Finanzen

Dax mit viertem Schlussrekord in Folge

Lesezeit: 1 min
21.01.2015 18:59
Heftige Volatilität an den Märkten, nachdem offenkundig ungenannte EZB-Mitglieder den Stand der Diskussion „geleakt“ haben: laut Wall Street Journal will die EZB Staatsanleihen im Volumen von 50 Milliarden pro Monat kaufen, Laufzeit ein Jahr. Bloomberg hingegen berichtet von derselben monatlichen Summe, Laufzeit jedoch zwei Jahre.
Dax mit viertem Schlussrekord in Folge

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Spekulationen auf ein mögliches Ankaufprogramm für Staatsanleihen durch die EZB haben am Mittwochnachmittag an den internationalen Finanzmärkten heftige Kursschwankungen ausgelöst. Das Wall Street Journal hatte berichtet, der EZB-Rat plane Anleihekäufe von 50 Milliarden Euro monatlich über mindestens ein Jahr. Der Dax drehte zunächst ins Plus und stieg zeitweise um bis zu 0,3 Prozent auf 10.288 Punkte. Anschließend fiel er aber bei steigendem Handelsvolumen wieder um 0,8 Prozent ins Minus zurück.

Der Euro fiel kurz unter 1,16 Dollar, ehe er wieder über diese Marke kletterte. „Die starken Schwankungen sind ein Vorgeschmack auf morgen“, sagte ein Händler. Auch die US-Börsen und der EuroStoxx50 gingen auf eine Berg- und Talfahrt.


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Stellenabbau bei Meyer Werft: 440 Arbeitsplätze in Gefahr
29.05.2024

Die Mayer Werft plant den Abbau von 440 Stellen. Es gehe um die Zukunft des Unternehmens, das im internationalen Wettbewerb bestehen...

DWN
Politik
Politik Regierung beschließt Rentenpaket - doch aus der Wirtschaft hagelt es Kritik
29.05.2024

Beschluss nach langem Streit: Olaf Scholz und die Ministerrunde ebnen den Weg für die Rentenreform. Nun ist der Bundestag am Zug. In...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft VW baut neues 20.000-Euro-Elektroauto in eigenem Werk – ohne Partner
29.05.2024

VW will ab 2027 im Alleingang ein Elektroauto für 20 000 Euro entwickeln. Auf eine Partnerschaft mit Renault wird verzichtet. Wo der...

DWN
Technologie
Technologie Wasserstoff: Verband fordert schnelleren Bau von Pipelines und Terminals
29.05.2024

Ein Großteil des künftigen Wasserstoffbedarfs soll aus dem Ausland kommen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an einer Importstrategie....

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Macron will Einsatz westlicher Waffen in Russland erlauben - Putin droht mit ernsten Konsequenzen
29.05.2024

Die Ukraine fordert seit längerem, mit westlichen Waffen auch Ziele in Russland angreifen zu dürfen. Trotz schärfster Warnungen aus...

DWN
Politik
Politik DWN-SERIE zur Europawahl (Teil 2): Das Wahlprogramm vom BSW für die EU
29.05.2024

Am Sonntag, dem 9. Juni, findet in Deutschland die Abstimmung zur Europa-Wahl statt. Erstmals werden auch 16-Jährige über die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Was die USA über Kriegswirtschaft gelernt hat: Der Aufstieg der Mesoökonomie – TEIL 1
29.05.2024

Im Jahr 1950 veröffentlichte George A. Lincoln von der Abteilung für Sozialwissenschaften an der US-Militärakademie das Buch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kauflaune der Deutschen hellt sich weiter auf, bleibt aber schwach im Vergleich zur Zeit vor Corona
29.05.2024

Der Konsum in Deutschland hellt sich etwas auch - wenn auch auf niedrigem Niveau. Bereits im vierten Monat in Folge wird die...