Politik

Überraschung: Umfrage sagt Erdrutsch-Sieg für Obama voraus

Lesezeit: 1 min
24.10.2012 00:48
Knapp zwei Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl sieht eine renommierte Umfrage einen überraschenden Erdrutsch-Sieg für Präsident Barack Obama. Der Grund könnte die komplizierte Wahlarithmetik in den USA sein.
Überraschung: Umfrage sagt Erdrutsch-Sieg für Obama voraus

Mehr zum Thema:  
USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  

Knapp zwei Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl (mehr zum letzten Duell - hier) prognostiziert eine Umfrage von Reuters und Ipsos einen klaren Sieg von Barack Obama über seinen Herausforderer Mitt Romney: Der Präsident werde mit 332 zu 206 Wahlmänner-Stimmen gewinnen. Der Grund liegt in der komplizierten Wahlarithmetik in den USA: Nach dem Motto "The winner takes it all" können einige, sogenannte "swing states" den Ausschlag geben. Ipsos hat diese Staaten besonders untersucht und kommt zu dem Ergebnis, dass die kritischen Staaten Florida, Ohio und Virginia an Obama gehen dürften. Sollte dies der Fall sein, landet Obama einen ungefährdeten Sieg.

Wahlanalysen des Business Insider sehen vor allem Ohio als entschiedend an. Verliert Romney hier, sei die Wahl gelaufen. Kann der Republikaner dagegen Ohio für sich entscheiden, könnte es noch knapp werden.

Auf das ganze Land gesehen sieht Ipsos einen knappen Vorsprung von Obama: 47 Prozent der Amerikaner wollen den Präsidenten für eine weitere Periode im Amt sehen, 46 Prozent erwarten Romney als Sieger.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
USA >

DWN
Politik
Politik Lieferkettengesetz scheitert vorerst im EU-Rat - Wirtschaft erleichtert
29.02.2024

Das EU-Lieferkettengesetz scheitert vorerst erneut im EU-Rat. Der deutsche Mittelstand kann sich darüber freuen. Zuletzt hatte es an dem...

DWN
Politik
Politik Nimmt Putin auch noch Moldau ins Visier? Separatisten in Transnistrien bitten Russland um Schutz
28.02.2024

Lange schon befürchtet EU-Beitrittskandidat Moldau eine russische Aggression im Separatistengebiet Transnistrien, das an die Ukraine...

DWN
Politik
Politik Expertengutachten: Bürokratie und KI-Angst hindern Deutschland bei Forschung & Entwicklung
28.02.2024

Wie ist es um den Standort Deutschland in Sachen Wissenschaft und Technologie bestellt? Jährlich gibt es dazu ein Gutachten, das diesmal...

DWN
Finanzen
Finanzen Aktien-Trading: So funktionieren Long- und Short-Wetten
28.02.2024

Beim Aktienhandel können Anlegern einzigartige sowohl von steigenden als auch fallenden Kursbewegungen profitieren. Der folgende Artikel...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mittelstands-Krise: Innovationskraft lässt zu wünschen übrig
28.02.2024

Die Innovations-Anstrengungen der KMUs stagnieren seit geraumer Zeit und bremsen damit mittelfristig die Wirtschaft. Vor allem der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energiepreisentwicklung in Deutschland: So viel muss ein Durchschnittshaushalt mehr bezahlen als vor drei Jahren
28.02.2024

Strom, Heizen, Tanken - die Preise liegen nach einer Expertenanalyse deutlich höher als vor drei Jahren. Für Verbraucher wie Unternehmen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Signa-Pleite: Sind 680 Millionen Euro Steuergelder für Galeria Karstadt Kaufhof futsch?
28.02.2024

Die Folgen der Pleite von Signa und des Immobilienimperiums rund um den österreichischen Investor Réne Benko zieht weitere Kreise....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Verbraucher im Winterschlaf: Umsatz der Möbelhersteller bricht ein
28.02.2024

Bei der Anschaffung von Möbeln waren die Verbraucher 2023 sehr knauserig. Das Geschäft mit Wohnmöbeln lief deutlich schlechter als im...