende...

DWN
Finanzen
Finanzen Paukenschlag: Gegner der EZB-Staatsanleihenkäufe scheitern in Karlsruhe

Das Bundesverfassungsgericht hatte die milliardenschweren Anleihekäufe der EZB teilweise für verfassungswidrig erklärt. Es forderte...

DWN
Politik
Politik Die neue Große Depression steht der Welt noch bevor – Kursfeuerwerk an den Börsen ist eine Illusion

Dem US-Analysten James Rickards zufolge ist das Schlimmste im Verlauf der Corona-Krise noch nicht überstanden. Die Welt geht einer Großen...