Gemischtes

Smartphone im Wagen: Auto-Riesen wollen sich gemeinsam gegen Google durchsetzen

Lesezeit: 1 min
05.06.2015 11:25
Die Autobauer Ford und Toyota wollen im Bereich der Systemintegration bei Smartphones künftig zusammenarbeiten. Der technologische Vormarsch von Apple und Google in den Fahrzeug-Cockpits der Autobauer soll gestoppt werden.
Smartphone im Wagen: Auto-Riesen wollen sich gemeinsam gegen Google durchsetzen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Autoriesen Ford und Toyota könnten die Kräfte bündeln, um den Vormarsch von Apple und Google in den Cockpits ihrer Fahrzeuge aufzuhalten. Sie loten eine Zusammenarbeit bei Systemen zur Integration von Smartphones in künftigen Modellen aus, wie die Unternehmen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg mitteilten. Damit würden sie verstärkt mit Plattformen der Smartphone-Anbieter wie Apples Carplay oder Android Auto von Google konkurrieren.

Carplay und Android Auto waren vor einem Jahr vorgestellt worden und finden jetzt allmählich den Weg in neue Fahrzeuge von Marken wie Audi, Chevrolet oder Hyundai. Die Systeme lassen die Smartphones Unterhaltung und Navigation auf dem Bildschirm der Infotainment-Anlage übernehmen und binden auch Kurzmitteilungen und Anrufe ein. Die meisten Hersteller unterstützen beide Plattformen und bauen weiterhin auch eigene Lösungen ein.

Toyota und Ford sind auch Partner bei Apples Carplay. Ford ist im Gegensatz zum japanischen Konzern ebenso bei Android Auto dabei.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland Geschlossene Läden und Ausgangssperren: Merkel macht Deutschland endgültig dicht

Auf die Menschen in weiten Teilen Deutschlands kommen Ausgangsbeschränkungen und geschlossene Läden nach bundesweit verbindlichen...

DWN
Finanzen
Finanzen Gemeinsam mit Bill & Bill: Bundesministerium ist Mitglied bei Anti-Bargeld-Lobby

Die „Better than Cash Alliance“​​​​​​​ kämpft weltweit gegen die Bargeld-Nutzung und für den Einsatz digitaler...

DWN
Politik
Politik Papst Franziskus unterstützt Lockdowns, universelles Grundeinkommen und die Agenda des Weltwirtschaftsforums

Papst Franziskus ist ein Unterstützer der Corona-Lockdowns. Scharfe Kritik übt er an Anti-Corona-Demos. Die Ansichten dieses Papstes...

DWN
Finanzen
Finanzen Raus ins Grüne: Wie Sie ein Ferienhaus kaufen

Nicht erst zu Zeiten von Corona zieht es viele Menschen ins Grüne – darunter auch den Autor dieses Textes. Im Sommer 2020 hat er sich...

DWN
Politik
Politik Kindesmissbrauch im Live-Stream: Nur sechs Jahre für Auftraggeber dank deutscher Kuscheljustiz

Er ließ Kinder aus anderen Ländern vor laufender Kamera sexuell missbrauchen – nun ist ein Online-Täter aus München zu sechs Jahren...

DWN
Politik
Politik Bundesregierung bereitet Corona-Sondergesetze vor - Polizei-Hundertschaften riegeln Berliner Regierungsviertel ab

Die Bundesregierung hebelt den Föderalismus in Deutschland ab einer Inzidenz von 100 aus. Die Inzidenz steigt jedoch zwingend bei mehr...

DWN
Politik
Politik US-Verteidigungsminister Austin besucht Berlin und Stuttgart, stockt Truppenpräsenz in Deutschland auf

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin ist zu Besuchen in Berlin und Stuttgart eingetroffen. Die Zahl der in Deutschland stationierten...

DWN
Technologie
Technologie Chinas digitale Zentralbankwährung wird ein Ablaufdatum haben

Chinas Notenbank ist mit den Tests ihrer digitalen Währung weit vorangeschritten. Aus der neuen Technologie ergeben sich für die...