Politik

Tumulte bei Saturn: Wiener prügeln sich um billiges Handy

Lesezeit: 1 min
04.07.2014 16:34
In einem Wiener Elektronik-Geschäft der Firma Saturn ist es im Rahmen einer Sonderangebots-Aktion zu Schlägereien gekommen. Auslöser der Tumulte zwischen den Kunden war der Ausverkauf der angebotenen Produkte. Es kam zum Polizeieinsatz und es musste sogar eine Spezialeinheit anreisen.
Tumulte bei Saturn: Wiener prügeln sich um billiges Handy

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In Wien ist es am Freitag bei einer Schnäppchen-Aktion eines Saturn-Geschäfts zu Tumulten zwischen den Kunden gekommen. Drei Personen wurden leicht verletzt und es entstand ein erheblicher Sachschaden.

Etwa ein Dutzend Polizisten mussten eingreifen, um die Menschen auseinander zu bringen. Die Beteiligten waren darauf aus, ein Tablet und ein Smartphone für einen Niedrig-Preis in Höhe von 499 Euro zu ergattern. Doch als der Vorrat ausging, waren die Saturn-Kunden nicht mehr zu bremsen.

„Laut ersten Ermittlungen kam es bereits unter den wartenden Personen zu Streitereien bzw. Auseinandersetzungen, woraufhin die Geschäftsleitung von der Firma Saturn die Polizei verständigte“, zitiert das ORF den Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Sogar die Sondereinheit „Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung“ (WEGA) musste zum Elektronik-Geschäft kommen. Doch zum letztendlichen aktiven Einsatz der WEGA kam es dann nicht.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen „All-in“ für den Goldpreis: Die US-Notenbank setzt mit voller Wucht auf Inflation

Die US-Notenbank Fed hält an ihrem inflationären Kurs fest. Eine Zinserhöhung ist trotz Ankündigung sehr ungewiss. Doch eine höhere...

DWN
Finanzen
Finanzen Bank of England hält an lockerer Geldpolitik fest, wartet auf höhere Inflation

Die britische Notenbank belässt Zinsen und Anleihekäufe unverändert. Mit einer Straffung der Geldpolitik will sie vorerst noch warten.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft OPEC+ will ab August Ölförderkürzungen lockern, Bank of America mit heftiger Preisprognose

Die OPEC+ plant, ab August 2021 die Drosselung der Ölproduktion zu lockern. Die Bank of America hat eine interessante Prognose zur...

DWN
Finanzen
Finanzen Cannabis auf Rezept: Gegen diese Krankheiten wirkt die Heilpflanze

Cannabis ist vielen nur als Droge bekannt. Dabei nutzen Menschen das Kraut seit Jahrtausenden auch als Heilpflanze. Seit 2017 können...

DWN
Politik
Politik Merkel fordert neue Durchgriffsrechte für EU-Kommissare

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert neue Durchgriffsrechte für EU-Kommissare in mehreren Bereichen. Die Pandemie habe gezeigt, dass ein...

DWN
Politik
Politik Russland verlegt Kriegsflugzeuge in Richtung des Schwarzen Meeres

Russland verlegt drei U-Boot-Abwehrflugzeuge vom Typ Tu-142 vom Luftwaffenstützpunkt Kipelovo zum russischen Marinestützpunkt in Jeisk....

DWN
Politik
Politik EILMELDUNG: Bombenalarm im Wahlkreis-Büro von Angela Merkel

Im Wahlkreisbüro von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Stralsund hat es am Donnerstag einen Bombenalarm gegeben.

DWN
Politik
Politik Deutschland baut seine Rolle in Libyen nach Absprache mit den USA aus

Deutschland baut seine Rolle im Libyen-Konflikt aus – doch nur in Kooperation mit den USA.